Sind wir noch ganz sauber?

Porentief rein muss nicht immer sein: Wie man Schmutz klüger ± und vor allem umweltschonender ± beseitigen und dabei auch gesünder leben kann erfahren Interessierte bei der Verbraucherzentrale. Foto: Michi-Nordlicht/pixabay

Sind wir noch ganz sauber?.

Kostenloser Vortrag in der Verbraucherzentrale.

Warum putzen wir viel mehr als gesund ist? Wieso kämpfen wir gegen Bakterien im Klo und löffeln sie im Joghurt? Warum sind aggressive Chemikalien in Reinigungsmitteln nicht verboten? Es gibt keine absolute Sauberkeit – auch wenn uns Unternehmen die ultimative Reinheit als oberstes Ziel einreden wollen. „100 Prozent sauber“ ist ein Werbemärchen und erzeugt nur mehr Schmutz auf der anderen Seite. Mit dem Coronavirus kamen sogar noch Desinfektionsmittel in großen Mengen in unser Leben. Doch im Haushalt sind Desinfektionsprodukte meistens überflüssig und im schlimmsten Fall sogar schädlich. Zuhause reicht normales Putzen. Nur manchmal können die Mittel sinnvoll sein. Wie Interessierte Schmutz klüger – und vor allem umweltschonender – beseitigen, erfahren sie am Mittwoch, 21. Oktober von 18.30 bis 20 Uhr beim kostenlosen Vortrag “ Sind wir noch ganz sauber“, in der Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, Ecke Ernst-Merck-Straße. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.vzhh.de oder 040 24832108. Wichtig: Die Vorträge in der Verbraucherzentrale Hamburg finden unter Berücksichtigung der Regeln des Infektionsschutzes statt. Teilnehmer müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und Abstand zu anderen halten.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen