Dürre hat Schuld

Dürre hat Schuld.

Elbmosaik: Quartiersplatz soll vom Unkraut befreit werden.

Zurzeit boomt es im Neubaugebiet Elbmosaik: Überall entstehen neue Häuser, so weit das Auge blickt. Gedeihlich sprießt aber auch das Unkraut auf dem Quartiersplatz im Lichtnelkenweg. Der zukünftige Ort der Begegnung und Erholung wurde mit Sitzgelegenheiten und einigen Bäumen versehen. Zurzeit sieht man aber vor allem viel Unkraut, das trotz des heißen Sommers üppig wächst. Damit soll bald Schluss sein, wie die Leiterin Kommunikation und Marketing der IBA Hamburg, Anke Hansing, auf Nachfrage des RUF bestätigte. „Es handelt sich um einen äußeren Quartiersplatz des Vogelkamp Neugraben, der einen grünen Übergang zur angrenzenden Landschaft bildet. Er bietet einen unverbauten Blick ins Naturschutzgebiet Moorgürtel. Dieser Platz wurde in diesem Frühsommer angelegt und dient der Naherholung. Er konnte aufgrund der anhaltende Dürre nicht fertiggestellt werden, da die Ansaat des Rasens nicht aufgegangen ist. Die IBA Hamburg lässt zurzeit die angepflanzten Bäume bewässern, damit diese nicht eingehen. Sobald sich die Witterung nachhaltig ändert, wird der Quartiersplatz fertiggestellt und damit u.a. auch das Unkraut entfernt“, erläuterte Hansing.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen