Ideen für Nutzungskonzept gesucht

Für die Zinnwerke werden Ideen für eine dauerhafte kultur- und kreativwirtschaftliche Nutzung gesucht. Foto: au

Ideen für Nutzungskonzept gesucht.

Workshop zu den Zinnwerken.

Es geht weiter mit den Nutzungskonzepten für die Zinnwerke: Am Dienstag, 15. Januar, gibt es von 18.30 bis 21 Uhr einen weiteren Workshop, diesmal in der Kreativgesellschaft im Oberhafenquartier, Stockmeyerstraße 41-43. Der zweite von mehreren Workshop-Terminen richtet sich an Akteure der Hamburger Kultur- und Kreativwirtschaft und die interessierte Öffentlichkeit. Angesprochen dürfen sich all diejenigen fühlen, die ihre Ideen für eine dauerhafte kultur- und kreativwirtschaftliche Nutzung des Areals am Veringhof 7 in das Verfahren einbringen möchten. Bedarfe der Hamburger Kreativschaffenden sollen benannt sowie mögliche Konzepte für das Areal diskutiert und weiterentwickelt werden. Unterschiedliche Themen werden in Kleingruppen und im Plenum bearbeitet. Die Vorschläge werden anschließend in das Verfahren für die Erstellung eines Nutzungskonzeptes eingespeist.
Die Hamburg Kreativ Gesellschaft gestaltet für die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte einen offenen Prozess, der erstmals die Grundlage für ein dauerhaftes Konzept für eine kultur-und kreativwirtschaftliche Nutzung eines Gebäudeensembles auf dem Gelände der ehemaligen Zinnwerke schafft (der Neue RUF berichtete). Sowohl Wilhelmsburger als auch Kultur- und Kreativschaffende im gesamten Stadtgebiet sind dazu eingeladen, sich in den Prozess einzubringen.
Im Vorwege gab es seitens der bereits dort arbeitenden Kreativen allerdings heftigen Widerstand gegen die Pläne. Sie fürchteten um ihre vor Ort entstandenen Arbeitsplätze, da es keinen Bestandsschutz für die bisherigen Nutzer geben sollte. Mit einem erneuten Antrag mit dem Titel „Kulturkanal: Arbeitsplätze sichern!“ der Fraktionen der Grünen und der SPD in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte wurde dieser Punkt noch mal deutlich klargestellt und beschlossen: „1. Die Bezirksversammlung möchte mit dem Auftrag zur Erstellung eines Nutzungskonzepts den kreativen und kreativwirtschaftlichen Standort Zinnwerke stärken. 2. Absicht der Bezirksversammlung ist es, die bestehenden Arbeitsplätze im Bereich der Kultur und Kreativwirtschaft im ehemaligen Verwaltungstrakt möglichst zu erhalten!“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen