Volksinitiative sammelt Unterschriften

Volksinitiative „Bürgerbegehren und BürgerentscheideÒ -Auch in der Hastedtstraße wird fleißig ± und mit Erfolg ± gesammelt

Volksinitiative sammelt Unterschriften.

Bürgerbegehren und Bürgerentscheide jetzt verbindlich machen.

Die Volksinitiative „Bürgerbegehren und Bürgerentscheide jetzt verbindlich machen – Mehr Demokratie vor Ort“ sammelt auch in Harburg Unterschriften.
„Die bisherige rechtliche Unverbindlichkeit von Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden im Hamburg führte ganz überwiegend zur Ablehnung durch den Senat bzw. zu ungeliebten Kompromissen, in Harburg beispielsweise zur Nicht-Umsetzung der Harburger Bürgerbegehren ‚Save Your Beach‘ (Beachclub) und ‚Rettet die Elfenwiese‘, sagt die Mitstreiterin Annette Kuch und erläutert weiter: „Der Senat hatte sich ganz einfach über den Bürgerwunsch im Bezirk hinweggesetzt. Das Ziel der Volksinitiative ist die verpflichtende Umsetzung der von den Bürgern mehrheitlich getroffenen Entscheidungen in bezirklichen Angelegenheiten statt der derzeitigen Ablehnung und Bevormundung oder dem Aussitzen durch den Hamburger Senat.“
Die Volksinitiative „Bürgerbegehren und Bürgerentscheide jetzt verbindlich machen – Mehr Demokratie vor Ort“ ruft alle Hamburger dazu auf, die Volksinitiative zu unterstützen. Für die Volksinitiative werden jetzt 10.000 gültige Unterschriften benötigt. Unterschreiben können alle Hamburger ab 16 Jahren, die zur Bürgerschaftswahl wahlberechtigt sind. Die Unterschriftenlisten können hier heruntergeladen werden: https://www.buergerbegehren.info/. Unterschriftenlisten liegen im Bezirk Harburg hier aus: Bioinsel Naturkost in der Julius-Ludowieg-Straße 32, Weltladen in der Hölertwiete 5, Café am Hainholz (Hainholzweg 65), beim Friseur Agnes Steinhoff und Team, Hainholzweg 63 und im Reformhaus Mahnert, Marktpassage 1, 21149 Hamburg (Neugraben).
Die Unterschriftensammler der Volksinitiative finden Sie am 18. und 19. Oktober beim Harburger Wochenmarkt.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen