Wie ist der Stand der Dinge?

Wie ist der Stand der Dinge?.

FDP fragt nach Rekultivierung von Schlickdeponie.

Vor einigen Jahren wurde die Einlagerung von giftigem Hafenschlick auf dem Spülfeld „Francop 5“ eingestellt. Nachdem diese Deponie erheblich länger genutzt wurde, als bei der Aufstellung des Bebauungsplans Francop 5 und des Grünordnungsplans Francop 5 angekündigt, sei jetzt die fortschreitende Rekultivierung in großen Bereichen erkennbar. Die geplante und der Öffentlichkeit mitgeteilte Nutzung als extensive, ortsbezogene Parkanlage wäre bisher jedoch nicht erkennbar, moniert die FDP in einer Anfrage.
Vor diesem Hintergrund wird die zuständige Fachbehörde gebeten, folgenden Fragen-Katalog zu beantworten: „Welchen Status hat das ehemalige Spülfeld mit Stand 15.11.2021? Wann wird diese Fläche als Naherholungsgebiet der Bevölkerung zurückgegeben? Werden Teilbereiche noch für Zwecke der Schlickklassierung benötigt? Wenn ja, welche? Wie lange noch stehen diese Teilbereiche des Plangebietes nicht für die Landschaftsgestaltung zur Verfügung? Für welche Bereiche sind die Voraussetzungen für eine abschnittsweise Freigabe als Naherholungsgebiet gegeben und kann von der Bevölkerung betreten werden? Wann wird die Wiederherstellung der Wegeverbindung mit der zugesagten Fußgänger- und Fahrradbrücke erfolgen bzw. abgeschlossen sein? Welche weiteren fußläufigen Wegeverbindungen müssen noch wiederhergestellt werden, damit die Straße „An der Alten Süderelbe“ gefahrlos gequert werden kann?“



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen