(5

Auf der Pirsch im Lindtner-Festsaal

Jägerschaft Harburg feierte ihren 71. Ball

Dem zweijährigen Seeadlerweibchen „Lara“ war es wohl zu langweilig oder vielleicht auch zu rummelig geworden. Alle wollten ein Foto von ihr und ihrem Herrchen Robert Peters aus Rotenburg/Wümme. Lara bevorzugte es, dessen Brille ein ums andere Mal mit ihrem spitzen Schnabel zu bearbeiten und – für den Betrachter erschreckend – ihre beachtlichen Schwingen auszubreiten und damit wild zu schlagen. Eingeladen hatten Lara und ihren Besitzer die Jägerschaft Harburg, die am 3. Februar im großen Saal des Hotels „Lindtner“ ihren alljährlichen Ball feierte.
Der Vogel war ein erster Blickfang im Hotel-Foyer, ehe es, im übertragenen Sinn, wieder auf die (Party)Pirsch ging. Zum nunmehr 71. Mal hatte die Harburger Jägerschaft ihren Ball veranstaltet und etwa 500 Gäste hatten sich im Lindtner eingefunden. „Wer hier feiert, atmet die Luft der Freiheit und der Natur“, sagte Rudolf Wendt, Vorsitzender der Jägerschaft, zur Begrüßung – wie immer von einem Hochstand, der im Festsaal aufgebaut worden war. Mit einem „Hallali“ begrüßten die Jagdhorn-Bläsergruppen Harburg und Finkenwerder die Gäste, bevor diese das Tanzbein schwingen konnten. Es spielte – zum ersten Mal beim Jägerball – die „Planet Partyband“ aus Hamburg, und sie hatte gute Musik mitgebracht, denn die Tanzfläche war immer voll. Zuvor hatten junge Tanzschüler von der Club Tanzschule Hädrich mit einem Potpourri aus Tango, Jive, Marengue und Cha Cha Cha das Tanzprogramm eröffnet. In der Disco sorgte indessen der Party-DJ „Höker“ für die entspechenden Klänge.
In der Woche zuvor waren 35 Mitglieder der Harburger Jägerschaft gemeinsam mit dem Förster im Wald unterwegs, um entsprechendes Grün, sprich etwa 120 Bäume, für die Dekoration zu schlagen und Tränken – sprich Bars – zu bauen.
Auch diesmal durfte im Schießkino mit dem Lasergewehr auf die Wildsau geschossen werden. Dem zielsichersten Schützen winkte eine Jagdreise nach Namibia im Wert von 4.720 Euro. Gewinner: Felix Rost. Weitere Preise winkten bei einer Tombola. Für die Mitternachts-Show konnten die Jäger keinen geringeren als Joja Wendt gewinnen. Auffällig auch: Zahlreiche junge Leute hatten sich bei diesem Gala-Event in edlem Ambiente eingefunden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*