Ein Leben für das Ehrenamt

Hans Bünning Foto: Michael Krause/Archiv FF Kirchdorf

Ein Leben für das Ehrenamt.

Zum Tod von Ehren-Wehrführer Hans Bünning.

Sein Leben war erfüllt vom Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf, nun ist Hans Bünning im 91. Lebensjahr verstorben. Bis zuletzt nahm er als Ehren-Wehrführer an Jahreshauptversammlungen im Bürgerhaus oder auch an sonntäglichen Treffen der Feuerwehr-Senioren im Feuerwehrhaus Bei der Windmühle teil. Sein Werdegang liest sich voller Leidenschaft für die Feuerwehr in seinem Stadtteil: Geboren am 16. Juni 1931, trat er 1950 in die Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf ein. Zehn Jahre später – nach vielfacher Ausbildung – wurde er bereits zum Wehrführer gewählt und übte dieses verantwortungsvolle Ehrenamt als Vorbild für die Mitglieder bis in das Jahr 1978 aus.
Dazwischen lagen viele Herausforderungen bei kleinen und großen Einsätzen, manches Mal sogar über die Grenzen von Kirchdorf hinaus. Die Wehr fuhr damals schon oft über 100 Einsätze im Jahr und denken wir dazu an Spektakuläres, wie die große Flutkatastrophe 1962, die riesigen Brände in der Lüneburger Heide mit tagelangem Einsatz, oder auch an die Großfeuer von Reetdachhäusern und Schuppenbrände im Hafenbereich sowie zahlreiche Sturmeinsätze mit Ausnahmezustand in ganz Hamburg.
Hans Bünning erhielt zahlreiche Auszeichnungen und bekleidete weitere Funktionen in der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg, besonders bei uns im Süden und damit im Bereich Wilhelmsburg/Harburg. 1962 erhielt er das Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber, 1990 dieses in Gold. Ab 1984 war er Bereichsführer des Bereiches Harburg mit allen sieben Wehren (heute sind es acht Wehren, da die Freiwillige Feuerwehr Wilhelmsburg erst später dazukam). Ab 1986 war er als stellvertretender Direktions-Bereichsführer im Amt, bevor Hans Bünning im Jahre 1991 die Altersgrenze erreicht hatte und als Ehrenwehrführer in die Ehrenabteilung übertrat.
Sein weiteres Ehrenamt betraf die Mitgliedschaft im Wilhelmsburger Mühlenverein, der die historische Galerieholländer-Windmühle „Johanna“ von 1875 bei ihm gleich nebenan in Kirchdorf am Leben erhält, betreibt und die Besucher immer wieder mit tollen Veranstaltungen erfreut. Übrigens, die Familie Bünning war schon immer eng mit der Feuerwehr Hamburg verbunden und aktiv, denn alle drei Brüder – Günther, Horst und Jürgen – sind und waren bei der Feuerwehr. Bruder Jürgen zuletzt bei der Berufsfeuerwehr Hamburg. Auch ich, der diese Zeilen schreibt, habe Hans Bünning viel zu verdanken während meiner aktiven Zeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf.

Michael Krause



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen