Einfach unvergesslich

Foto: gd -Das Pferd in der Kneipe ± eine Geschichte die Walter Maibohm seine Frau Ilse und Nichte Helga Stöver wohl nie vergessen werden.

Einfach unvergesslich.

Es steht ein Pferd an der Theke….

(gd). „Kommt ein Pferd in die Kneipe und bestellt sich ein Bier…“, – was wie der Anfang eine alten Witzes klingt, war in der Vergangenheit allerdings schon Realität – mit dem kleinen Unterschied, dass nicht das Pferd, sondern sein Besitzer das Bier für den Gaul bestellt hat.
Der Kultgastwirt Walter Maibohm hat es selbst erlebt, als Bauer Henke vor vielen Jahren mit seinem vierbeinigen Begleiter in die Gaststätte „Zur schönen Aussicht“ am Reeseberg, Ecke Wasmerstraße kam. „Ein Bier für mein Pferd und ein Bier für mich“, so seine Worte. Er bekam, was er bestellte. Und mehrere Zeitungen schrieben damals auch über dieses doch etwas außergewöhnliche Ereignis.
Längst befindet sich Walter Maibohm im wohlverdienten Ruhestand, doch diese Geschichte hat sich nicht nur ihm ins Gedächtnis gebrannt. Auch seine Nichte Helga Stöver erinnert sich immer wieder daran. Als Walter Maibohm kürzlich zu seinem 94. Geburtstag in die Gaststätte „Horse in Pub“ einlud, hatte seine Nichte ein ganz besonderes Geschenk für ihn – einen alten Zeitungsbericht über diese Geschichte, den sie kopiert und ihm in einem Bilderrahmen zu seinem Ehrentag am 9. Mai überreichte.
Nomen est Omen – auch in der Gaststätte „Horse in Pub“ (die damals allerdings noch einen anderen Namen trug) soll sich bereits 1928 eine ähnliche Geschichte ereignet haben.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen