166 Tore für den guten Zweck!

Sie spielten für den guten Zweck und zeigten den Zuschauern guten Fußball: Die acht Mannschaften der 28. Auflage des Seniorenturniers der Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl. Foto: Angela Bockelmann

166 Tore für den guten Zweck!.

WAHA-Traditionsturniere wieder ein voller Erfolg.

Sie spielen seit unglaublichen 52 Jahren für gehandikapte Kinder auf den Elbinseln: Die Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl von 1967. Eine liebgewonnene Tradition sind die Benefizturniere, die jedes Jahr in der ersten Woche des neuen Jahres stattfinden. Auch vergangenes Wochenende kamen zahlreiche Fußballbegeisterte in die Dratelnstraße, um den Senioren am Freitagabend und den Alten Herren am Samstag beim Kicken zuzuschauen. Dabei fielen 166 Tore für den guten Zweck, und was noch viel erfreulicher ist: Insgesamt kamen 4.000 Euro Spendengelder zusammen! „Unser WAHA-Spendentopf wurde von den Mannschaften am Samstag mit einer Summe von 770 Euro gefüllt. Dazu kommen die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf auf unseren Players-Nights jeweils im Anschluss an die Turniere“, erklärt Angela Bockelmann, Pressewartin des Vereins.
Bei der 28. Auflage des Seniorenturniers durften sich die rund 200 Zuschauer in den Vorrundenspielen an gutem Fußball mit schönen Spielzügen erfreuen. Insgesamt gingen acht Mannschaften an den Start. Ins Endspiel zogen die Sieger aus Stade und Stadtlohn ein. Im Endspiel konnte der SuS Stadtlohn mit 2:0 gegen VfL Güldenstern Stade überzeugen. Beste Torschützen wurden Stefan Winterkorn vom VfB Kirchhellen und Christian Neumann vom VfL Güldenstern Stade mit jeweils 6 Toren. Bester Torwart wurde Michael Sawatzki vom SV Schermbeck.
Bei der 40. Auflage des Altherrenturniers am Samstag waren die Zuschauerränge ebenfalls gut gefüllt. Mit schönen Kombinationen erzielten die zehn Mannschaften allein in der Vorrunden 88 Tore. Das Finale zwischen dem FC Süderelbe und Buxtehude Calcio begann mit einer schnellen 1:0-Führung für den FC Süderelbe. Die Elf vom FC Süderelbe kontrollierte anschließend das Spiel und blieb nach einer kleineren, schwächeren Phase der Sieger des Endspiels. Damit verteidigte die Mannschaft erfolgreich ihren Titel aus dem vergangenen Jahr. Als bester Torschütze wurde Pierre Ulaga vom FC Süderelbe mit acht Toren ausgezeichnet. Bester Torwart wurde Sebastian Menzel von Buxtehude Calcio.
Wie so oft in den letzten Jahren besuchte auch Metin Hakverdi, SPD-Bundestagsabgeordneter, das Turnier. „In diesem Jahr konnten unser Erster Vorsitzender Andy-M. Kokoc und unser Ehrenvorsitzender Wolf-Rüdiger Schaar endlich seine Unterschrift auf unserem Beitrittsformular für den Spenden-Förderkreis bekommen“, freut sich Pressewartin Angela Bockelmann über diese Begebenheit am Rande des Spielfeldes.
An beiden Turniertagen nutzten Spieler, Mitglieder und Fans die internen Players Nights, um ausgiebig sämtliche Spielzüge fachmännisch auszuwerten. Das Licht in der neuen Mensa der Berufsschule Dratelnstraße BS 13 wurde erst ziemlich früh morgens ausgeknipst.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen