Stand der Dinge

Auch die Treppenaufgänge bedürfen der Pflege.

Stand der Dinge

SPD fordert Gelder für Deichwanderweg

Der alte Deich im Hamburger Alten Land von Neuenfelde bis nach Moorburg hat nach der großen Flut von 1962 seine Hochwasserschutzfunktion weitestgehend verloren und wird heute überwiegend als Deichwander- und Radwanderweg genutzt. Er ist geradezu ideal für eine erlebnisreiche Wanderung durch das Hamburger Alte Land, aber auch als allgemeiner Fußweg entlang des Obstmarschenweges, der Hasselwerder Straße, Vierzigstücken, Hohenwischer Straße, Moorburger Elbdeich und des Neuenfelder Fährdeiches. Leider befindet sich die Strecke in keinem guten Zustand. Der Weg auf der Krone des Deiches ist derart überwuchert, dass er als Rad- und Wanderweg und somit als touristisches Aushängeschild nicht mehr infrage kommt. Seine Wiederherrichtung wurde von der Kommunalpolitik, von der Neuenfelder Bürgervertretung und vom Runden Tisch Moorburg wiederholt angemahnt. Geschehen ist so gut wie nichts. Aufgrund seines traurigen Zustandes fordert die SPD in einem Antrag, es sei dringend geboten, ihn endlich wieder in einen ordentlichen Zustand zu versetzen. Aber die nötigen finanziellen Mittel werden einfach nicht bewilligt.
„Bereits mit Drucksache 20-0237 vom 7.11.2014, einstimmig beschlossen von der Bezirksversammlung am 24.11.2014, wurde eine entsprechende Mitteleinwerbung gefordert. Zuletzt wurde seitens des Bezirksamts am 30.03.2017 mitgeteilt: „Für den Haushalt 2017/2018 ist eine derartige Mittelzuweisung nicht erfolgt“, listet der SPD-Antrag nüchtern auf.
Vor diesem Hintergrund fordert die SPD die Verwaltung auf, über den aktuellen Stand der Mitteleinwerbung Auskunft zu geben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*