Spannendes Schlussschießen

Sascha Pohl wurde nach einem spannenden Wettbewerb neuer Vizekönig der Neu Wulmstorfer schützen.Foto: ein

Spannendes Schlussschießen
Sascha Pohl wurde Vizekönig

(mk) Neu Wulmstorf. Der Schützenverein Neu Wulmstorf hat seit dem Schlussschießen am 30. September einen neuen Vizekönig. Nach einem spannenden Stechen konnte Sascha Pohl diese Würde erringen.
Traditionsgemäß findet das Schlussschießen immer am letzten Samstag im September statt. Bei einer sehr guten Beteiligung wurde um die Würde des Vizekönigs hart gerungen. Dazu hatten sich 19 Schützen angemeldet. Am Ende des Schießens hatten Sascha Pohl, Marco Becker, Hermann Dalhoff und Hans-Peter Meier die höchstmögliche Anzahl von 58 Ringen erreicht. Somit musste ein Stechen stattfinden. Sascha Pohl und Hans-Peter Meier schossen eine 20, während Marco Becker und Hermann Dalhoff „nur“ eine 19 erreichten und somit ausschieden. Im zweiten Stechen schossen die verbleibenden Schützen jeweils wieder eine 20. Im dritten Stechen legte Sascha Pohl eine 19 vor, während Hans-Peter Meier nur eine 18 schoss. So wurde Sascha Pohl von Präsident Hartmut Wiegers zum Vizekönig 2017/18 proklamiert. Zu seinem Adjutanten wählte er sich Sven Neumann.
Sascha Pohl ist 40 Jahre alt und ist 1993 in den Schützenverein eingetreten. Erst im Juli dieses Jahres hatte er sein Schützenkönigsjahr 2016/17 als „Sascha der Meisterliche“ beendet. Nun erreichte er mit dem Titel des Vizekönigs seine dritte Würde im Verein, denn schon 1999/2000 war er Jungschützenkönig. Er ist seit vielen Jahren im Festausschuss aktiv und hilft engagiert da, wo Hilfe gebraucht wird.
Sascha ist selbstständiger Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister und ist mit seiner Ehefrau Manuela seit zehn Jahren verheiratet. Gemeinsam haben sie zwei Kinder: Pascal ist 9 Jahre alt und Marie 6 Jahre alt. Sie sind vor 13 Jahren von Neu Wulmstorf nach Elstorf gezogen.
Gartenarbeit, Radfahren und für seine Kinder da zu sein sind seine Freizeitbeschäftigungen neben dem Schützenverein.
Bereits zum zehnten Mal wurde beim Schlussschiessen ein Wanderpokal zwischen den Abteilungen und Gruppen des Vereins ausgeschossen. Zu einer Mannschaft gehören jeweils fünf Schützen in der Disziplin Luftgewehr Standauflage. Gewinner dieses Abteilungspokals wurde in diesem Jahr erneut das Team der Damenabteilung.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*