„Held des Tages“

mk -Der Wehrführer der Wache 36 Dirk Flocke (l.) und der Leiter des Polizeikommissariates 47 (PK 47) in Neugraben Uwe Rehmke (r.) überreichten Nedim Erdogan eine „Belobigungs-UrkundeÒ. Tochter Melin bekam einen „Bünabe-BärenÒ geschenkt.

„Held des Tages“.

Nedim Erdogan rettete Kind vor Ertrinken.

„Sie sind der Held des Tages“, lobte der Leiter des Polizeikommissariates 47 (PK 47) in Neugraben, Uwe Rehmke, beim offiziellen Pressetermin, und deutete auf Nedim Erdogan. Und recht hat Uwe Rehmke: Nedim Erdogan rettete am 11. November einem kleinen Mädchen im Hallenbad Neugraben das Leben. Der 39-Jährige erinnert sich: Er war mit seiner Tochter Melin im Neugrabener Schwimmbad zu Gast, was nicht so oft vorkomme. Als er im beleuchteten Kinderbecken an die Wasserfläche auftauchte, bemerkte er den leblosen Körper eines Kindes. Der Körper hätte sich in der Stellung einer sitzenden Person befunden. Der Kopf des Mädchens hatte sich bereits unter der Wasserfläche befunden. Das vom Ertrinken bedrohte Mädchen habe Wasser „ohne Widerstand“ geschluckt. Als er dem Mädchen ihre langen Haare aus dem Gesicht strich, bemerkte der Familienvater, dass sich ihr Mund schon blau verfärbte. Nedim Erdogan handelte geistesgegenwärtig. Er zog das Kind an sich, stieg mit ihm aus dem Becken und legte es auf eine große Bank. Kurzentschlossen begann Nedim Erdogan eine Mund-zu-Mund-Beatmung – mit Erfolg! Das Mädchen konnte wiederbelebt werden, es spie Wasser aus. Dann kamen bereits die Bademeister und kümmerten sich um das Kind. Es konnte gerettet werden. Mittlerweile ist das Kind wohlauf, es wird laut Aussage von Uwe Rehmke keine bleibenden Schäden davon tragen. Was hat Nedim Erdogan bei seiner vorbildlichen Rettungsaktion gefühlt? Für kurze Zeit wäre er geschockt, dann aufgeregt gewesen, sagt er. Aber dann schritt er zur Tat. „Der größte Fehler ist, nichts zu tun“, betont der Fahrschullehrer, womit auch geklärt ist, woher er seine fundierten „Erste-Hilfe-Kenntnisse“ hat. Nedim Erdogan möchte demnächst das Kind besuchen, um zu sehen, wie es ihm gehe. Erst dann sei für ihn die ganze Sache abgeschlossen, so Nedim Erdogan. Dieser erhielt aus den Händen von Uwe Rehmke und dem Wehrführer der Feuerwache 36, Dirk Flocke, eine „Belobigungs-Urkunde“. Töchterchen Melin Erdogan, das ihren Vater begleitete, schenkten die Beamten einen „Bünabe-Bären“. Uwe Rehmke betonte, dass das beherzte Handeln von Nedim Erdogan Vorbildcharakter besitze. Es passe auch zu der gerade aktuell laufenden Aktion der Hamburger Polizei „In Hamburg schaut man hin“, so Uwe Rehmke.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen