Festivalwoche erfolgreich beendet.: Vier neue Wandgemälde im Hamburger Süden

DZIA -In Dzias konturenreichen moasaikartigen Darstellungen fügen sich geometrische Linien beinahe tänzerisch zu tierischen Darstellungen zusammen. Jetzt findet sich in der Amalienstraße 3 die überlebensgroße Abbildung eines kleinen Bewohners der uns vielleicht sonst nur selten auffällt.

Festivalwoche erfolgreich beendet.: Vier
neue Wandgemälde im Hamburger Süden.

Erste zusammenhängende Freiraumgalerie für Urban Art wächst weiter.

Wer vor dem 20m xl 8m großen Störtebecker des Künstlerduos DXTR & Rookie am Kanalplatz steht, sollte Zeit mitbringen. Wie in einem Wimmelbild wird der Betrachter immer weiter hineingesogen und entdeckt so allerhand interessante Einzelheiten. Aber der bekannte Hamburger Seemann ist nicht der einzige, der ab sofort Kunstbegeisterte und die Harburger Nachbarschaft gleichermaßen anzieht. Schon von weitem ist der Taucher von Innerfields sichtbar, der am Kanalplatz über Menschen, Häusern und Booten thront. Auch die international bekannten Künstler-/innen Dave the Chimp und JuMu Monster haben in diesem Jahr beeindruckende neue Werke für die seit 2017 stetig wachsende Freiraumgalerie in Harburg erschaffen, die im Rahmen des Kunstprojekts Walls Can Dance entstehen. Insgesamt zieren nun bereits neun großflächige Fassadengestaltungen (sogenannte Murals) die zuvor tristen Hauswände im Harburger Binnenhafen und der Harburger Innenstadt. Begeisterung bei den Passanten, die während der Festivalwoche die Entstehung der Kunstwerke live an den Wänden verfolgten. Am Wochenende nahmen zahlreiche Besucher am Walls Can Dance Rahmenprogramm teil.
Vor zauberhafter Kulisse unter historischen Hafenkränen tummelten sich zahlreiche Interessierte bei Graffiti Workshops oder Open Air Kino im Harburger Binnenhafen und konnten dabei die Fertigstellung der Murals live verfolgen. Ein großer Erfolg waren auch die 12 ausgebuchten geführten Rundgänge zu den einzelnen Kunstwerken. Aufgrund der großen Nachfrage werden in den nächsten Wochen weitere Rundgänge angeboten: Termine zeitnah hier: wallscandance.de
Ein letztes Highlight für dieses Jahr bildet der Schulworkshop „Kinderrechte – Was hat das mit mir zu tun”, bei dem die Freiraumgalerie um ein weiteres Kunstwerk wachsen wird. Gemeinsam mit dem Künstlerduo Various & Gould entwickeln Schüler der Goethe Schule in Harburg Collagen für die künstlerische Gestaltung eines fast 40m langen Bauzauns in der Harburger Innenstadt.
Jana Fux (Künstlerische Koordination & Vermittlung): „Wir sind sehr stolz und glücklich über den Verlauf und Ausgang der letzten sehr spannenden und ereignisreichen Woche.
Das Urban Art Institute schmiedet bereits Pläne für die Fortsetzung des Projekts in 2021.“



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen