Vorträge über Rente und beginnende Demenz

Vorträge über Rente und beginnende Demenz

DRK lädt zu Info-Veranstaltungen ein

Was tun, wenn die Rente nicht zum Lebensunterhalt ausreicht? Um dieses Thema geht es beim nächsten Nachbarschaftscafé im Striepensaal, Striepenweg 40, in Neuwiedenthal. Am 24. Mai ab 15 Uhr informiert Christine Schmieder vom Pflegestützpunkt und Beratungszentrum für Senioren pflegebedürftige und körperbehinderte Menschen über „Sozialleistungen im Alter: Was steht mir wann zu?“. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen und im Anschluss Gelegenheit zum Klönschnack und gegenseitigen Kennenlernen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Das Nachbarschaftscafé findet an jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Striepenweg 40 statt. Es ist ein Angebot im Rahmen von „Nachbarschaft AHOI“, das die Begegnung und gegenseitige Unterstützung vor allem der älteren Bewohner im Stadtteil fördern will. Träger ist das Harburger Rote Kreuz.
Unter dem Titel „Schon beginnende Demenz oder altersbedingte Vergesslichkeit?“ informiert das DRK Harburg am 5. Juni ab 16.30 Uhr im DRK-Info in der Harburger Rathausstraße 37 über Demenz und „Tüddeligkeit“. Referentin ist Isabelle Nakhdjavani-Brauner, DRK-Projektleiterin Frühe Demenz, die das Thema sowohl aus ihrer beruflichen Tätigkeit in der Seniorenarbeit wie auch aus wissenschaftlicher Perspektive kennt. Die Info-Veranstaltung im DRK-Info ist wie immer kostenlos und unverbindlich. Das DRK bittet aus organisatorischen Gründen um Anmeldung unter Tel. 040 766092-99, per E-Mail an drk@drk-harburg.hamburg oder direkt im DRK-Info, Harburger Rathausstraße 37 (gegenüber vom Rathaus).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen