Tomorrow Metals by Aurubis

Mit dem Namen „Tomorrow Metals by AurubisÒ unterstreicht Aurubis seinen starken Fokus auf Nachhaltigkeit Im Bild: Aurubis-Anodenproduktion im Werk Hamburg Foto: Aurubis

Tomorrow Metals by Aurubis.

Starkes Nachhaltigkeits-Commitment.

Im Rahmen der London Metal Exchange-Woche, dem jährlichen Treffen der Metallbranche in der britischen Hauptstadt, hat der Multimetall-Anbieter Aurubis sein neues Label vorgestellt: Mit dem Namen „Tomorrow Metals by Aurubis“ unterstreiche der Konzern seinen starken Fokus auf Nachhaltigkeit. „Wir zeigen damit unseren Kunden, dass verantwortungsvolles Handeln bei Aurubis eine Haltung ist und wir bei allen Aktivitäten höchste Standards für die Energieeffizienz und den Umweltschutz anlegen. ‚Tomorrow Metals by Aurubis‘ steht für die Zusage, dass wir uns als nachhaltigstes Hüttennetzwerk der Welt dazu verpflichten, stetig mehr Wert mit einem geringeren ökologischen Fußabdruck zu liefern“, betont Roland Harings, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG.
Hinter dem Kundenversprechen „Tomorrow Metals by Aurubis“ stünden belastbare Kennzahlen, die regelmäßig berichtet und durch wirksame Maßnahmen weiter verbessert werden. Beim Umweltschutz hat Aurubis nach eigenen Angaben seit dem Jahr 2000 mehr als 670 Millionen Euro in Umweltmaßnahmen investiert und so unter anderem erreicht, die Staubemissionen in der Luft um 96 prozent und die Metallemissionen in Gewässern um 88 Prozent konzernweit bei der Kupferproduktion zu reduzieren.
Aurubis sei entschlossen, den CO2-Fußabdruck weiter zu verringern und so zum 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens beizutragen. Im Vergleich zu 2018 will der Konzern bis zum Jahr 2030 seine Scope-1 und 2-Emissionen halbieren und die Scope-3-Emissionen um 24 Prozent pro Tonne produziertem Kupfer reduzieren. Schon heute produziere Aurubis Kupfer mit weniger als der Hälfte CO2 pro Tonne als die internationalen Wettbewerber.
Derzeit stecken mehr als 40 Prozent Recycling-Material in den Kupferkathoden von Aurubis. Um die Kreislaufwirtschaft von Metallen weiter voranzutreiben, baue der Konzern auch in Zukunft darauf, seine Recycling-Kapazitäten weiter auszubauen – aktuell liegen diese bei rund einer Millionen Tonnen im Jahr.
Bei der Auswahl von Geschäftspartnern achte Aurubis darauf, dass unter anderem Kriterien in Hinblick auf Nachhaltigkeit und Compliance überprüft, laufend bewertet und dokumentiert werden.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen