Oberirdische Zuganzeiger für S-Bahnstation Rathaus

Oberirdische Zuganzeiger für S-Bahnstation Rathaus Foto: ein

Oberirdische Zuganzeiger für S-Bahnstation Rathaus
Umsetzung kommt später als vorgesehen

Schon 2016 wurde von der Harburger Bezirksversammlung, auf Antrag der FDP, beschlossen, dass die S-Bahn Station Harburg-Rathaus auch, so wie die Haltestelle Harburg, oberirdische Zuganzeiger bekommen soll. „Muss ich rennen oder kann ich gemütlich zur Bahn gehen?“ Das fragen sich viele Nutzer der S3 und S31 tagtäglich auf dem Weg runter zur S-Bahn-Station Harburg-Rathaus.
„Da wollten wir Abhilfe schaffen“, so Viktoria Pawlowski, Bezirksabgeordnete der FDP. Die Installierung von zwei Zuganzeigern wurde in einer Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, für Ende des Jahres 2017 in Betracht gezogen. Als Standorte wurden die zwei für den Umsteigeverkehr zur S-Bahn am stärksten frequentierten Zugänge ausgewählt: Harburger Ring/Schloßmühlendamm vor Karstadt und Am Centrumshaus.
Leider konnten die Zuganzeiger nicht mehr in das Maßnahmenpaket 2017 aufgenommen werden. „Schade für Harburg, wir müssen also noch abwarten und hoffen auf eine baldige Umsetzung“, so Pawlowski.
Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sieht die Maßnahme nun für das Programm zur Steigerung der Haltestellenattraktivität (PSH) im Jahr 2018 vor. Eine Aussage zum Umsetzungszeitpunkt könne derzeit noch nicht getroffen werden, so die Fachbehörde.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*