„Es fühlt sich unglaublich, unbeschreiblich gut an“

J. Eisele -Am 10. Oktober startete um 11 Uhr der Harburger Spendenlauf um die Außenmühle

„Es fühlt sich unglaublich, unbeschreiblich gut an“.

Spendenlauf für die Erweiterung des Midsommerland-Bades.

Am 10. Oktober startete um 11 Uhr der Harburger Spendenlauf um die Außenmühle. Zweck der Aktion war das Sammeln von Spenden für die Erweiterung des Midsommerland-Bades zu einer Schwimmhalle, in der Kinder ihre Schwimmabzeichen erwerben können und Senioren ihre Bahnen ziehen können. Bisher ist dieses im Midsommerland-Bad nicht möglich, da 25-m-Bahnen und ein Sprungturm fehlen.
Daher startete der eigens vom Verein Yes – We Swim! e.V. organisierte Spendenlauf auch direkt vor dem Midsommerland-Bad. Das sonnige Wetter und die vielen Spaziergänger brachten der Aktion viel Zulauf und Zuspruch. So kamen zu den angemeldeten Läufern auch zahlreiche spontane Anmeldungen von Läufern, Spaziergängern und sogar Radlern hinzu, die natürlich zum einen für den guten Zweck 3 oder 4 km gelaufen, gegangen oder gefahren sind, zum anderen aber auch die Spendenbox füllten.
Vereinsvorsitzende Juliane Eisele war zufrieden mit dem Tag: „Von 11 bis 16 Uhr sind angemeldete sowie auch viele spontane Läufer, Spaziergänger und sogar Radler gestartet und zeigten Interesse für unseren Spendenlauf sowie die Notwendigkeit, Harburg zu einer wettkampfgeeigneten Schwimmhalle zu verhelfen. Es konnten mehrere Hundert Euro Spendengeld für die gute Sache eingenommen werden. Es fühlt sich unglaublich, unbeschreiblich gut an: das Gefühl, gemeinsam im Team, gemeinsam im Verein, gemeinsam mit den so tollen Menschen, mit denen wir auch heute so positive Gespräche führen durften, die so großartig gelaufen, gegangen und Fahrrad gefahren sind, das Richtige zu tun. Wir sagen „Danke!“ und werden nicht aufgeben, bis in Harburg-Kern eine Schwimmhalle steht – für alle Generationen, Sportvereine, DLRG u.v.m. Danke, Ihnen bzw. euch Harburgern, Hamburgern und Freunden des Schwimmsports… – für Ihr bzw. euer Engagement und dafür, dass wir gemeinsam die Übernahme für soziale Verantwortung zeigen und anpacken. Wer den Lauf verpasst hat, aber dennoch spenden möchte, findet die Kontodaten auf unserer Website yws-ev.de. Im Namen des Vereins bedankte ich mich für jede Unterstützung.“



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen