Kommt wieder eine Vollsperrung?

mk -Laut LSBG seien die Kosten für den 1. Bauabschnitt des Ehestorfer Heuweges wegen des Blockverkehrs explodiert.

Kommt wieder eine Vollsperrung?.

Neue LSBG -Planungen für Ehestorfer Heuweg.

Neues Ungemach kommt auf die Benutzer des Ehestorfer Heuweges zu. Nach der Fertigstellung des 1. Bauabschnittes, die von etlichen Pannen überschattet war, will der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) nach eigenen Aussagen für den 2. Bauabschnitt neue Wege beschreiten. Da sich laut LSBG der Blockverkehr nicht bewährt und überdies die Kosten in die Höhe getrieben habe, sollen neue Planungen auf den Weg gebracht worden sein. Ob wieder eine Vollsperrung des Ehestorfer Heuweges für einen nicht unerheblichen Zeitraum anstehe, wäre noch nicht geklärt. Es würden noch andere Optionen auf dem Tisch liegen. Aber den Blockverkehr, den die Bürgerinitiativen nach zähem Ringen, der LSBG abgetrotzt haben, wird es so nicht mehr geben. Diese Lösung wäre einfach zu teuer. Die Kosten seien von circa 4,9 Millionen auf rund 14,2 Millionen Euro explodiert. Noch eine Neuigkeit: Von der bisherigen Baufirma habe man sich getrennt, da die ehemals im Vertrag festgelegten Arbeitsabläufe durch die Änderungen wegen des Blockverkehrs nicht mehr gedeckt seien. Für den 2. Bauabschnitt würde nun wieder eine Ausschreibung stattfinden. Die für den 26. Oktober geplante Infoveranstaltung findet nicht statt – wegen des Corona-Virus und mangelnder Faktenlage, heißt es dazu aus dem LSBG.In der kommenden RUF-Ausgabe wird auf dieses Thema ausführlicher eingegangen.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen