Flammen auf Balkon

Flammen auf Balkon.

Feuerwehr verhindert Wohnungsbrand.

Das war knapp: Am Samstagabend, 5. Januar, wurden die Beamten der Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Wilhelmsburg und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsburg über den Notruf 112 um 18.30 Uhr zu einer Feuermeldung in die Fährstraße gerufen. Als die Einsatzkräfte wenig später vor Ort eintrafen, schlugen bereits offene Flammen von einem Balkon im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Eine Fensterscheibe zur angrenzenden Wohnung drohte unter der Hitze unmittelbar zu bersten. Die Personen aus der betroffenen Wohnung hatten diese bereits unverletzt verlassen. Durch das sofortige Eingreifen der Feuerwehr, von innen als auch über eine Drehleiter von außen, konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnung verhindert und das Feuer schnell gelöscht werden. Bei den anschließenden Nachlöscharbeiten und Kontrolle der Außenfassade mit einer Wärmebildkamera stellten die Einsatzkräfte fest, dass abgestellter Unrat aus bisher unbekannter Ursache in Brand geraten war. Anwohner berichten von Pyrotechnik, die im Vorfelde des Brandes gezündet worden sein soll. So könnte eine Silvester-Rakete den Brand ausgelöst haben.
Nach Abschluss der Belüftungsmaßnahmen in der betroffenen Wohnung und Kontrolle der angrenzenden Wohnungen wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen zur Brandursache übergeben. Insgesamt waren 18 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg vor Ort im Einsatz.
In diesem Zusammenhang möchte die Feuerwehr Hamburg daran erinnern, dass Balkone zu den Flucht- und Rettungswegen eines Gebäudes gehören und den Einsatzkräften als zusätzlicher Angriffsweg dienen. Deshalb: „Lagern Sie bitte keinen Unrat, Hausmüll, überschüssiges Mobiliar oder leicht brennbare Materialien auf Ihrem Außenbalkon!“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen