Schul-Flohmarkt

(mk) Elstorf. Der Schulverein Elstorf e.V. der Grundschule Elstorf veranstaltet am 28. Oktober von 13 bis 15 Uhr in der Grundschule Elstorf, Schwarzenberg 2, einen Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielsachen. Es gibt außerdem eine Caféteria mit Kaffee und Kuchen.

NABU-Wanderung

(mk) Neugraben. Am 4. November bietet der NABU-Süd eine Tour in den Moorgürtel bei Neugraben an, um über die Entstehung des Moores sowie die Pflanzen- und Tierwelt zu informieren. Dazu wird über die regelmäßig stattfindenden Naturschutzmaßnahmen berichtet, bei denen auch die ehrenamtlichen Mitglieder des NABU-Süd aktiv sind.
Treffpunkt ist um 14 Uhr am S-Bahnhof Neugraben, Ausgang zum P+R-Parkhaus. Festes Schuhwerk ist sinnvoll. Falls vorhanden, bringen Teilnehmer bitte ihr Fernglas mit. Die Führungen sind kostenlos, Spenden sind jedoch willkommen.

Mitternachtsfußball

(mk) Neuwiedenthal. In der Sporthalle Quellmoor (Quellmoor 24) läuft ab sofort bis Ende März jeden Freitag wieder Mitternachtsfußball. Das Kooperationsprojekt zwischen move!, dem Sportprogramm der SAGA Unternehmensgruppe, der Hausbruch-Neugrabener-Turnerschaft (HNT) und der Stadtteilschule Süderelbe bietet allen Jugendlichen ab 16 Jahren einen sportlichen Start ins Wochenende.
Ab 22 Uhr öffnen sich die Hallentore und jeder kann sich, allein oder als Mannschaft, direkt vor Ort anmelden. Dann heißt es zwei Stunden zu cooler Musik auspowern – Hallenschuhe nicht vergessen!
Das Sport-Projekt dauernd vom 17. Oktober 2017 bis 30. März 2018. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

500-jährigen Reformationsjubiläum

Ein Konzert der Harburger Kantorei

Zum 500-jährigen Reformationsjubiläum wird die Harburger Kantorei unter der Leitung ihres Dirigenten Werner Lamm das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms singen.
Im selben Konzert erfolgt eine Uraufführung: „Gebete am Meer“, ein für diesen Anlass von der Harburger Kantorei in Auftrag gegebenes Werk des Hamburger Komponisten und Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Elmar Lampson.
VDMIAE – „Verbum Dei manet in Aeternum“
An nicht wenigen Kanzeln besonders in Norddeutschland ist diese, in der Tat nicht ganz einfach zu merkende Abkürzung heute noch zu lesen. Sie bedeutet „Das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit.“ Dieses Bibelwort des Propheten Jesaja war für die reformatorische Bewegung Wahlspruch, Erkennungszeichen und Bekenntnis.
Die Harburger Kantorei begeht am 18. November das 500. Reformationsjubiläum mit zwei Kompositionen, die beide auf diesem Bibelzitat fußen.
Eintrittskarten ab 15 EUR online oder in der Vorverkaufsstelle des Hamburger Abendblatts im Phoenixcenter Harburg.
Mitwirkende:
Harburger Kantorei – ein Chor des Kirchenkreises Hamburg-Ost
Harburger Kammerorchester
Miriam Sharoni, Sopran
Stefan Adam, Bariton
Werner Lamm, Dirigent
Grünen-Treff

Treffen

(au) Wilhelmsburg. Die Grüne Stadtteilgruppe aus Wilhelmsburg trifft sich am Freitag, 13. Oktober, um 19 Uhr mit Manuel Sarrazin, dem neuen und alten Grünen Bundestagsabgeordneten, im Schankraum der Bunthaus-Brauerei/ehemals Verdüsungsgebäude, Kurdamm 24. Es wird über die vergangene Wahl gesprochen und über mögliche Koalitionsverhandlungen diskutiert.
Virtual Reality in der Bücherhalle
(pm) Harburg. Am 25. Oktober tauchen Jugendliche und Interessierte ab 12 Jahren von 14 Uhr bis 18 Uhr in der Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstraße 47 a, in die VR-Welt der Playstation 4 ab, reisen durch fremde Welten und erleben die 360°-Atmosphäre hautnah. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Eintritt frei!
Trauercafé
(mk) Neu Wulmstorf. Das Trauercafé der Hospizgruppe Neu Wulms­torf öffnet im Oktober wie gewohnt am dritten Sonntag des Monats seine Türen in den Räumen der LAB im Lichthof in der Liliencronstraße.
Hier haben Angehörige die Möglichkeit, sich mit anderen Trauernden in vertrauensvoller Umgebung auszutauschen.
Das Café hat geöffnet am Sonntag, 15. Oktober von 15 bis 16.30 Uhr in den Räumen der LAB im Lichthof
Liliencronstraße 25. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Schönheit, die von Herzen kommt
(pm) Harburg. Am Samstag, 14. Oktober 2017, laden die Frauen der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde – Baptisten – (Kreuzkirche), Niemannstr. 36, zu Frühstückstreffen ins Café Quo in den Gemeinderäumen herzlich ein. Beginn ist um 9.30 Uhr. Das Thema des gemeinsamen Vormittages lautet: „Schönheit, die von Herzen kommt“. Als Referentin wurde Gisela Beckmann aus Lübeck eingeladen. Um Anmeldungen bis zum 11. Oktober wird bei Waltraud Rothenbusch, Tel.: 040 7605606 oder Wilma Waldner 040 70382002; Kostenbeitrag Euro. Eine Kinderbetreuung ist auf Anfrage möglich.

Ballett

(pm) Fleestedt. Ballett kann in jedem Alter erlernt werden, ab Mitte Oktober auch im Sportzentrum Seevetal. Die Ballettstunden werden von einer erfahrenen, klassisch ausgebildeten Balletttänzerin und Ballettpädagogin geleitet. Der TuS Fleestedt bietet je nach Alter die folgenden Übungsstunden an:
– für 8 bis 10-Jährige mittwochs von 17 bis 18 Uhr, erstmals am 18. Oktober
– für Jugendliche ab 11 Jahre freitags von 17 bis 19 Uhr, erstmals am 20. Oktober und für Erwachsene freitags von 19 bis 20 Uhr, ebenfalls ab 20. Oktober.
Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 04105 6908288 oder info@tusfleestedt.de.

Volksliedersingen

(mk) Fischbek. Am 4. Oktober findet von 14.30 bis 16 Uhr im Gemeindehaus der Cornelius-Gemeinde mit Jan Keßler das nächste Volksliedersingen statt.
Es gibt ein rieasengroßes Repertoire an alten Volksliedern, aus dem immer seltener gesungen wird. Dabei sind diese Melodien, die sich teilweise über Jahrhunderte gehalten haben und die viele noch in der Schule gelernt haben, so schön zu singen. „Das werden wir am 4. Oktober in entspannter Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee und ein paar Keksen machen. Und vielleicht hat jemand spannende Geschichten aus seiner Kindheit zu den Liedern zu erzählen“, sagt Jan Keßler.

Mit dem Rad nach Winsen

(pm) Harburg. Eine Radtour (52 Kilometer) nach Winsen bietet der ADFC am Samstag, 14. Oktober an. Los geht es um 11.10 Uhr ab S-Harburg (Ausgang NeuländerPlatz). Die gefahrene Geschwindigkeit beträgt 17 bis 20 km/h. Die Leitung hat Dietmar Palme. ADFC-Mitglieder bezahlen 2, Nichtmitglieder 6 Euro.

Familiensportfest der Turnerschaft

(pm) Harburg. Am Samstag, 7. Oktober, findet von 14 bis 17 Uhr in der Halle Kerschensteinerstraße ein großes Sportfest der Turnerschaft Harburg (TSH) für alle statt. Die Abteilungen wie z.B. Aikido, Capoeira, Einrad, Parcour, aber auch Basketball oder Cheerleading und auch Tauchen, stellen sich vor. Jeder kann alle Abteilungen kennenlernen und die Sportart ausprobieren (Turnschuhe nicht vergessen!). Die Teilnahme ist kostenlos.

Wie viele Primzahlen gibt es?
Faszination Technik: drei Herbstcamps

(pm) Harburg. Noch drei Wochen, dann beginnen in Hamburg die Herbstferien. In beiden Wochen bietet der „Faszination Technik Klub“ zusammen mit seinen Partnern abwechslungsreiche Camps für Kinder und Jugendliche an. Vom 16. bis zum 20. Oktober finden ein Radiocamp für 8- bis 12-Jährige und ein Technomathematikcamp für Jugendliche ab der 9. Klasse statt. Vom 23. bis 27. Oktober heißt es dann „Lagern, Löschen und Handeln“ im Hamburger Hafen für die jüngere Zielgruppe. Die Teilnahme an den Camps kostet zwischen 25 und 40 Euro, Anmeldungen über www.faszination-fuer-technik.de.
Was erwartet die Kinder und Jugendlichen?
Bei dem Radiocamp werden die Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren zu Redakteurinnen und Redakteuren. Sie lernen zusammen mit zwei Journalistinnen im Kinderkulturbüro in Eimsbüttel von der Pike auf das Radiomachen und welche Technik nötig ist, um aus den Interviews einen Radiobeitrag zusammenzustellen. Als Abschluss des Camps können die Kinder mit ihren Beiträgen dann eine eigene Sendung auf TIDE 96.00 produzieren.
Bei dem Technomathematikcamp an der TUHH vom 16. bis zum 20. Oktober können Jugendliche ab der 9. Klasse verschiedene Knobelaufgaben und Optimierungsprobleme aus einem mathematischen Blickwinkel anschauen – und sie lösen! Zum Beispiel wird geklärt, wie ein Navigationsgerät funktioniert, wie viele Primzahlen es gibt und wie man Ameisen so programmieren kann, dass sie möglichst schnell möglichst viel Essen mit nach Hause bringen. Zudem werden einige Unternehmen besucht, die in ihrem Betrieb viel Mathematik einsetzen.
Bei dem Hafencamp vom 23. bis 27. Oktober wartet jede Menge Spaß und „Arbeit“ auf die 8- bis 12 Jährigen im Hafenmuseum Hamburg. Die Kinder arbeiten mit der Säge, Schleifpapier und dem Lötkolben, bauen Holzschiffe, gehen den Weg eines Kaffeesackes an Bord und erfahren, wie der Container an Land kommt. Gleich in zwei Berufe kann reingeschnuppert werden: Schiffbauer und Fachkraft für Hafenlogistik. Zum Abschluss fahren die Kinder mit der Barkasse durch den Hamburger Hafen und sehen, wo alles angewendet wird, was sie gelernt haben.

Noch freie Plätze
Weihnachtsmarkt in Neugraben

Am 25. November wird es wieder weihnachtlich im Neugrabener Zentrum: Dann findet der in diesem Jahr vom Förderverein Neugraben  ausgerichtete Weihnachtsmarkt rund um das ehemalige Ortsamt Süderelbe (heutige Kundendienst- Zentrum) statt.
Achtung: Es gibt noch freie Plätze für Aussteller! Interessenten können sich unter Tel. 040 701017-28 melden.

Hallenbad Over im Oktober geschlossen

(pm) Over. Das Seevetaler Hallenbad in Over muss wegen dringenden Wartungsarbeiten vom 2. bis 31. Oktober geschlossen bleiben. Das Hallenbad in Hittfeld ist in diesem Zeitraum regulär geöffnet, die Badegäste werden gebeten, dorthin auszuweichen.
Am Tag der Deutschen Einheit öffnet das Hallenbad Hittfeld seine Türen von 8 bis 12 Uhr.
Ab Mittwoch, 8. November, beginnen im dann frisch renovierten Bad in Over zwei neue Aqua-Fitness-Kurse. Der Kartenvorverkauf dazu läuft bereits.

Harburg, auf Pflanzenöl gebaut

Harburg. „Harburg: auf Pflanzenöl und Gummi gebaut“ ist das Thema eines Rundgangs mit Gorch von Blomberg am Sonntag, 8. Oktober. Los geht es um 14 Uhr ab Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6. Teilnahmegebühr: 6 Euro.

Harburg erkunden


Harburg. Harburg war eine preußische Stadt und wurde später gleichnamiger Stadtteil des Hamburger Bezirks Harburg. Die Teilnehmer eines Stadtrundgangs erkunden am 3. Oktober von 13 bis 14.30 Uhr die Stadtgeschichte. Der Rundgang beginnt am Bahnhof und endet an der Technischen Universität. Die Leitung hat Burkhard Kleinke. Kosten: 12 Euro. Treffpunkt ist um 12.45 Uhr der Bahnhof Harburg, vor dem Reisezentrum. Anmeldung unter Tel. 7533612. 

Liebe zur Musik
Chor „VoiceConnection“ tritt auf

Sie wollen einen Abend mit einer Musikauswahl aus den unterschiedlichsten Genres? 25 Sangesbegeisterte zwischen 23 und 70 Jahren freuen sich auf Sie! Der Chor VoiceConnection unter der Leitung von Mayya Rosenfeldt tritt am 23. September ab 18 Uhr in der Michaeliskirche auf.
Neben Chorklassikern wie Hallelujah, Über Sieben Brücken und Sailing erwartet die Besucher beispielsweise ein ganz besonderes Arrangement vom Heideröslein. Ebenfalls exklusiv an diesem Konzert: Soli, Duette und
Präsentationen in Kleingruppen – alles live, a-cappella und mit Klavierbegleitung. Das Team verbindet nicht nur die Liebe zur Musik, sondern auch eine tolle Freundschaft. Dieser Spaß kommt beim Publikum an, wie man aus vergangenen Konzerten weiß. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Yoga für Schwangere

(mk) Harburg. Die Evangelische Familienbildung Harburg im Haus der Kirche, Hölertwiete 5, bietet einen Yoga-Kurs für Schwangere an. Schwangerschaft entspannt genießen sowie gestärkt und gut vorbereitet in die Geburt zu gehen, dabei unterstützt Yoga. Angepasste Körperübungen und bewusstes Atmen verschaffen Ruhe, Kraft und Ausgeglichenheit für Mutter und Kind und bringt beide miteinander in Kontakt.
Die Leitung hat Priyanka Ganpat Chorge inne, dieser Yoga-Kurs findet mittwochs von 19 bis 20.30 Uhr ab sofort statt.

 Geänderte Sprechzeiten

(pm) Harburg. Vom 1. Oktober bis 31. Dezember gelten weiterhin folgende Sprechzeiten für das Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt, Harburger Rathausforum 2: das WBZ ist dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Innerhalb dieser Zeiten findet die Bauberatung statt; die Sprechzeiten der Abteilung Gewerbe und Marktwesen sowie des Abschnittes Sondernutzung sind Dienstag: 8 bis 16 Uhr, Donnerstag: 8 bis 13 Uhr und nach Vereinbarung; die Sprechzeiten der Abteilung Naturschutz sind Dienstag: 8 bis 10 Uhr sowie 14 bis 15 Uhr, Donnerstag: 8 bis 10 Uhr sowie 14 bis 15 Uhr.
Auskünfte über Zuständigkeiten, Gebühren, Öffnungszeiten von weiteren Ämtern, erforderliche Unterlagen und Ähnlichem erhalten Sie über den telefonischen HamburgService unter Tel: 428280 oder im Internet unter www.hamburg.de/behoerdenfinder.

ADFC-Radtour

(pm) Harburg. Eine „Rund um Harburg“-Feierabend-Radtour bietet der ADFC am Donnerstag, 21. September an. Der Start erfolgt um 18.30 Uhr an der S-Harburg-Rathaus, Ausgang Neue Straße. Die Strecke beträgt 30 km. Um 21.30 Uhr kehren die Teilnehmer wieder zurück. Die Leitung hat Georg Küchler. ADFC-Mitglieder bezahlen 1, Nichtmitglieder 3 Euro.

Russische und deutsche Volkslieder

Der Kant-Kammerchor tritt am Sonntag, 17. September, ab 18 Uhr in der Kreuzkirche, Wehrmannstraße 9 auf. Erstmals ist dieser Chor aus der kleinen Stadt Gusew im Kaliningrader Gebiet, dem früheren Gumbinnen, in Kirchdorf zu Gast. Das Repertoire des Kammerchores mit hohem Anspruch beinhaltet russische Vokalmusik sowie russische und deutsche Volkslieder. Der 1974 gegründete Chor wird von der Dirigentin Tatjana Matweewa geleitet. In den Gesangpausen führt Vera Kurnosova durch das Programm und berichtet auch über das Leben in Gusev/Gumbinnen. Der Eintritt ist frei. Der Chor freut sich über Ihre Spende.

Auf den Anfang kommt es an
Informationsabend der Elternschule

(pm) Harburg. Am Donnerstag, 14. September können werdende und „frischgebackene“ Eltern sich von Erika Saggau-Stauffer, Di­plom-Sozialpädagogin und Familientherapeutin der Erziehungsberatungsstelle Harburg und Edda Borst, Elternschule Harburg, Informationen und Anregungen rund um die erste Zeit mit dem Baby einholen.
Der Informationsabend findet unter dem Motto „Das Baby gut verstehen“ von 19.30 bis 21 Uhr in der Elternschule Harburg, Feuervogel-Bürgerzentrum Phoenix, Maretstraße 50, 21073 Hamburg, statt.
Durch Gespräche, kleine Videofilme und Bilder werden den Eltern die für die Kommunikation mit dem Baby benötigten Kenntnisse vermittelt.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist telefonisch unter 42871-2310 oder 42871-2327 möglich.

Gospel-Gottesdienst

(pm) Harburg. Zum 23. Gospel-Gottesdienst lädt die Paul-Gerhardt-Gemeinde in die Kirche am Kapellenweg 53 am 24. September ein. Ab 18 Uhr tritt der Gospelchor „Keep On Singing“ auf.

Polit-Talk am Gymnasium

(pm) Harburg. Aus Anlass der Bundestagswahlen am 24. September veranstaltet das Heisenberg Gymnasium in Harburg am 19. September eine politische Podiumsdiskussion mit politischen Themen.
Feste Zusagen liegen bereits von den Bundestagskandidaten Metin Hakverdi (SPD), Herlind Gundelach (CDU), Carl Cevin-Key Coste (FDP), und Manuel Sarrazin (Grüne) vor.
Die Schüler der Klassen zehn bis zwölf haben abschließend die Möglichkeit, sich mit Fragen an die Politiker zu wenden.

Selbsthilfegruppe

 (mk) Buxtehude. Die Selbsthilfegruppe Hautkrebs Buxtehude trifft sich am 6. September um 19 Uhr in der Personalcafeteria im Elbe Klinikum Buxtehude zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Gäste sind herzlich willkommen. Auskunft erteilt Annegret Meyer, unter Telefon 04141 788698.

Barfuß durch die Heide
Natur hautnah am 8. September erleben

(mk) Fischbek. Am 8. September von 16 bis 19 Uhr lädt die Loki-Schmidt-Stiftung zur Barfußwanderung durch die blühende Heide ein. Start und Ende ist das Naturschutz-Infohaus
Fischbeker Heide (Fischbeker Heideweg 43a, 21149 Hamburg).

Am 8. September von 16 bis 19 Uhr lädt die Loki-Schmidt-Stiftung zur Barfußwanderung durch die blühende Heide ein.Foto: Archiv Loki Schmidt

Bei dieser Barfußwanderung sollen die Teilnehmer die Natur mit ihren Füßen wahrnehmen. Dabei ertasten sie die verschiedenen Untergründe von ganz trockenem Sandboden, über weichen Waldboden bis hin zu steinigen Wegen. Bei kurzen Verschnaufpausen erfahren sie etwas über den Boden der Fischbeker Heide und die besonderen Tiere und Pflanzen, die auf und in den Böden zu finden sind.

Regelmäßiges Barfußlaufen stärkt die Fußmuskulatur und kann zahlreiche Fuß- und Rückenbeschwerden lindern. Anmeldung: bis zum 6. September unter der Telefonnummer 040 7026618 oder per E-Mail fischbek@loki-schmidt-stiftung.de. Kosten: 5 Euro pro Person.

Orgelmusik

(mk) Neuenfelde. Die nächste Neuenfelder Orgelmusik am 3. September um 16.30 Uhr in der St. Pankratius-Kirche wird gestaltet von Dr. Franz Hauk aus Ingolstadt. Er spielt ein unterhaltsames Programm mit Tanzlied-Variationen von Bernardo Storace und Jan Pieterszoon Sweelinck, zwei Fantasien über den Kuckucksruf von Bernardo Pasquini und Johann Kaspar Kerll sowie weitere Orgelwerke von Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach u.a.
Franz Hauk ist Organist am Ingolstädter Münster. Er wirkt als Juror bei Musikwettbewerben und leitet Meisterklassen bei internationalen Musikfestivals. Seit 2002 lehrt er im Bereich Historische Aufführungspraxis an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in München. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Für die Durchführung der Konzertreihe und die künftige Pflege der Orgel wird um Spenden gebeten. Nähere Informationen: www.schnitgerorgel.de.

„Hilfe, die Olchis kommen!“
Madsinos Puppenrevue im Rieckhof

(mk) Harburg. Es ist wieder soweit, Madsinos Puppenrevue präsentiert eine spannende Geschichte für Kinder frei nach Erhard Dietl.
Die Olchis leben in der Nähe von Müllbergen und Abfallgruben und ernähren sich von dem, was andere wegwerfen. Autoreifen, Blechdosen, Plastiktüten oder Bananenschalen. Es gibt kaum etwas, was den Olchis nicht schmeckt. Kein Wunder, dass der Bürgermeister von Schmuddelfing die Olchis als Müllvertilger engagiert. Aber erst einmal auf den Geschmack gekommen, sind die Olchis nicht zu bremsen. Ein furz-lustiges Puppenspiel für die ganze Familie.
Am 13. September ab 16 Uhr ist die Puppenrevue im Kulturzen­trum Rieckhof(Rieckhoffstraße 12) in Harburg zu bestaunen. Die Spieldauer beträgt circa 50 Minuten. Karten gibt es eine halbe Stunde vor Beginn der Vorführung für 7 Euro. Ermäßigungskarten mit 1 Euro Rabatt sind in örtlichen Kitas erhältlich.
Infos unter: www.puppenrevue.de.

Offene Sprechstunde

(mk) Harburg. Bei der Behinderten-AG Harburg wird vom BHH-Sozialkontor am 5. September von 16 bis 18 Uhr in einer offenen Sprechstunde zum Thema Psychische Erkrankung informiert und darüber hinaus zum Thema Wohnen mit Behinderung beraten. Ort ist das Beratungsbüro der Behinderten-Arbeitsgemeinschaft Harburg e.V. im Marktkauf-Center, 1. Stock, am Verbindungsgang zur Parkebene. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Geschichten, Gedichte, Musik
Sommer-Programm im „Komm du“

(pm) Harburg. Am Donnerstag, 31. August, liest Helmut Barthel (Autor, Lyriker und Chefredakteur der Online-Tagezeitung Schattenblick) im Kulturcafé „Komm du“, Buxtehuder Straße 13, ab 20 Uhr aus seiner frisch erschienenen Kurzgeschichten-Sammlung „Ein Tag wie morgen“.

Ein Abend mit Roast Apple ist ein Abend, an dem gelacht, mitgesungen und getanzt, oder auch „nur“ entspannt ein Bierchen zur Musik getrunken werden kann.Foto: Maximilian Golla

 

 

 

Ausgewählte Gedichte aus der Feder des Autors und Gitarrenmusik von Stephen Foley runden das Programm ab.
Seit mehr als fünf Jahren stehen Finn-Bo Lorenzen und Lukas Christiansen bereits als Sänger und Gitarrist der bekannten Indie Pop-Band „Roast Apple“ auf der Bühne. Am Freitag, 1. September, kommen sie allerdings nicht mit Band, sondern zu zweit als „Roast Apple Akustik-Duo“ ins Kulturcafé und präsentieren von 20 bis 22 Uhr ein mitreißendes Programm aus Pub-Klassikern und Eigenkompositionen. Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei.

BAG wieder da

(pm) Harburg. Die Behinderten-Arbeitsgemeinschaft Harburg (BAG) am Seeveplatz 1 hat ihre Sommerpause beendet und ist zu den gewohnten Zeiten wieder erreichbar.

Bibliotheksführung auf Arabisch

 (pm) Harburg. Die Bücherhalle Harburg bietet einmal im Monat, in der Regel am letzten Dienstag eines Monats, eine Bibliotheksführung in arabischer Sprache an. Zum nächsten Mal am 29. August ab 16 Uhr. Die Führung wird von Ahmad Al­khatib, der in der Zentralbibliothek als Bundesfreiwilliger tätig ist und in Damaskus Bibliotheks- und Informationswissenschaft studiert hat, angeboten.
Anmeldung in der Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstraße 47a, Telefon 772923 oder E-Mail: harburg@buecherhallen.de. Kurz Entschlossene können auch teilnehmen.

Volksliedersingen

(mk) Fischbek. Am 29. August findet von 14.30 bis 16 Uhr im Gemeindehaus der Cornelius-Gemeinde mit Jan Keßler das nächste Volksliedersingen statt.
Es gibt ein riesengroßes Repertoire an alten Volksliedern, aus dem immer seltener gesungen wird. Dabei sind diese Melodien, die sich teilweise über Jahrhunderte gehalten haben und die viele noch in der Schule gelernt haben, so schön zu singen. „Das werden wir am 29. August in entspannter Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee und ein paar Keksen machen. Und vielleicht hat jemand spannende Geschichten aus seiner Kindheit zu den Liedern zu erzählen?“, so Jan Keßler.

Handelskammer vor Ort

Beratungsangebot für Unternehmer (pm) Harburg. Den nächste Termin aus der Veranstaltungsreihe „Handelskammer vor Ort“ bietet die Handelskammer am Dienstag, 22. August, von 9 bis 13 Uhr im Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt (Foyer, EG) Raum 0.011 im Harburger Rathausforum 2, an.
Die Berater der Handelskammer informieren an diesem Tag Unternehmer in vertraulichen Einzelgesprächen individuell und kostenfrei über die Themen Finanzierung und Förderung, Unternehmenssicherung sowie Unternehmensnachfolge.
Um auf die individuellen Bedürfnisse der Ratsuchenden eingehen zu können, sollte im Vorfeld ein Beratungstermin mit der Handelskammer Hamburg vereinbart werden. Ansprechpartner ist Sven Gabriel, Tel. 36138-433 oder per E-Mail: Sven.Gabriel@hk24.de.

Vom Bahnhof bis zur TUHH

 (pm) Harburg. Vom Bahnhof Harburg über das Rathaus, den Marktplatz am Sand, den Schwarzenberg, den Jüdischen Friedhof zur Technischen Universität: Das ist die Strecke einer Geschichtsreise durch Harburg, die der Gästeführer Burkhard Kleinke am 27. August von 13 bis 14.30 Uhr anbietet. Die Teilnehmer treffen sich am Bahnhof Harburg, vor dem Reisezentrum. Kosten: 10 Euro. Anmeldung unter Tel. 7533612.

Mahl- und Backtag

 (pm) Ovelgönne. Endlich duftet wieder der frisch im historischen Steinbackofen gebackene Butterkuchen! Am Sonntag, 20. August, lädt der Verein Ovelgönner Wassermühle nach der Sommerpause erstmals wieder zum Mahl- und Backtag ein. Ab 15 Uhr können sich Interessierte die historische Wassermühle in Aktion anschauen und sich den frischen Kuchen (solange der Vorrat reicht) bei einer Tasse Kaffee schmecken lassen.

Energieberg Georgswerder

(au) Wilhelmsburg. Wer den Energieberg Georgswerder, Fiskalische Straße 2, besuchen möchte, hat dazu dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17.30 Uhr) die Gelegenheit; montags ist geschlossen. Der Eintritt ist kostenlos. Führungen finden freitags bis sonntags um 15.30 Uhr statt, am Wochenende zusätzlich um 13.30 Uhr. Der Energieberg Geortgswerder ist mit dem HVV Bus 154, Haltestelle Fiskalische Straße zu erreichen.

Yoga für Mütter

(au) Wilhelmsburg. Bettina Graf von Yoga & Massage im Atelierhaus23, Am Veringhof 23b, bietet vom 1. September bis 20. Oktober immer freitags in der Zeit von 11 bis 12.15 Uhr „Yoga für Mütter mit Baby“ an. Yoga für Mütter ist die perfekte Ergänzung nach der Rückbildung, mit der man sich mit kraftvollen und energiespendenden Yogaübungen wieder in Form bringen kann. Intensives Rücken- und Beckenbodentraining verbessert die Haltung und die Koordination. Atemübungen und sanfte Dehnungen lösen Muskelverspannungen und geben Momente der Ruhe und Entspannung. Übungen für zuhause verbessern die Wahrnehmung und helfen auch im Alltag als Mutter auf sich zu achten. Der Kurs kostet 100 Euro für acht Termine, weitere Informationen unter 0170 2153989 oder www.bettinagraf-yoga.de.

Faszination Tideelbe

 (au) Moorwerder. Im Rahmen der Reihe „Faszination Tideelbe“ veranstaltet der BUND Hamburg am Samstag, 26. August, von 15.20 bis 19 Uhr die Tour „Das Heuckenlock mit allen Sinnen erfahren“. Dieser vollkommene Elbe-Abend beginnt mit einer Tour durch das artenreichste Naturschutzgebiet im Hamburger Raum. Das Süßwasserwatt bietet nicht nur Natur pur, auch die Tidedynamik beim Auflaufen des Hochwassers kann hier unvergleichlich gut beobachtet werden. Dieses Highlight genießen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einer Verkostung ausgewählter Bioweine. Von daher wird eine Anreise mit dem Auto nicht empfohlen. Treffpunk ist an der Bushaltestelle „Moorwerder Hauptdeich“. Die Exkursion und die Weinverkostung sind kostenfrei. Bei Regen oder Gewitter fällt die Tour jedoch aus.

Dr. Brumm auf Hula Hula

 (au) Wilhelmsburg. Die Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, zeigt am Freitag, 25. August, von 10 bis 11 Uhr im Bilderbuchkino die Geschichte „Dr. Brumm auf Hula Hula“: Donnerstags ist bei Dr. Brumm faulenzen angesagt, aber heute wünscht Pottwal sich mal eine Veränderung. Das lässt sich der Bär nicht zweimal sagen, sofort bucht er einen Spontanurlaub in der Karibik. Aber Erholung sieht anders aus! Für Kinder ab vier Jahre, der Eintritt ist frei. Gruppen bitte unter 040 757268 anmelden.

Opa Jan und der famose Aufräumtag

(au) Wilhelmsburg. Die Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2, zeigt am Freitag, 25. August, von 10.30 bis 11Uhr das Bilderbuch „Opa Jan und der famose Aufräumtag“von Svenja Breulmann und Marius van Dokkum: Aua, Opa Jan hat sich den Zeh gestoßen. Es liegt aber auch so viel rum in seinem Haus, Opa Jan muss mal aufräumen. Voller Elan legt er los, aber es wird nur immer schlimmer. Es reicht, Tante Mariechen muss her! Und ehe Opa Jan sich versieht, hängt er schon tropfnass an der Wäscheleine. Für Kinder ab drei Jahren, der Eintritt ist frei. Gruppen bitte anmelden unter 040 7542358 anmelden!

Reggae und Latin

(pm) Harburg. Acoustic Reggae, Latin, World Music und Mediterranean Guitar mit „Facio“ gibt es am19. August ab 20 Uhr im Kulturcafé „Komm du“ Buxtehuder Str. 13. Eintritt frei.

Fledermäuse an der Außenmühle

(pm) Harburg. Am Freitag, 25. August, bietet der NABU-Süd zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Fledermausführung an.
Ein kurzer Spazierweg vom Restaurant „Leuchttum“ führt zum Ort der Beobachtungen. Mittels Technik lassen sich auch die ungewöhnlichen Rufe der Säugetiere einfangen und wiedergeben. Treffpunkt ist um 20.00 das Restaurant „Leuchtturm“, Außenmühlendamm 2. Festes Schuhwerk ist sinnvoll. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos.

Zukunft und Bildung

 (pm) Harburg. Metin Hakverdi, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Harburg, lädt am Freitag, 18. August ab 19.30 Uhr zum Gespräch mit dem Schulsenator Ties Rabe in das Herbert-Wehner-Haus, Julius-Ludowieg-Straße 9, ein. Thema des Abends: Zukunft und Bildung.

Ballspiele

 (au) Wilhelmsburg. Für die kleinen Sportler in Wilhelmsburg ist der Montag reserviert. In der Inselparkhalle werden dort für vier- bis sechsjährige Kiddies in der Zeit von 15.30 bis 16.30 und für Sieben- bis Elfjährige von 16.30 Uhr bis 18 Uhr Ballspiele angeboten. Ziel dieses Kurses, das in Kooperation mit „Sport ohne Grenzen“ veranstaltet wird, den Kindern die Angst vor dem Ball zu nehmen, mit den Ball spielen zu lernen und einfach Spaß haben.

Dr. Brumm auf Hula Hula

(au) Wilhelmsburg. Die Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, zeigt am Freitag, 18- August, von 10 bis 11 Uhr im Bilderbuchkino die Geschichte „Dr. Brumm auf Hula Hula“: Donnerstags ist bei Dr. Brumm faulenzen angesagt, aber heute wünscht Pottwal sich mal eine Veränderung. Das lässt sich der Bär nicht zweimal sagen, sofort bucht er einen Spontanurlaub in der Karibik. Aber Erholung sieht anders aus! Für Kinder ab vier Jahre, der Eintritt ist frei. Gruppen bitte unter 040 757268 anmelden.

Energieberg Georgswerder

(au) Wilhelmsburg. Wer den Energieberg Georgswerder, Fiskalische Straße 2, besuchen möchte, hat dazu dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17.30 Uhr) die Gelegenheit; montags ist geschlossen. Der Eintritt ist kostenlos. Führungen finden freitags bis sonntags um 15.30 Uhr statt, am Wochenende zusätzlich um 13.30 Uhr. Der Energieberg Geortgswerder ist mit dem HVV Bus 154, Haltestelle Fiskalische Straße zu erreichen. Bei Gewitter (und gegebenefalls Gewitterwarnung für Hamburg) ist der Zugang zum Horizontweg für alle Besucherinnen und Besucher gesperrt.

 LeseCafé

 (au) Wilhelmsburg. Am Mittwoch, 16. August, lädt die Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, um 15 Uhr wieder zum LeseCafé ein. Der Lesetreff für Literaturinteressierte findet jeden dritten Mittwoch eines Monats in der Bücherhalle stattfinden. Dann wird immer ein Buch, das alle gelesen haben im Mittelpunkt stehen. Alle interessierten Leserinnen und Leser des Kreises haben die Möglichkeit, ein Buch vorzuschlagen, das sie beim nächsten Treffen mit Infos zum Autor vorstellen. Danach bespricht die Gruppe ihre unterschiedlichen Leseeindrücke und Gedanken in einer moderierten Diskussion. Der Eintritt ist frei!

Flohmarkt am Freizeithaus

(au) Kirchdorf-Süd. Am Sonntag, 20. August, findet von 7 bis 15 Uhr der traditionelle Sommerflohmarkt am Freizeithaus Kirchdorf-Süd, Stübenhofer Weg 11, statt. Die Stände werden draußen aufgebaut. Die Standgebühr beträgt 6 Euro, die Müllgebühr als Pfand 5 Euro. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Zu sehen ist dann auch die Ausstellung der NABU-Fotogruppe mit Naturfotografien. Die Fotos zeigen die Fauna und Flora im Süden Hamburgs.

Karin Schröder ist „unerschrocken“
Gedichte und Digitalkunst im Rathaus

(pm) Neu Wulmstorf. Digitalkunst in Kombination mit einer Lyriklesung am 3. Septemebr ab 16 Uhr im Rathaus Neu Wulmstorf: Die Kulturbeautragte der Gemeinde Neu Wulmstorf, Karin Schröder, fand für diese Veranstaltung den recht passenden wie außergewöhnlichen Namen „Unerschrocken“. Sie kündigte an: „Unerschrocken werde ich daher auch an’s Werk gehen und erstmalig meine Gedichte vor Neu Wulmstorfer Publikum lesen.“ Zur Lesung wird sie die Gruppe „Piazu Trio“ mit Klezmer- und Weltmusik begleiten.
Es werden im Wechsel immer drei Gedichte gelesen, dann gibt es wieder Musik. Zu sehen sein werden etwa 45 Bilder in den Formaten von 80 x 60 cm bis 150 x 100 cm, mit der Möglichkeit, diese auch käuflich zu erwerben.

Urlaub

 (pm) Harburg. Die Berater der Behinderten Arbeitsgemeinschaft Harburg machen auch Urlaub und sind am Montag 21. August wieder da.

Die Olchies

 (au) Kirchdorf. Im Bilderbuchkino der Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2, steht am Freitag, 18. August, von 10.30 bis 11 Uhr die Geschichte “Die Olchies – So schön ist der Kindergarten“ von Erhard Dietl im Terminkalender: Die Olchi-Kinder wollen in den Kindergarten. Jetzt gleich und sofort. Mit allem, was dazugehört: Malen, singen, spielen und natürlich viel Pausenbrote. Als dann auch noch Olchi-Oma für die Erzieherin einspringen muss, ist klar: Das wird ein ganz besonderer Tag.
Für Kinder ab vier Jahren, der Eintritt ist frei. Gruppen bitte unter 040 7542358 anmelden!

Musik querbeat

(au) Wilhelmsburg. Am Donnerstag, 2. Februar, gibt es in der Honigfabrik, Industriestraße 125-132, ab 21 Uhr im Café Pause unter dem Motto „Acoustic Jam Session“ Musik querbeat. Der Eintritt ist kostenlos.

Corneliusgemeinde: Tagesausflug Vierlande
Exkursion am 22. August

(pm) Fischbek. Tagesausflug: Mit einem Reisebus fahren die Mitglieder der Fischbeker Cornelius-Gemeinde am 22. August zunächst zur Sternwarte nach Bergedorf. Diese denkmalgeschützten Gebäude verfügen über eine beeindruckende, nahezu komplett erhaltene astronomische Ausstattung. Errichtet wurde die Anlage 1909 von der Familie von Carl Zeiss. Als sie im Jahr 1912 in Betrieb genommen wurde, war sie die modernste ihrer Art. Heute ist die Sternwarte immer noch das astrophysikalische Forschungsinstitut der Universität Hamburg. Die Stadt Hamburg plant, die Sternwarte auf die Weltkulturerbeliste der UNESCO setzen zu lassen.
Nach dem Mittagessen geht es weiter zu einer dreistündigen Vierlandefahrt. Start ist der Hafen von Bergedorf. Es war der ehemalige Industriehafen Serrahn für den Osten von Hamburg. Durch den Bergedorfer Schleusengraben geht es in die Dove-Elbe, durch die Vier- und Marschlande mit Blick auf Wiesen, Feldern und Gewächshäuser, weiter am Eichbaumsee, dem Wassersportzentrum von Hamburg vorbei und in die Norderelbe und dann in die Elbe. Über den Alsterfleet und durch die historische Rathausschleuse gelangen die Teilnehmer um 18.30 Uhr zu ihrem Ziel, dem Jungfernstieg.
Die Abfahrt von der Cornelius-Kirche erfolgt um 9.00Uhr. Die Kosten für Busfahrt, Führungen und Eintritt Sternwarte, Mittagessen, Vierlandefahrt mit Kaffeetrinken betragen 55,00. Es sind noch einige Restplätze frei. Die Anmeldung ist nur telefonisch im Gemeindebüro unter 701 95 56 möglich.

 

Durch die Fischbeker Heide

Am Sonntag, 20. August, lädt Vera Vorreiter, Loki-Schmidt-Naturführerin, ab 14 Uhr zu einer zweistündigen Tour durch die blühende Fischbeker Heide ein. Die Teilnehmer erhalten Informationen über Entstehung und Erhaltung der Heide als Lebensraum für viele besonders schützenswerte Tier- und Pflanzenarten. Los geht es am Infohaus Fischbeker Heide, Fischbeker Heideweg 43a. Die Kosten pro Person betragen 5 Euro.
Foto: L. Wieczorek

Heavy Rock und Rock‘n Roll

(pm) Neuland. Old School Heavy Rock spielt „Cholane“ aus Hannover am 12. August in der Inselklause am Schweenssand Hauptdeich 6. Am 18. August geht es an gleicher Stelle mit „Doctor Love“ und Power Rock‘n Roll/Soul weiter, ehe am 19. August die „Donkey Pilots“ Amazing Blow Rock in diese Location bringen. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Silber & Smart:
Das 1×1 der Tablets und Smartphones für Senioren ab 65+

17.08.2017 10:00 – 13:00 Uhr | Bücherhalle Harburg
Eintritt frei

Das 1×1 der Tablets und Smartphones ist eine Einsteiger-Schulung in die Welt der mobilen digitalen Medien für Senioren ab 65 Jahren. Bei Bedarf kann für die Unterrichtsdauer ein Tablet gestellt werden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Da die Zahl der Teilnehmer auf acht Personen begrenzt ist, wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten: Telefon 040 / 43 26 37 83 oder E-Mail medienboten@buecherhallen.de

Codieraktion

 (pm) Neugraben. Im Rahmen seiner Aktion zur Verhinderung von Fahrraddiebstählen wird das Polizeikommissariat 47 am Dienstag, 8. August von 9 bis 13 Uhr auf der Marktfläche vor der Firma Kaufland (Marktpassage 5) eine Codierung von Fahrrädern durchführen.
Bei der Fahrradcodierung wird am Rahmen unterhalb des Sattels eine 11-stellige Zahlen- und Buchstabenkombination eingefräst. Allein aufgrund dieses Codes kann das Fahrrad jederzeit einer Person zugeordnet werden und wird dadurch für einen potenziellen Dieb unattraktiv.
Die Codierung selbst dauert etwa 10 Minuten. Der Besitzer sollte zur Codierung einen Lichtbildausweis und möglichst einen Eigentumsnachweis für das Fahrrad mitbringen. Der Eigenkostenanteil beträgt 15 Euro.

Klöönsnack mit Dörthe Spangehl

(pm) Neugraben. Am Mittwoch, 16. August, tritt bei „Plattdüütsch leevt“ Dörthe Spangehl, genannt „Malwine“, mit ihrem Programm „Ick un mien Hans Günter“ auf.
Aufgewachsen in der Landjugend in Hemslingen (Niedersachsen) ist sie über das Laienschauspiel zur plattdüütschen Comedy gekommen und wird aus dem Leben einer etwas naiven Landfrau mit dem Herzen auf dem rechten Fleck aus ihren Erlebnissen auf dem Lande berichten.
Die Veranstaltung findet von 18 bis 20 Uhr im AWO-Seniorentreff, Neugrabener Markt 7 statt. Einlass ab 17.30 Uhr

AWO-Grillfest

(pm) Neugraben. Am Sonnabend, 26. August veranstalten der AWO-Distrikt Neugraben und der AWO-Seniorentreff Neugraben ein sommerliches Grillfest im AWO-Seniorentreff Neugraben, Neugrabener Markt 7.
Beginn ist um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen, anschließend ist Grillen. Der Kostenbeitrag beträgt 10 Euro pro Person. Fleisch, Würstchen Kaffee und Kuchen sind im Eintritt enthalten, Getränke (1 Euro pro Getränk) müssen extra gezahlt werden.
Verbindliche Anmeldung bis Freitag, 18. August im AWO-Seniorentreff Neugraben (montags bis freitags von 13.30 bis 16.30 Uhr) oder bei Renate Melingkat, Tel. 040 7013522 oder bei Uwe Schröder, Tel. 040 7013167.

Schlesier treffen sich

 (pm) Hausbruch. Am Sonntag, 13. August findet im Vereinslokal „Landhaus Jägerhof“, Ehestorfer Heuweg 12–14, ab 15 Uhr der Heimatnachmittag des Vereins der Schlesier statt. Die „Zithergruppe Buchholz“ sorgt für die musikalische Unterhaltung.

“Die Ankunft von Hamburg”

die Wohnbauprojekte „Fischbeker Heidbrook“ und „Fischbeker Reethen“ werden Hamburg
und Neu Wulmstorf zusammenwachsen. In der 3. Tour-Etappe der „Tour de Neu Wulmstorf“
steht insoweit dieser Vorgang und die hieraus ersten Erkenntnisse im Blickfeld unserer
Betrachtungen. Der Start dieser Tour-Etappe erfolgt am Sonntag, d. 13. August um 14 Uhr vor
dem Rathaus in Neu Wulmstorf.
Bereits die Planungen, das Entstehen und noch einmal deutlich stärker das spätere Zusammenwachsen
dieser großen Neubaugebiete mit unserem Kernort, werden die Politik vor Ort vor besonderen Anforderungen
stellen, ist sich Thomas Grambow sicher. Habe ich heute das Gefühl, die Stadt Hamburg
und das Land Schleswig-Holstein können gut miteinander, zwischen Hamburg und Niedersachsen gibt
es deutlich Luft nach oben, sagt Thomas Grambow. Dafür mag der Anfang nicht so leicht sein, daher
für uns besonders wichtig die ersten Schritte dafür zu leisten. Mit dem Fahrrad laden wir dazu ein und
freuen uns, natürlich egal ob aus Hamburg, Harburg, Neugraben-Fischbek oder Neu Wulmstorf, hieran
interessierte Bürgerinnen und Bürger (auch) bei dieser Tour-Etappe begrüßen zu können.

Tour de Neu Wulmstorf

 (pm) Neu Wulmstorf. Wohnen und Verkehr, das sind die Themenfelder der 2. Tour-Etappe der SPD in Elstorf und Schwiederstorf. „Be- sonders für junge Familien bezahlbaren Grund für Haus oder Wohnung anzubieten, erklärt der Ortsvereinvorsitzende Thomas Grambow, „wird Ziel unser kommunalen Bauleitplanung. Dafür auch in Elstorf/Schwiederstorf mögliche Lösungen aufzuzeigen ist eine Aufgabe, der sich die Tour de Neu Wulmstorf am Sonntag, 6. August stellen möchte. Vor Ort wird der Etappen-Start um 14 Uhr an der Grundschule in Elstorf (Schwarzenberg 2) erfolgen.
Die nächste Tour-Etappe wird dann am Sonntag, 13. August starten. Im Focus dieser Tour wird die „Ankunft“ von Hamburg in Neu Wulmstorf stehen.

Geschichtenzeit für kleine Leute

(au) Wilhelmsburg. Jeden Donnerstag um 16.30 Uhr werden in der Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, spannende Bilderbuchgeschichten auf einer großen Leinwand lebendig. Danach wird gespielt oder gebastelt, denn Bilderbücher mit allen Sinnen zu erleben macht nicht nur Spaß, sondern fördert gleichzeitig Konzentration, Sprache und Kreativität. Für Kinder ab 3 Jahre, der nächste Termin ist am 20. April.

Heule Eule

 (au) Kirchdorf. Im Bilderbuchkino der Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2, ist am Freitag, 11. August, von 10.30 bis 11 Uhr die Geschichte „Heule Eule“ von Paul Fiester zu sehen: Die kleine Eule heult und heult. Niemand weiß warum. Und alle Versuche, das Eulenkind zu trösten, schlagen fehl. Schließlich ist nicht einmal sicher, dass die kleine Eule selbst weiß, warum sie heult. Doch eigentlich ist das gar nicht so wichtig. Hauptsache, es ist jemand da, der sie ohne Wenn und Aber in die Arme schließt. Eine witzige Geschichte über die einzig richtige Art zu trösten. Für Kinder abn drei Jahren, der Eintritt ist frei. Gruppen bitte unter 040 7542358 anmelden!

Eine Fahrradtour zu den Bienenvölkern in Moorburg

Am Sonntag, den 20. August 2017 schwingen wir uns bei der vierten Entdeckungstour des Stadtteilmarketings Neuwiedenthal aufs Fahrrad. Gemeinsam mit dem Imker Thomas Krieger radeln wir in ein nahegelegenes Biotop in Moorburg.

Biene an Blüte (Thomas Krieger)

 

 

 

In dieser Naturoase zeigt Thomas Krieger uns seine Bienenvölker. Wir erfahren mehr über die unterschiedlichen Lebensbedingungen der Bienen in der Stadt und auf dem Land. In der Stadt locken viele verschiedene Blüten die Bienen in begrünte Innenhöfe, auf Balkone oder in den nächsten Stadtpark. Auf dem Land dagegen gibt es sehr viele Monokulturen und oft finden die Bienen bereits im Juli nur noch blütenfreie Flächen vor und müssen weiter fliegen, um Nahrung zu finden. Durch das vielfältige Angebot sind Stadtbienen darum meist gesünder als ihre Geschwister auf dem Land. Das macht sie unter anderem widerstandsfähiger gegen die Varroa-Milbe, die sich in dem Pelz der Tiere verbeißt und ihr Blut aussaugt. Auf dem Land überstehen viele Bienen den Winter nicht.

„Dass die Biene mittlerweile in der Stadt besser zu Recht kommt als auf dem Land sollte uns zu denken geben. Es ist wichtig zu überlegen, wie man die Situation der Biene verbessern könnte. Daher freut es uns sehr, dass Herr Krieger uns einen Einblick in die aktuelle Situation der Bienen gewährt“, erläutert Jörn Oerzen von der SAGA Unternehmensgruppe, einer der 12 Auftraggeber des Stadtteilmarketings Neuwiedenthal.

Biene an Blüte (Thomas Krieger)

 

 

 

Treffpunkt ist am Sonntag, den 20. August 2017 um 11 Uhr vor der Apotheke an der S-Bahn Neuwiedenthal. Wir fahren von dort gemeinsam mit dem Rad. Die Veranstaltung dauert ca. 2,5 Stunden. Bitte berücksichtigen Sie ggf. wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Die Führung ist kostenfrei, freiwillige Spenden sind willkommen.Der Flyer zu den diesjährigen Entdeckungstouren steht auch auf der Webseite www.neuwiedenthal.de zum Download zur Verfügung.

Mit dem BSW unterwegs

 (pm) Harburg. Das Bahn-Sozialwerk (BSW), Ortsgruppe Harburg, führt am 25. August folgende Veranstaltungen durch: Fahrt mit dem Raddampfer „Freya“ auf der Schlei, u.a. mit einem üppigen Brunchbuffet an Bord und einem Aufenthalt in Kappeln; vom 28. August bis 4. September eine Fahrt in das Vogtland nach Bad Elster, ein Kurort der Superlative; eine Fahrt nach Helgoland mit der „MS Helgoland“ am 3. September. Informationen unter Telefon 04141 64566 oder in der Ortsstelle des BSW donnerstags von 9 bis 12 Uhr unter Telefon 040 39183423.

Boule

 (pm) Harburg. Am 6. August treffen sich die Boulefreunde um 14 Uhr auf dem Schwarzenberg am Grumbrecht-Denkmal. Kugeln sind für Einsteiger vorhanden.

Gottesdienst zum Schulanfang

 (pm) Meckelfeld. Am Samstag, 5. August, findet in der Ev.-luth. Kirchengemeine in Meckelfeld (Glockenstraße) ab 9 Uhr der Einschulungsgottesdienst statt. Dieser wird von Pastorin Jennifer Gillner halten. Eingeladen sind alle Schulanfängerkinder mit Eltern, Paten, Großeltern und die weiteren Familienmitglieder sowie alle, die gerne dabei sein möchten.

Noch freie Plätze

(mk) Wennerstorf. Es gibt noch freie Plätze bei den Ferien-Erlebnis-Tagen auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf: Wolle entdecken, Steine finden, flechten und kochen – an den Ferien-Erlebnis-Tagen vom 25. bis zum 28. Juli erwartet Kinder ab fünf Jahren ein aufregendes Programm. Jetzt noch anmelden unter Telefon 04165 211349 oder info@museumsbauernhof.de.

„Kleine Wunder in Athen“
Deichkino Moorburg zeigt Film

(mk) Moorburg. Das Deichkino Moorburg lädt am 15. Juli zu einem cineastischen Open Air-Vergnügen auf dem Gelände der alten Grundschule, Moorburger Elbdeich 249, ein. Gezeigt wird der Film „Kleine Wunder in Athen“.
Der Film erzählt mit liebevoller Ironie die Geschichte vom alternden und von seiner Frau verlassenen Stavros (Antonis Kafetzopoulos), der in einer mehr als verlassenen Straße Athens einen Kiosk betreibt. Doch eigentlich sitzt er den ganzen Tag untätig mit seinen Freunden vor dem Laden, schaut dem Tag beim Verstreichen zu und lästert über Albaner und Chinesen. Als seine demenzkranke Mutter in einem der albanischen Arbeiter ihren verlorenen Sohn zu erkennen glaubt, gerät sein Leben und Weltbild ins Wanken.
Der Film beginnt um 21.15 Uhr. Sitzmöglichkeiten sind bitte mitzubringen. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind aber herzlich willkommen. Bei Regen zieht das Deichkino in die Pausenhalle der alten Grundschule um.

Jay Kallian spielt

(mk) Harburg. Am 22. Juli ab 20 Uhr spielt der US-Musiker Jay Kallian in der Fischhalle am Kanalplatz 16. Der Songwriter hat im Juni den „Akademia Music Award“ für „Best Pop Rock EP“ von „The Akademia“ aus Los Angeles erhalten. Damit werden neue Talente ausgezeichnet.
Jay Kallian lebt in Köln und tourt seit Jahren durch die Welt. Er hat schon über 2000 Konzerte hinter sich. In diesem Jahr war er in Deutschland, Schweiz, Afrika, den Niederlanden, den USA und jetzt in Harburg!
Nach all den Ereignissen in Hamburg hat Jay ein passendes Motto für seinen Auftritt: „Love and Peace and Freedom Tour“. Der Eintritt beträgt 8 Euro an der Abendkasse.

7. Quartiersbeirat

(mk) Harburg. Die Sitzung des 7. Quartiersbeirates für das Fördergebiet Harburger Innenstadt/Eißendorf-Ost findet am 19. Juli von 18.30 bis 20.30 Uhr statt. Der Veranstaltungsort ist der Saal im Haus der Kirche, Hölertwiete – Zugang über Harburger Ring 20.
In der kommenden Sitzung wird über den geplanten Geschichtspfad für die Harburger Innenstadt und Eißendorf-Ost berichtet. Außerdem wird das künftige Integrierte Entwicklungskonzept für das Fördergebiet vorgestellt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Beiratssitzung teilzunehmen und ihre Ideen und Anregungen einzubringen.

Vom Bahnhof bis zur TUHH

(pm) Harburg. Harburg war eine preußische Stadt, wurde später gleichnamiger Stadtteil des Hamburger Bezirks Harburg. Die Teilnehmer eines kleinen Rundgangs erkunden am 15. Juli von 13 bis 14.30 Uhr Harburgs Geschichte auf einem Rundgang, der am Bahnhof beginnt, über das Rathaus, den Marktplatz am Sand und über den Schwarzenberg zum jüdischen Friedhof führt. Die Tour endet an der Technischen Universität. Die Kursleitung hat Burkhard Kleinke, die Kosten betragen 12 Euro. Treffpunkt ist um 12.45 Uhr am Bahnhof Harburg, vor dem Reisezentrum
(Hannoversche Straße 85).

Kulturhaus Süderelbe: Literaturcafé im Striepensaal im August

Am Sonntag, den 6. August ab 16 Uhr liest Dieter Wehrbrink im “Literaturcafé im Striepensaal“ aus den Rezitationen von Klaus Kinski  (der das absolute Gegenteil im Charakter gewesen sein muss).
„Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund“ ist Kinskis 1975 erschienene Autobiografie, aus der gelesen wird.
Klaus Kinski war Zeit seines Lebens eine umstrittene Persönlichkeit, die zu Wutausbrüchen neigte und bei dem Genie und Wahnsinn „erschreckend nah beieinander (Wehrwolter)“ lagen. Seine Rollen in Theater und Film nahm er aber sehr ernst und arbeitete intensiv daran. Dabei konnte er auf seine Erfahrungen mit den deutschen Klassikern auf Theaterbühnen genauso zurückgreifen wie auf seine Filmarbeit (Wallace-Filme, Nosferatu, Western etc.) Die Liste der Filme, in denen er auftrat, ist schier endlos, die derjenigen, in denen er Hauptrollen spielte, extrem lang.
Der Regisseur, der ihn zur Vollform seines Berufes brachte, war Werner Herzog. Mit ihm gelangen so großartige Werke wie „Cobra Verde“.
Der Striepensaal befindet sich am Striepenweg 40 in Hamburg-Neuwiedenthal mit gleichnamiger Haltestelle direkt gegenüber der S 3. Nähere Infos unter Telefon 040 7025506 oder auf der Homepage des Kulturhauses Süderelbe www.kulturhaus-suederelbe.de

Freier Eintritt in Hamburger Museen

 (au) Wilhelmsburg. Am Sonntag, 9. Juli, ist der Eintritt in die städtischen Museen Hamburgs und die Häuser der Kunstmeile kostenfrei. Die Hamburgische Bürgerschaft hatte dies im Juni beschlossen, als „Geste des Dankes für das Verständnis der Hamburgerinnen und Hamburger für die Beeinträchtigungen, zu denen es vor und während des G20-Gipfels in der Stadt kommen kann“. Auch einige private Museen und Ausstellungshäuser werden sich eigenständig an der Sonderaktion beteiligen und ebenfalls am 9. Juli kostenfrei ihre Türen öffnen.

Flohmarkt

 (pm) Marmstorf. Am 16. Juli ist es wieder soweit: Der alljährliche Sommer-Flohmarkt der Grundschule Marmstorf am Ernst-Bergeest-Weg 54 findet statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, der Aufbau beginnt um 10 Uhr. Weitere Infos unter Schulfloh-Marmstorf@O2mail.de bei Inge Kammler, der stellvertretende Elternratsvorsitzenden.

Vom Bahnhof bis zur TUHH

(pm) Harburg. Harburg war eine preußische Stadt, wurde später gleichnamiger Stadtteil des Hamburger Bezirks Harburg. Die Teilnehmer eines kleinen Rundgangs erkunden am 15. Juli von 13 bis 14.30 Uhr Harburgs Geschichte auf einem Rundgang, der am Bahnhof beginnt, über das Rathaus, den Marktplatz am Sand und über den Schwarzenberg zum jüdischen Friedhof führt. Die Tour endet an der Technischen Universität. Die Kursleitung hat Burkhard Kleinke, die Kosten betragen 12 Euro. Treffpunkt ist um 12.45 Uhr am Bahnhof Harburg, vor dem Reisezentrum
(Hannoversche Straße 85).

Rundgang

(mk) Neugraben. Am 16. Juli ab 11 Uhr findet ein Rundgang zur Geschichte des Brückenbaulagers am Falkenbergsweg statt.
Der Titel der Veranstaltung lautet: „Hitlers Führerstadt Hamburg, das Brückenbaulager am Falkenbergsweg und die Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg in Süderelbe“. Heiner Schultz wird die Leitung haben. Der Rundgang findet in Kooperation mit dem Freundeskreis KZ-Gedenkstätte Neuengamme e.V. statt. Die Dauer der Veranstaltung wird auf circa. 1¾ Stunden bemessen.
Treffpunkt ist die Bushaltestelle (240) im Neugrabener Heideweg.

Walking-Treff

(pm) Harburg. Das BHH-Sozialkontor sucht Aktive für den wöchentlichen Walking-Treff! Es geht dabei nicht um sportliche Leistung, sondern um Bewegung und Spaß und Entspannung.
Start- und Endpunkt ist der Treffpunkt Süd, Schwarzenbergstraße 49. Von dort aus werden die Teilnehmer jeden Mittwoch für etwa
1 1/2 Stunden unterwegs sein. Die Teilnahme am Angebot ist kostenlos. Sportschuhe und Sportkleidung mitbringen. Ansprechpartnerin ist Lena Knoop, Telefon 180100360.

Sommerkonzerte mit SymphonING

(pm) Harburg/Ehestorf. Das Orchester SymphonING der Technischen Universität Hamburg (TUHH) gibt gleich zwei Sommerkonzerte: Klassik vom Feinsten ist am 15. Juli ab 18 Uhr im Freilichtmuseum am Kiekeberg und am 20. Juli um 20 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle in Heimfeld zu hören. Dirigent ist David Dieterle, die Solistin des Abends ist Rahel Weymar am Cello. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Lehar, Beethoven und Schostakowitsch.
Der Eintritt für das Konzert am 20. Juli ist frei.
Die Eintrittskarten am Freilichtmuseum kosten 10 Euro (erm. 5 Euro), Museumseintritt inklusive. Kartenverkauf und -reservierung an der Museumskasse oder unter Tel. 040 79017625.

Neuwiedenthaler Lesefest 

Geschichten von Nah und Fern für Kinder und Eltern

Alle Kinder und ihre Familien aus Neuwiedenthal und Umgebung sind am Samstag, den 8. Juli, zum Neuwiedenthaler Lesefest eingeladen. Es erwarten sie Geschichten aus vielerlei Ländern, vorgelesen in unterschiedlichen Sprachen. Denn das Fest soll Freude an Geschichten und Büchern wecken und zum Vorlesen in der eigenen Sprache anregen. Neben den Geschichten gibt es Spiel- und Bastelangebote, Musik sowie Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.

Termin: Samstag, 8. Juli 2017, 14:30 bis 17 Uhr

Ort: Drachenthal-Spielplatz beim Stubbenhof 15, Hamburg

Termin merken
15. Juli 2017 auf dem Neugrabener Markt

das Fest für die ganze Familie. Die Kinder-Rallye beginnt schon  um 10 Uhr.

 

Kunst statt G20

(mk) Moorburg. Brauchen Sie eine Pause von G20 und dem ganzen Drumherum? Dann empfiehlt sich ein Ausflug nach Moorburg! In dem dörflichen Hamburger Stadtteil südlich der Elbe findet am 8. und 9. Juli von 11 bis 18 Uhr „Kunst und Kirschen“ statt, ein feiner und gemütlicher Kunstmarkt mit ausgesuchten Ausstellern.
Auf einem ehemaligen Bauernhof am Moorburger Elbdeich 263 verkaufen Künstler und Kunsthandwerker ausgefallene Produkte aus eigener Fertigung – von Wasserporträts und Stahlskulpturen über Filzhunde, coole Möbel und Stirnholzschneidebretter. Es gibt Keramik, Malerei, Schmuck und Mode, Textil- und Holzobjekte. Essen und Trinken gehören auch dazu, ebenso wie Musik und Mitmachaktionen.

Hitlers Führerstadt Hamburg, das Brückenbaulager am Falkenbergsweg
und die Zwangsarbeiter im II. Weltkrieg in Süderelbe

 Das ehemalige große Barackenleger am Falkenbergsweg steht in einem engen Zusammenhang mit Hitlers Plänen zur Neugestaltung des nördlichen Elbufers und der geplanten Hochbrücke über die Elbe. Diese Führerstadt sollte das Tor des nationalsozialistischen Deutschlands zur Welt werden. In dem Brückenbaulager und einer großen Zahl anderer Lager wurden während des Krieges Zwangsarbeiter aus vielen Ländern untergebracht. In Hamburg sollen es nach Angaben der Gestapo 500 000 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter gewesen sein.
Heiner Schultz berichtet über die Zwangsarbeit, die Menschen und die vielen Lager in Süderelbe.
Rundgang in Kooperation mit dem Freundeskreis KZ-Gedenkstätte Neuengamme e.V.

 Sonntag, 16. Juli 2017, 11.00 Uhr
Dauer: ca. 1 ¾ Std.
Treffpunkt: Bushaltestelle (240) Neugrabener Heideweg

 

Beratung

(pm) Harburg. Am Dienstag, 4. Juli bietet das BHH-Sozialkontor von 16:00 Uhr – 18:00 Uhr bei der Behinderten-AG-Harburg (im Marktkauf-Center , 1. Stock,) eine Sprechstunde zum Thema Psychische Erkrankung sowie über Wohnen mit Behinderung an.

Für eine inklusive Gesellschaft

(pm) Harburg. Am Freitag, 7. Juli, ist es soweit: Es wird bunt und laut am Lüneburger Tor in Harburg. Zwischen 14.30 und 19 Uhr wird dies ein lebendiger Ort sein im Zeichen von Kunst und Kultur. Es treten auf: Giovanni Weiss (von Django Deluxe), „Bitte lächeln!“ (international bekannte, inklusive Band), „Graf Fidi“ (Hip Hop und deutscher Rap der anderen Art), das „Grazia Tanz­ensemble“ (integratives Kinder- und Jugendtanzensemble), „Locavida“ (Tanzensemble einmal anders), während die Autorin Laura Gehlhaar (bekannt aus Funk und Fernsehen) aus ihrem neuen Buch: „Kann man da noch was machen?“ liest.
Die Moderation hat Michel Arriens (Blogger, Fotograf, Filmer und Inklusionsaktivist) übernommen. Im bunten Rahmenprogramm sind Stelzenläufer, ein Selbsterfahrungsparcours des Blindenvereins Hamburg sowie weitere Künstler auf der Bühne zu sehen und zu hören. Mit dem Event soll für Offenheit und eine inklusive Gesellschaft geworben werden.

Christenverfolgung

(pm) Harburg. Am Sonntag, 2. Juli, findet in der St. Petruskirche in Heimfeld (Haakestraße 100) ab 19 Uhr ein besonderer Themengottesdienst statt: Ein Referent von OpenDoors Deutschland wird über die weltweite Christenverfolgung und die Arbeit des christlichen Hilfswerkes informieren.

Beratung

(pm) Harburg. Am Dienstag, 4. Juli, bietet das BHH-Sozialkontor von 16 Uhr bis 18 Uhr bei der Behinderten-AG Harburg (im Marktkauf-Center, 1. Stock,) eine Sprechstunde zum Thema Psychische Erkrankung sowie über Wohnen mit Behinderung an.

Imker im Wildpark
Informationstag am 2. Juli

(pm) Harburg. Am kommenden Sonntag, 2. Juli, informieren die Imker des Imkervereins Harburg-Wilhelmsburg und Umgebung wieder über ihre Arbeit. Rund 80 Mitglieder zählt der Verein inzwischen, so Thomas Krieger, der 1. Vorsitzende. Durch gute Nachwuchsarbeit und Imkerkurse kommen jedes Jahr weitere Mitglieder hinzu.
Hamburg sei für die Bienenhaltung eine attraktive Stadt, so Krieger. Der Grund: „Es gibt viele Parkanlagen, Kleingartenvereine und den Obstanbau. Dazu kommen noch einige landwirtschaftlich genutzte Flächen.“
Zwischen 11 und 16 Uhr gibt es im Wildpark Schwarze Berge viele Informationen rund um die Imkerei. Darüber hinaus informieren die Veranstalter auch wieder über die Imkerkurse im kommenden Jahr.
Weiter Informationen finden sie unter www.hamburger-imker.de.

Wandern zum Garten in Höckel

(pm) Harburg. Am Sonntag, 2. Juli, gehen die Wanderfreunde Hamburg auf einen etwa 11 km langen Rundweg zu einem 11.000 Quadratmeter großen Waldgarten in der Nordheide, der am 2. Juli seine Pforte für Garten-Interessierte öffnet. Die Wanderung führt entlang des kleinen Büsenbachs und durch Wald nach Höckel. Eine Kaffee-Einkehr in einem Landgasthof ist vorgesehen.
Wer an einer Gruppenfahrkarte interessiert ist, finde sich in Harburg um 10.30 Uhr (DB-Reisezentrum) ein. Der Wanderstart erfolgt um 11.22 Uhr ab Bahnhof Büsenbachtal. Wanderführerin ist Helga Weise. Anmeldung für Gruppenkarten nimmt die Wanderführerin unter 040 7908761 entgegen. Gäste entrichten einen Beitrag von 5 Euro.

Sommerkonzert

(mk) Neugraben. Die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg lädt am 5. Juli um 19 Uhr zum Sommerkonzert in die Falkenberghalle, Heidrand 5, ein. An diesem Abend präsentieren die Schüler der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg ihre Musikprojekte des vergangenen Jahres. Auch in diesem Jahr werden die vier Chöre der Schule mit einem bunten Repertoire zu hören sein: der Grundschulchor, der Blue Voice Kindershowchor und die beiden The Young ClassX-Chöre der Unterstufe sowie Mittel- und Oberstufe. Besucher können sich außerdem auf die Schulbands, Solisten im Gesang und am Instrument und vieles mehr freuen. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro.

Temporäre Änderung der Sprechzeiten

 (pm) Harburg. Wegen personeller Engpässe ist es erforderlich, die Sprechzeit im Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt (WBZ) vom 1. Juli bis 20. September 2017 zu ändern.
In diesem Zeitraum ist das WBZ dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Die einzelnen Abteilungen erreichen Sie an diesen Tagen wie folgt:
– Bauberatung: dienstags und donnerstags jeweils von 8 bis 16 Uhr;
– Gewerbe- und Marktwesen sowie Sondernutzung: dienstags von 8 bis 16 Uhr und donnerstags von 8 bis 13 Uhr sowie nach Vereinbarung,
– Naturschutz: dienstags und donnerstags jeweils von 8 bis 14 Uhr sowie von 14 bis 15 Uhr.

Seniorenbeirat

(pm) Harburg. Der Bezirksseniorenbeirat bietet Beratung an für ältere Menschen (60+). Beratungstermine sind immer dienstags und donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr im Sozialen Dienstleistungszentrum Harburger Rathausforum 1 (Raum 3.016, barrierefrei).
Flohmarkt
(pm) Heimfeld. Einen Flohmarkt veranstaltet die Wohnsiedlung „Heimfelder Berg“ am Sonntag, 9. Juli, von13 bis 16 Uhr am Alten Postweg zwischen den Hausnummern 89-111 (neben der Schule Grumbrechtstraße).

Friedensandacht

(mk) Neugraben. In der Michaeliskirche findet am 7. Juli ab 18 Uhr eine Friedensandacht anlässlich des G20-Gipfels statt.
Die Evangelisch-Lutherische Michaels-Kirchengemeinde Neugraben und die Katholische Kirchengemeinde Heilig Kreuz Neugraben feiern gemeinsam eine Friedensandacht, beginnend in der Michaeliskirche mit dem Abschluss in der Heilig Kreuz-Kirche.

Krimis vom Feinsten

 (mk) Neuwiedenthal. Wo Dieter Wehrbrink seine ungewöhnlichen Autoren nur immer hernimmt! Hat ihm da vielleicht sein „Mitvorleser“ Gunter Miedeck, der ihn wie so oft im Literaturcafé im Striepensaal begleitet, den Namen „Elizabeth George“ ins Ohr geflüstert? Diese Autorin stammt aus den USA und schreibt Kriminalromane. Weltberühmt wurde sie durch ihre Inspektor-Lynley-Romane, die durchweg in Großbritannien spielen.
Ihre schriftstellerische Tätigkeit begann 1983, nachdem ihr Mann einen PC kaufte, den sie nutzen konnte. „Für den Kriminalroman habe ich mich entschieden, weil ich zu dieser Zeit gerade einen Kurs zum Thema Krimi gegeben habe, also meinen Schülern genau erklären musste, wie solche Geschichten funktionieren, wie sie aufgebaut und konstruiert werden. Und da habe ich gemerkt, dass auch ich solche Geschichten schreiben könnte. So kam das ganz unwillkürlich.“
Wo immer Menschen in Abgründe stürzen – ob aus Gier, Eifersucht, Eitelkeit, Egoismus oder Verfolgungswahn: Elizabeth George, die Meisterin genialer Mordkunst, hat dazu hinreißend spannende Geschichten zu erzählen. Das Buch „Vergiss nie, dass ich dich liebe“ zeigt, dass sie auch die Kunst, auf wenigen Seiten dramatische Spannung mit psychologischem Tiefgang zu entfalten, souverän beherrscht.
Das Literaturcafé im Striepensaal befindet sich am Striepenweg 40 in Neuwiedenthal (direkt gegenüber der S-Bahn-Station). Es wird jeden ersten Sonntag im Monat mit Dieter Wehrbrink und immer mal wieder gemeinsam mit Gunter Miedeck vom Kulturhaus Süderelbe veranstaltet. Der Eintritt ist frei.
Infos unter Telefon 040 7967222 (Kulturhaus) oder www.kulturhaus-suederelbe.de.

 

Singen, spielen, reden
Mutter-Kind-Gruppe für Mütter ab 35

(pm) Heimfeld. Welche Mutter, um die 35 Jahre alt, hat Interesse, jeweils donnerstags von 15.30 bis 17 Uhr an einer Mutter-Kind-Gruppe teilzunehmen? Das Treffpunkthaus Heimfeld, Friedrich-Naumann-Straße 9, hat freie Plätze in einer solchen Gruppe. „Wir singen, spielen und reden zusammen ganz ungezwungen über alle Themen, die uns bewegen“, berichtet Heidi Bundt, die Leiterin der Gruppe.
Heidi Bundt freut sich darüber, dass sich die Mütter inzwischen gegenseitig gut unterstützen und gelegentlich gemeinsame Ausflüge unternehmen, zum Beispiel zur Außenmühle oder in den Wildpark. Der Margaretenhort hat im Rahmen des Netzwerkes Frühe Hilfen Harburg diese Gruppe initiiert, das Angebot ist kostenlos. Weitere Informationen unter Telefon 7676061.

Mondscheinbaden
Sommer-Spaß vom 1. auf den 2. Juli

(mk) Neugraben. Warum denn ganz an die Ostsee fahren, wenn sommerliches Outdoor-Abenteuer auch im Freibad um die Ecke wartet?
Im Freibad Neugraben ist übernachten unter freiem Sternenhimmel vom 1. auf den 2. Juli kein Problem. In guter Zusammenarbeit mit Bäderland findet zum wiederholten Mal dieses Sommer-Event des Fördervereins „Unser Freibad Neugraben“ statt.
Ab 20 Uhr können Groß und Klein mit eigenem Zelt, Schlafsack und Proviant eine unterhaltsame Nacht erleben. Ein kleines Unterhaltungsprogramm (u.a. Geschichtenvorlesen) wird von den Ehrenamtlichen des Fördervereins organisiert. Und am nächsten Morgen gibt es ein gemeinsames Frühstück.
Anmeldungen für das Mondscheinbaden können direkt im Bad vorgenommen werden. Der unvergessliche Abend kostet pro Person 6 Euro.
Bei Rückfragen und Infos kann auch der Förderverein unter Telefon 0176 89293619 erreicht werden.
Tipp zum Vormerken: Am 30. Juli findet im Freibad Neugraben ab 11 Uhr ein Sommerfest statt. Besondere Attraktion: Wasserspiellandschaft. Es gilt der normale Frei-badeintritt. Erwachsene 3,20 Euro, Kinder unter 16 Jahre 1,60 Euro, Familien ab 4,70 Euro.

Persische Küche

(au) Wilhelmsburg. Die VHS Wilhelmsburg bietet am Sonntag, 9. Juli, von 11 bis 16.15 Uhr einen Kurs zum Thema „Persische Küche“ an: Die persische Küche ist mit ihrer kreativen Verwendung von Kräutern, Gewürzen, duftenden Blütenwassern und Trockenfrüchten besonders vielfältig. Die Teilnehmenden können sich verzaubern lassen von Gerichten wie Lamm mit Backpflaumen, persischem Spinat und einer Pistaziensuppe. Als Dessert lieber Safrancreme oder ein kaltes Melonengetränk? Am liebsten beides! Der Kurs wird geleitet von Bernd Dornbusch und findet im Bildungszentrum Tor zur Welt, Krieterstraße 2 D, statt. Der Kurs kostet 47 Euro. Die Anmeldung (Kursnummer H18561MMW05) erfolgt unter www.vhs-hamburg.de oder 040 428414284.

Rundgang durch Wilhelmsburg

(au) Wilhelmsburg. Gästeführer Burkhard Kleinke veranstaltet am Sonntag, 2. Juli, von 13 bis 15 Uhr einen Rundgang durch die Wilhelmsburger Mitte und das Reihersteig-Viertel: Hamburgs flächenmäßig größter Stadtteil gewinnt immer mehr an Bedeutung. Gleich am S-Bahnhof steht die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. Im Zentrum Wilhelmsburgs steht das Rathaus und gegenüber das Veranstaltungszentrum Bürgerhaus Wilhelmsburg. 1889 wurde die Wollkämmerei, ein großer Industriebetrieb gegründet. Viele der über 1.000 Beschäftigten kamen aus Polen, die meistens katholisch waren. Später wurde deshalb die Bonifatiuskirche gebaut. Dort in der Nähe finden die Teilnehmenden den unter Denkmalschutz stehenden Wasserturm. Der ehemalige Flak-Bunker ist heute ein Mahnmal. Das seit Kriegsende nahezu ungenutzte Monument wurde im Rahmen der IBA Hamburg saniert und zu einem regenerativen Kraftwerk ausgebaut. In einem der Flaktürme ist das Café „vju“ mit einer Aussichtsterrasse eingerichtet worden. Der Rundgang endet im Reiherstiegviertel. Der Treffpunkt ist um 13 Uhr an der S-Bahn Wilhelmsburg, Ausgang zu den Bussen, am Fahrkartenautomat. Der Rundgang kostet 12 Euro, Anmeldungen unter 040 7533612.

„Funky Friday“

 (au) Wilhelmsburg. Am Freitag, 2. Juli, legen DJ Deakon Groove und Jan & Stefan wie gewohnt ab 22 Uhr im Cafe Pause in der Honigfabrik, Industriestraße 125-131, zum „Funky Friday“ auf. Dann gibt‘s Rare Soul Funk & Jazz satt!

Straßenflohmarkt

(au) Wilhelmsburg. Am Samstag, 8. Juli, findet von 10 bis 16 Uhr in der Straße Jungnickelstraße 9 – 21 ein Straßenflohmarkt statt. Es sind noch Standplätze für Privatpersonen frei, keine Händler. Die Standgebühr ist gratis, Anmeldung erbeten 040 754 54 53.

Musik querbeat

 (au) Wilhelmsburg. Am Donnerstag, 1. Juli, gibt es in der Honigfabrik, Industriestraße 125-132, ab 21 Uhr im Café Pause unter dem Motto „Acoustic Jam Session“ Musik querbeat. Der Eintritt ist kostenlos.

Neuwiedenthaler Abendbrot
Am Freitag, den 14. Juli von 18  – 20 Uhr

… das ist ein lauschiges Abendessen mit netten Nachbarn unter Platanen, bei dem jede/r mit dabei sein kann – Groß und Klein, Jung und Alt!
Gemeinsam mit Ihnen möchte das Stadtteilmarketing Neuwiedenthal ein buntes kulinarisches Abendbrot unter freien Himmel veranstalten:
Am Freitag, den 14. Juli von 18  – 20 Uhr sind alle Bewohner Neuwiedenthals herzlich eingeladen auf dem Platanenplatz im Grünzug von Neuwiedenthal, hinter Gerdauring 25 mitzumachen und dabei zu sein!
Das Neuwiedenthaler Abendbrot wird dann ein tolles Ereignis für alle, wenn jeder auch etwas zum Buffet mitbringt. Dabei ist es ganz egal, ob es ein Salat, ein Kuchen oder ein landestypisches Fingerfood ist. Mit Ihrem Beitrag zum Buffet nehmen Sie gleichzeitig auch an der Verlosung von tollen Picknickdecken und Picknickkörben teil!
Zusätzlich zu den Speisen bringen Sie bitte alles mit, was Sie zum Essen benötigen. Also Geschirr, Besteck sowie Tische, Stühle oder Decken.
Das Stadtteilmarketing Neuwiedenthal stellt für ältere und versehrte Menschen einige Bierzeltgarnituren bereit und sorgt außerdem für Buffettische, Getränke (Wasser) sowie Musik und passende Dekoration für eine schöne Atmosphäre!
Machen Sie einfach mit – wir freuen uns auf ein gemeinsames Abendbrot mit Ihnen!

Informationen über das Entwicklungsgebiet Neugraben-Fischbek

wie Sie wissen ist die steg Hamburg seit Anfang Mai 2017 vom Bezirksamt Harburg für das Gebietsmanagement Neugraben-Fischbek beauftragt. Als Einstieg in die Gebietsentwicklung sind alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Fördergebiet Neugraben-Fischbek eingeladen, sich über Entwicklungsperspektiven ihres Stadtteils zu informieren und auszutauschen sowie ihre Ideen einzubringen.

Hierzu ist das Team der steg in den nächsten Tagen an folgenden Standorten im Fördergebiet mit dem Infomobil unterwegs:

  • Donnerstag, 22. Juni von 12 bis 14.30 Uhr vor der Bäckerei Schrader, Cuxhavener Straße 414
  • Donnerstag, 22. Juni von 15 bis 18 Uhr bei den Wohnunterkünften Am Aschenland / Am Röhricht
  • Freitag, 23. Juni von 15 bis 16.30 Uhr beim Schulfest der Grundschule Ohrnsweg, Ohrnsweg 52
  • Freitag, 23. Juni von 17 bis 19 Uhr beim Sommerfest des bgz Süderelbe, Am Johannisland 2-4
  • Sonntag, 25. Juni von 11 bis 13 Uhr nach dem Gottesdienst vor der Cornelius-Kirche, Dritte Meile 1

Kommen Sie doch gerne vorbei und wirken Sie mit an der Entwicklung Ihres Quartiers und Ihres Stadtteils!

7. Kunst- und Ateliertage

 (au) Wilhelmsburg. Die Künstlerin Kathrin Milan lädt herzlich alle alle Künstler und Kulturschaffende, die in Wilhelmsburg leben oder/und arbeiten ein, sich an den offenen Kunst- und Ateliertagen am 7. und 8. Oktober zu beteiligen. Jeder kann mitmachen, auch ohne eigenes Atelier. Wer mitmachen möchte, kommt bitte am 18. Juni 16 um 11 Uhr zum verbindlichen Vortreffen, dass im Kinderkunstprojekt Stadtmodell Wilhelmsburg, im Park an der Veringstraße 147, stattfindet. Weitere Informationen bei Kathrin Milan unter 0176 21190991.

Rundgang

(mk) Neugraben. Manuel Sarrazin, der Grüne-Bundestagsabgeordnete aus Harburg, und die Grünen Harburg laden am 1. Juli ab 12 Uhr zum Rundgang durch das Naturschutzgebiet Moorgürtel ein. Gemeinsam mit einem Experten vom NABU soll besonders über die Bedeutung des Moorgürtels als Rückzugsort für bedrohte Tierarten gesprochen werden. Welche Problematik ergibt sich durch die räumliche Nähe zu Wohngebieten und den dort lebenden Haustieren? Was sollten Haustierhalter beachten, um die Natur zu schützen? Der Rundgang ist kostenfrei. Treffpunkt ist der S-Bahnhof Neugraben (Seite: Königswiesen/Ackerweg). Um Anmeldung wird gebeten: anmeldung@manuel-sarrazin.de.

Rundgang

 (mk) Neugraben. Manuel Sarrazin, der GRÜNE-Bundestagsabgeordnete aus Harburg, und die GRÜNEN Harburg laden am 1. Juli ab 12 Uhr zum Rundgang durch das Naturschutzgebiet Moorgürtel ein. Gemeinsam mit einem Experten vom NABU soll besonders über die Bedeutung des Moorgürtels als Rückschutzort für bedrohte Tierarten gesprochen werden. Welche Problematik ergibt sich durch die räumliche Nähe zu Wohngebieten und den dort lebenden Haustieren? Was sollten Haustierhalter beachten, um die Natur zu schützen? Der Rundgang ist kostenfrei. Treffpunkt ist der S-Bahnhof Neugraben (Seite: Königswiesen/Ackerweg) Um Anmeldung wird gebeten: anmeldung@manuel-sarrazin.de

Geburtsvorbereitung

(pm) Harburg. Am 24. und 25. Juni findet in der Elternschule Harburg, Maretstraße 50ein Geburtsvorbereitungskurs statt. Mit Atemübungen, Gymnastik und vielen Informationen bereitet die Hebamme Patricia Krause die zukünftigen Eltern auf die Geburt und die erste Zeit mit dem Baby vor.
Der Kurs beginnt jeweils um 10 Uhr und endet am Sonnabend um 16 Uhr, am Sonntag um 13 Uhr. Die schwangeren Frauen benötigen lediglich ihre Krankenversicherungskarte. Für die Begleitperson ist ein Kostenbeitrag in Höhe von 90 Euro zu zahlen, für den jedoch ein Zuschuss bei der Krankenkasse beantragt werden kann.
Für diesen Kurs ist eine Anmeldung in der Elternschule Harburg erforderlich. Sie kann persönlich während der Sprechzeiten dienstags und donnerstags von 9:00 – 11:30 Uhr, telefonisch unter 42871 2310 oder per E-Mail an elternschule-harburg@harburg.hamburg.de erfolgen.

Taizégottesdienst

 (pm) Meckelfeld. Am 18. Juni lädt die ev.-luth. Kirchengemeinde Meckelfeld zu einem Taizé-Gottesdienst im Gemeindesaal, Glockenstr. 3 ein. Die Andacht beginnt um 18:00 Uhr. Taizé-Gottesdienste orientieren sich an den Gebeten der gleichnamigen Bruderschaft in Frankreich und sind durch viele Gesänge in englischer und lateinischer Sprache sowie meditative Phasen wie die Stillephase gekennzeichnet.

Akkordeon-Konzert

(mk) Altenwerder. In der Altenwerder St . Gertrud Kirche tritt am 6. November ab 17 Uhr das Akkordeon- Ensemble „ Akkordeon erfrischend anders „ mit seinem neuen
Konzertprogramm „STARS“ auf. Das renommierte Ensemble präsentiert auf dem Akkordeon ein anspruchsvolles und facettenreiches Programm.
Weitere Infos unter WWW.akkordeon-erfrischend-anders.de .
Der Eintritt beträgt 12 Euro an der Abendkasse, 10 Euro im Vorverkauf bei der Musikschule Monika Tobinski.

(mk) Neugraben. Im Rahmen der Kulturtage Süderelbe tritt in der Michaeliskirche Neugraben, Cuxhavener Straße 323, am 6. November der mehrfach preisgekrönte Kammerchor „Ensemble meridian“ auf.
Der Chor ist auf zeitgenössische Musik spezialisiert, singt aber auch Werke aus Barock und Romantik. Beim derzeitigen Projekt stehen Werke des belgischen Komponisten Kurt Bikkembergs im Mittelpunkt, in denen er Gedichte von Federico García Lorca vertont hat: „Historietas dal viento“ – Geschichten vom Wind. Jan Kehrberger, Kantor der Michaeliskirche wird zudem eine Eigenkomposition auf der Orgel uraufführen.
Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Kostendeckung wird gebeten.

Geflügelschießen
(mk) Elstorf. In diesem Jahr findet beim Schützenverein Elstorf wieder das Weihnachts- und Geflügelschießen statt. Jeder Teilnehmer ab dem zwölften Lebensjahr ist willkommen – egal ob Vereinsmitglied oder nicht. Vom 1. November bis 13.Dezember heißt es: 1. Platz Gans, 2. Platz Pute (als Wertgutschein) und weitere Preise. Immer dienstags ab 19.30Uhr im Vereinshaus in der Schützenstraße 33 in Elstorf.

Halloweenschminken
(mk) Neuwiedenthal. Der Förderverein “Unser Freibad Neugraben” lädt am 31.Oktober auf dem Freibadgelände Neugraben,Groß und Klein zum Halloweenschminken ein. Und wer mag, bekommt zur Stärkung ein Würstchen, bevor es um die Häuser geht.

Summertime Music der Lions Süderelbe

(pm) Harburg. Zum 6. Male veranstaltet der Lions Club Hamburg-Süderelbe in den Räumen des Privathotels Lindtner seine Summertime Music. Zahlreiche bekannte Bands haben zugesagt und werden am 16. Juli mit fetziger Musik ihr Publikum unterhalten. Es sind dies Fanny & Gerry, Homefield Stompers, Mischpoke und die Appletowns. Der Erlös geht an den gemeinnützigen Verein „Ich kann Leben retten e.V.“ , der Kindern und anderen das nötige Wissen vermittelt, Menschen sofort gezielt und überlegt helfen zu können, wenn deren Herz versagt.

Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt

(pm) Harburg. Den US-Spielfilm „Wag the Dog – Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt“ (Regie: B. Levinson) aus dem Jahr 1997 zeigt die Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6 am Freitag, 23. Juni ab 20:00 Uhr.
Der satirischer Spielfilm nach dem Buch „American Hero“ von Larry Beinhart mit Robert de Niro und Dustin Hoffmann in den Hauptrollen erzählt wie versucht wird von einer Affäre des US-Präsidenten zwei Wochen vor der Wahl abzulenken. Dazu inszeniert der Präsidentenberater im Weißen Haus mit Hilfe der Medien einen fiktiven Krieg gegen Albanien. Eintritt 5 Euro.

Keep On Singing

(pm) Harburg. Der 22. Gospel Gottesdienst mit dem Chor „Keep On Singing“ am Sonntag, 11. Juni in der Paul-Gerhardt-Kirche Harburg, Kapellenweg 53, beginnt um 18 Uhr.

Abenteuertag Karoxbostel

(pm) Harburg. Am Freitag, 9. Juni, besuchen die Wanderfreunde Hamburg mit Helga Weise als Organisatorin das Abenteuerwochenende des Hegerings Hittfeld auf dem Mühlengelände Karoxbostel. „Wir treffen einen oder mehrere Jäger bei der historischen Wassermühle bei einer Führung“, kündigt Helga Weise an. „Anschließend genießen wir Kaffee und Kuchen.“  Später wird noch die Arche Jehrden besucht und es geht zu Fuß durch den Höpen nach Harburg. Die Wanderstrecke ist 8 Kilometer lang, Anmeldung bis Mittwoch, 7. Juni, unter Telefon 7908761.
Die Anreise mit Bus 14 erfolgt um 10.11 Uhr vom Bahnhof Harburg nach „Fleestedt“. Gäste zahlen 5 Euro.

Gunter Gabriel beim Binnenhafenfest

(pm) Harburg. Neuer Programmpunkt beim Binnenhafenfest: Heute, 10. Juni, tritt Gunter Gabriel ab 18.30 Uhr auf der Bühner am Lotseplatz auf. Auf dem Programm: eigene Lieder sowie Songs von Jonny Cash. Den Auftritt begleiten Musiker vom Musikertreff der Kulturwerkstatt sowie von der Jam-Session der Finkenwerder Kulturbühne.

Neuwiedenthaler Lesefest

Geschichten von Nah und Fern für Kindern

Alle Kinder und ihre Familien aus Neuwiedenthal und Umgebung sind am Samstag, den 1. Juli, zum Neuwiedenthaler Lesefest eingeladen. Es erwarten sie Geschichten aus vielerlei Ländern, vorgelesen in unterschiedlichen Sprachen, denn das Fest soll Freude an Geschichten und Büchern wecken und zum Vorlesen in der eigenen Sprache anregen.
Neben den Geschichten gibt es Spiel- und Bastelangebote, Musik sowie Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.

Termin: Samstag, 1. Juli 2017, 14:30 bis 17 Uhr

Ort: Drachenthal-Spielplatz beim Stubbenhof 15

Bücherflohmarkt

(pm) Harburg. Im Saal und in der Bücherstube der Kulturwerkstatt, Kanalplatz 6, können Leseratten und Bücherflöhe am Sonnabend, 10. Juni und Sonntag, 11. Juni, jeweils von 12 bis 18 Uhr stöbern und schmökern. Es gibt auch wieder ein reichhaltiges Angebot inklusive Kaffee und Kuchen. Eintritt frei.

Straßenfest und Flohmarkt
Anmeldung für Flohmarkt läuft

(pm) Langenbek. Rund um das Wohnhaus des Hamburger Lebenshilfewerks, Einhausring 6,  wird auch in diesem Jahr wieder ein Straßenfest gefeiert.
Zusammen mit  Anwohnern der Straße  Einhausring, sowie des angrenzenden Hellmuth-Bartsch-Wegs, planen die Initiatoren für den 8. Juli von 13:00 bis 18:00 Uhr ein buntes Programm mit vielen Attraktionen für Groß und Klein. Es gibt u.a. eine Hüpfburg, Torwandschießen, ein Glücksrad und vieles mehr. Grillwürstchen, sowie Kaffee und Kuchen stehen für das leibliche Wohl bereit.
Wie im vergangenen Jahr soll auch diesmal ein Flohmarkt aufgebaut werden.  Interessenten, die einen Stand bereitstellen möchten, melden sich bitte bis zum 1. Juli per Mail unter Lbk-fest2017@gmx.de  mit dem Betreff „Straßenfest“.  Als Standgebühr soll ein (möglichst selbstgebackener) Kuchen mitgebracht werden.

Sommerfest am Deich

 (pm) Meckelfeld.  Wie jedes Jahr veranstaltet das Team von „Kirche mit Kindern“ der  ev. Kirche Meckelfeld vor der Sommerpause einen fröhlichen Ausklang mit vielen lustigen Spielen und Liedersingen am Elbstrand sowie viel Spaß und Aktion. Los geht es am 10. Juni um 10.30 Uhr am Elbstrand (Zugang über den Deichübergang Höhe Bäckerstraße). Eingeladen sind alle Kinder im Grundschulalter aus Over, Bullenhausen und Meckelfeld.

Abendandacht

(pm) Meckelfeld. Am Freitag, 9. Juni wird um 17:30 Uhr in der ev.-luth. Kirchengemeinde Meckelfeld, Glockenstraße 5, eine kleine Andach gefeiert. Sie orientiert sich an den Abendgebeten der christlichen Gemeinschaft auf der schottischen Insel Iona. Es gibt eine kurze Lesung, Kerzen werden angezündet, die Besucher singen und schweigen zusammen und lassen sich auf die Gebete ein, die überall auf der Welt gesprochen werden. Im Vordergrund stehen die Momente der Einkehr und Ruhe.

Psychisch krank?

(pm) Harburg. Eine Beratung zu psychischer Krankheit und zu Wohnfragen von Personen mit Behinderung gibt es bei der Behinderten-AG Harburg (Marktkauf-Center, 1. Stock) durch das BHH-Sozialkontor am Dienstag, 6. Juni, von 15.30 bis 18 Uhr in einer Sprechstunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kochen im Sinne der Fünf Elemente

(pm) Harburg. Die evangelische Familienbildung Harburg bietet am 16. Juni von 18 bis 21.30 Uhr einen Kochworkshop mit gemeinsamem Essen zum Thema der „Fünf Elemente der TCM“ an. Gemeinsam zubereitet werden Sommer- und Herbstrezepte zu den Wandlungsphasen Feuer, Erde und Metall. Bitter stärkt das Herz; ruhig speisen für Magen und Milz; wärmend und scharf für Lunge, Dickdarm und die Abwehrkräfte. Zusätzliche Infos zu diesem Thema runden den Abend ab. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro. Anmeldung unter Telefon 519000961 oder www.fbs-harburg.de.

Das Nachbarrecht

 (pm) Harburg. Der Haus- und Grundbesitzerverein Harburg-Wilhelmsburg, Am Soldatenfriedhof 8, lädt am Dienstag, 6. Juni, ab 18.30 Uhr zu einer Vortragsveranstaltung mit anschließender Beantwortung von Fragen in die Geschäftsstelle ein. Gast ist die Rechtsanwältin Carolin Duijn, Syndika des Grundeigentümer-Verbandes Hamburg. Sie referiert über das Thema „Was Sie im Nachbarrecht wissen sollten – Rechtslage zur Zaunhöhe, Überwuchs, Überhang und Lärm etc…“
Eine Anmeldung unter Telefon 774144 ist notwendig

Gesprächskreis für Frauen ab 55

(pm) Meckelfeld. Bereits seit 35 Jahren besteht der Gesprächskreis für Frauen ab 55 Jahren nun schon. Ihm gehören sogar noch zwei Gründungsmitglieder an! Die Evangelische Erwachsenenbildung in Lüneburg gibt Themen vor, die von der Gruppe als Rahmen genutzt und von den Gruppenmitgliedern mit eigenen Beiträgen gefüllt werden. Wochenendseminare machen das Leben der Teilnehmerinnen bunt, und auch im normalen Alltag sind sie füreinander da. Die Gruppe möchte noch lange zusammenbleiben und würde sich über neue Teilnehmerinnen freuen.
Die Treffen finden jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat von 9.30 bis 12 Uhr im Evangelischen Familienzentrum, Glockenstraße 3 statt. Mehr Informationen gibt es bei Rita Basner, Telefon 040 7684319. Die nächsten Termine sind der 8. und 22. Juni.

Konzert, Kabarett, Lesung

Harburg. Eddy Winkelmann feiert am 27. Mai Premiere in der Fischhalle am Kanalplatz 16. Mit dabei ist der Akkordeonist Frank

Grischek. Es ist ein Programm zwischen Konzert, Kabarett, Lesung, Liedern und Texten aus den Tiefen des Alltags.
Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 15 Euro. 

Foto: priv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kulturhaus Süderelbe:
Fotoausstellung mit Eröffnung am 1.6.17 um 19 Uhr

Das Kulturhaus Süderelbe in Neugraben ist bekannt für seine Künstler-Kursleiter aus aller Herren Länder, sofern sie auch eine hohe soziale Kompetenz aufweisen und unterrichten können. Dimitar Georgiev ist ein Multitalent mit bester musikalischer Ausbildung und sehr gutem fotografischen Auge, das er im Master-Fotografie-Studium trainiert. Die Musikpädagogik schließt er in den Fächern Klavier und Klarinette ab.
Der gebürtige Bulgare ist viel herumgekommen und hatte immer seine Kamera dabei. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, und nun nahm Dimitar viel vorbereitende Arbeit auf sich, um eine Ausstellung im Kulturhaus Süderelbe zu gestalten. In der Ausstellung sind nun 50 Arbeiten des Künstlers zu sehen, die alle in den letzten zehn Jahren zustande gekommen sind. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, den 1.6.17, um 19 Uhr statt.
Der Künstler ist anwesend und hat natürlich sein Saxofon dabei!
Kulturhaus Süderelbe, Am Johannisland 2, 21147 Hamburg (direkt am S-Bahnhof Neugraben)

 

Abendwanderung

(mk) Neugraben. Der NABU-Süd lädt am 26. Mai ab 20.30 Uhr zu einer naturkundlichen Abendwanderung im NSG Fischbeker Heide ein.
Auf der Suche nach Waldschnepfe, Fledermäusen usw. können die Teilnehmer mit Glück den seltenen Ziegenmelker hören und können einen Blick in die „Eulenstube“ werfen.
Treffpunkt ist der Parkplatz am Ende des Scharlbargs, Bushaltestelle Fischbeker Heuweg (Buslinie 240, 251). Achtung: Bei Regen fällt die Führung aus! Die Führungen sind kostenlos, Spenden sind aber willkommen.

BGZ-Sommerfest

(mk) Neugraben. Das diesjährige Sommerfest des BGZ Süderelbe am 23. Juni von 14 bis 19 Uhr wartet nicht nur mit einem bunten Programm auf dem Schulhof und vor dem BGZ auf, sondern ist wieder für eine Überraschung gut: Die „Weltkapelle Wilhelmsburg“, bestehend aus Personen mit und ohne Flucht­erfahrung, wird ab 16.30 Uhr das BGZ schwingen lassen. Die Musik haben geflüchtete Musiker aus ihrer Heimat mitgebracht und verbinden diese mit improvisierten GroovesFür die jungen Besucher gibt es ab 14 Uhr den beliebten Mitmachzirkus, Wasser- und Bewegungsspiele, Schatzsuche, Töpfern und eine Tanzperformance der Tanzcompagnie Süderelbe, die ein multikulturelles Tanztheater mit Kindern bietet.In enger Kooperation mit der Initiative „Willkommen in Süderelbe“ bzw. dem Gemeinschaftsprojekt „Café Welcome“, ist neben weiteren kulinarischen Angeboten für das leibliche Wohl gesorgt.

Fahrrad-Codierung

(mk) Neugraben. Im Rahmen seiner Aktion zur Verhinderung von Fahrraddiebstählen wird das Polizeikommissariat 47 am 13. Juni von 9 – 13 Uhr  auf der Marktfläche
vor der Firma Kaufland (Marktpassage 5) eine Codierung von Fahrrädern durchführen.
Bei der Fahrradcodierung wird am Rahmen unterhalb des Sattels eine 11stellige Zahlen- und Buchstabenkombination eingefräst.
Allein aufgrund dieses Codes kann das Fahrrad jederzeit einer Person zugeordnet werden und wird dadurch für einen potenziellen Dieb unattraktiv.
Die Codierung selbst dauert circa zehn Minuten. Der Besitzer sollte zur Codierung einen Lichtbildausweis und möglichst einen Eigentumsnachweis für das Fahrrad mitbringen.
Der Eigenkostenanteil beträgt 15 Euro.“

Abenddämmerung

(mk) Fischbek. Am 9. Juni ab 21.00 Uhr bietet der NABU-SÜD eine Abendführung in der Fischbeker Heide an. Ziegenmelker, Eulen, jagende Fledermäuse und andere bei Sonnenuntergang: das ist ein ganz besonderes Erlebnis!
Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 040 – 796 57 86 oder Email: b.hoenig@alice.de
Festes Schuhwerk ist sinnvoll.  Falls vorhanden bringen Sie bitte Ihr Fernglas mit.
Die Führungen sind kostenlos, Spenden sind aber willkommen.
Zu den Gruppentreffen an jedem ersten Donnerstag im Monat um 19.30 im Striepensaal, Striepenweg 40 sind Interessierte willkommen.

Sonntagscafé mit Pflanzaktion

 (pm) Harburg. Am Sonntag, 21. Mai, lädt der ASP (Abenteuerspielplatz Harburg) gemeinsam mit der Elternschule Harburg Eltern und Kinder zum Sonntagscafé in die Räume des Freizeitzentrums (FZ) Feuervogel, Baererstraße 36, ein.Von 15 bis 18 Uhr sind Mütter, Väter oder Großeltern mit ihren Kindern bis zwölf Jahren willkommen, um bei Kaffee und Kuchen gemeinsam zu spielen, zu basteln und sich mit anderen Familien zu treffen. Zusätzlich wird dieses Mal eine kleine Pflanzaktion durchgeführt. Weitere Informationen unter Telefon  7658646 (ASP) oder 428712310 (Elternschule).

Beratung beim Bezirksseniorenbeirat

(pm) Harburg. Der Bezirksseniorenbeirat Harburg hat in seiner konstituierenden Sitzung vier weitere Mitglieder berufen, sodass der Beirat jetzt aus 15 Mitgliedern besteht. Der Vorsitzende Friedrich Wilhelm Jacobs sowie der Vorstand wurden für eine weitere Amtszeit gewählt.
Der Bezirksseniorenbeirat bietet Beratung für ältere Menschen (60+) an. Die Sprechzeiten sind jeweils dienstags und donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr im Sozialen Dienstleistungszentrum, Raum 3.016, Harburger Rathausforum 1, Telefonnummer 42871-2056. Der Zugang ist barrierefrei mit dem Fahrstuhl zu erreichen.
Am Donnerstag, 25. Mai, bleibt das Büro wegen des Feiertags „Christi Himmelfahrt“ geschlossen.

Mit dem ADFC nach Lüneburg

(pm) Harburg. Eine Radtour nach Lüneburg bietet der ADFC am Samstag, 27. Mai an. Länge der Strecke: 99 Kolometer. Start ist um 10.30 Uhr ab Neuländer Platz. Zurück führt der Weg über Mechtersen, Radbruch und Stelle nach Harburg. Ankunft: 18.30 Uhr. Die Kosten betragen 2 Euro für ADFC-Mitglieder, 6 Euro für Nichtmitglieder. Die gefahrene Geschwindigkeit (sportlich) beträgt 20-25 km/h.

Handelslammer vor Ort

(pm) Harburg. Der nächste Termin aus der Veranstaltungsreihe „Handelskammer vor Ort“ findet am Dienstag, 23. Mai, von 9 bis 13 Uhr, im Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt (Foyer im EG, Raum 0.011), Harburger Rathausforum 2, statt. Die Berater der Handelskammer informieren Unternehmer in vertraulichen Einzelgesprächen individuell und kostenfrei über die Themen Finanzierung und Förderung, Unternehmenssicherung sowie zur Unternehmens-Nachfolge.Ein Beratungstermin mit der Handelskammer Hamburg sollte unter Telefon 36138-433 oder E-Mail Sven.Gabriel@hk24.de vereinbart werden. Ansprechpartner ist Sven Gabriel. Allgemeine und weitere Informationen finden Interessierte unter www.hk24.de.

Gebäude mit richtiger Lüftung schützen
Themenwoche EnergieBauZentrum

(pm) Neuland. Nach energetischer Sanierung und bei Neubau ist das richtige Lüftungsverhalten der Bewohner besonders wichtig. Im Rahmen einer Themenwoche vom 22. – 29. Mai bietet das EnergieBauZentrum im Elbcampus, dem Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg, Zum Handwerkszentrum 1, kostenfrei individuelle Beratungsgespräche speziell zum Thema Lüftung an. Experten erläutern, bei welchen Sanierungsmaßnahmen lüftungstechnische Maßnahmen in Erwägung gezogen werden sollten. Anhand der Dauerausstellung des EnergieBauZentrums werden sämtliche Lüftungssysteme anschaulich dargestellt, von einfachen kostengünstigen bis energetisch und technisch hochwertigen Möglichkeiten.
Anlässlich der Themenwoche bietet das EnergieBauZentrum außerdem eine kleine, zum Thema passende Sonderausstellung sowie eine Informationsveranstaltung am 29. Mai ab 18.30 Uhr. Informationen und Anmeldung unter Telefon 35905-822 oder energiebauzentrum@elbcampus.de.

Butterkuchen

(pm) Ovelgönne. Viele fleißige Müller und Bäcker sorgen am Sonntag, 21. Mai, ab 15 Uhr wieder dafür, dass sich interessierte Besucher der Ovelgönner Wassermühle den noch warmen Butterkuchen aus dem historischen Backofen schmecken lassen können (so lange der Vorrat reicht).
Bei einer Tasse Kaffee und einem Schmalzbrot kann außerdem die Wassermühle bei der Arbeit beobachtet werden.

Mit dem ADFC nach Lüneburg

 (pm) Harburg. Eine Radtour nach Lüneburg bietet der ADFC am Samstag, 27. Mai an. Länge der Strecke: 99 Kolometer. Start ist um 10.30 Uhr ab Neuländer Platz. Zurück führt der Weg über Mechtersen, Radbruch und Stelle nach Harburg. Ankunft: 18.30 Uhr. Die Kosten betragen 2 Euro für ADFC-Mitglieder, 6 Euro für Nichtmitglieder. Die gefahrene Geschwindigkeit (sportlich) beträgt 20-25 km/h.

Flohmarkt

(pm) Marmstorf. Der Schützenverein Marmstorf, Feuerteichweg 2, veranstaltet am 18. Juni von 10 bis  14 Uhr wieder einen Flohmarkt. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, mehr über den Schützenverein zu erfahren.

Englischkurs

(mk) Neu Wulmstorf. Die VHS Neu Wulmstorf bietet einen Englisch-Kurzkurs an vier Vormittagen an, in dem es um die Auffrischung bereits vorhandener Englischkenntnisse geht. Der Kurs für Wiedereinsteiger ab Level A2 beginnt am 18. Mai von 9 bis 10.30 Uhr in der evangelischen Gemeinschaft, Immenweg 32 und kostet 29 Euro. Dieser Kurs wird bei Interesse nach den Sommerferien im August fortgesetzt. Weitere Infos und Anmeldung bei der KVHS, Telefon 040 7009126 oder im Internet unter www.kvhs-harburg.de.

Sonntagscafé mit Pflanzaktion

(pm) Harburg. Am Sonntag, 21. Mai, lädt der ASP (Abenteuerspielplatz Harburg) gemeinsam mit der Elternschule Harburg Eltern und Kinder zum Sonntagscafé in die Räume des Freizeitzentrums (FZ) Feuervogel, Baererstraße 36, ein.
Von 15 bis 18 Uhr sind Mütter, Väter oder Großeltern mit ihren Kindern bis zwölf Jahren willkommen, um bei Kaffee und Kuchen gemeinsam zu spielen, zu basteln und sich mit anderen Familien zu treffen. Zusätzlich wird dieses Mal eine kleine Pflanzaktion durchgeführt. Weitere Informationen unter Telefon  7658646 (ASP) oder 428712310 (Elternschule).

BGZ Sommerfest am Freitag, den 23.6.17 von 14-19 Uhr
Ein Fest für alle von allen Einrichtungen des BGZ Süderelbe (Am Johannisland 2-4, 21147 Hamburg)

Das diesjährige Sommerfest des Bildungs- und Gemeinschaftszentrums Süderelbe wartet nicht nur mit einem bunten Programm auf dem Schulhof und vor dem BGZ auf, sondern ist wieder für eine Überraschung gut:Die „Weltkapelle Wilhelmsburg“, bestehend aus Menschen mit und ohne Fluchterfahrung, wird ab 16.30 Uhr das BGZ schwingen lassen. Die Musik haben geflüchtete MusikerInnen aus ihrer Heimat mitgebracht und verbinden diese mit improvisierten Grooves. Für die jungen Besucher gibt es ab 14 Uhr den beliebten Mitmachzirkus, Wasser- und Bewegungsspiele, Schatzsuche, Töpfern und eine Tanzperformance der Tanzcompagnie Süderelbe, die ein multikulturelles Tanztheater mit Kindern bietet.In enger Kooperation mit der Initiative  „Willkommen in Süderelbe“ bzw. dem Gemeinschaftsprojekt „Café Welcome“, ist neben weiteren kulinarischen Angeboten für das leibliche Wohl gesorgt.

Lassen Sie sich unterhalten und feiern Sie mit!

 

  Spielen und Klönen beim DRK

(pm) Harburg/Neuwiedenthal. Dienstag ist Spieletag im DRK-Seniorentreff in der Hermann-Maul-Straße 5. Bei Skat und Rummikup, Kaffee und Klönschnack verbringen die Besucher von 13.30 bis 17 Uhr gemeinsam einen kurzweiligen Nachmittag. Neue Mitspieler sind willkommen und können ohne Anmeldung einfach vorbeischauen. Der Treff hat auch mittwochs, donnerstags und freitags von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet.
Der DRK-Seniorenkreis in Neuwiedenthal freut sich ebenfalls über weitere aktive Teilnehmer. Treffen ist mittwochs von 13 bis 17 Uhr im Stubbenhof 2. Es gibt Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke zu günstigen Preisen.

 Vorleseabend

 (mk) Neugraben. Das Süderelbe-Archiv lädt am 18. Mai ab 19.30 Uhr zu einem Vorleseabend über 500 Jahre Geschichte in Neugraben in der Bücherhalle Neugraben ein.
An diesem Abend lesen Ines Sulzbacher und Uwe Michelau ausgesuchte Abschnitte aus dem Jubiläumsbuch zu 500 Jahren Neugraben. Dabei geht es um folgende Themen: Neugrabens erste Jahrhunderte als Dorf, damals Bauermeister – heute Bürgermeister, Standesdünkel: eine Liebe, die nicht geduldet wurde, Der erste Schulmeister in Neugraben konnte auch rechnen, Vom Dorfkrug zum Ausflugslokal, Medikamente gab es beim Krämer, Neugrabens erster Verkehrssünder.
Untermalt und begleitet werden die Vorträge, die die beiden Autoren im Wechsel halten, von den Werken zweier Malgruppen des Kulturhauses Süderelbe. Diese Bilder sind in Vorbereitung des Jubiläumsjahres 2016 entstanden und wurden bisher nur im kleinen Rahmen gezeigt.
Der Eintritt zu diesem Themenabend ist wie üblich frei, über Spenden wird sich gefreut.
Seelische Trümmer
(pm) Harburg. Am 17. Mai hält die Referentin Monika Richter im Rieckhof einen Vortag zum Thema „Seelische Trümmer – Der Zweite Weltkrieg in der Familienbiografie“. Im Mittelpunkt stehen Kriegstraumata der Weltkriegsgeneration und ihre Wirkung innerhalb der Familie.
Im Anschluss an den Vortrag lädt eine offene Gesprächsrunde zum Austausch ein. Beginn ist um 18.30 Uhr, Kosten: 3 Euro. Anmeldung unter Telelefon 766202-0 oder unter Riekhof.Fiehn@web.de.

SPD-Flohmarkt später

 (mk) Neugraben. Wie im vergangenen Jahr muss der Termin für den traditionellen SPD-Flohmarkt wegen der anhaltenden Arbeiten zur Neugestaltung des Neugrabener Marktes wiederum in die zweite Jahreshälfte verschoben werden. Der SPD-Distrikt Neugraben-Fischbek plant nunmehr, dass er am 3. September auf der dann renovierten und neu gestalteten Marktfläche wiederum viele Familien als Verkäufer, Käufer oder nur als Besucher bei schönem Wetter anziehen wird.

Radtour „Rund um Harburg

 (pm) Harburg. Der ADFC bietet am Donnerstag, 18. Mai eine Feierabend-Radtour „Rund um Harburg“
– Hamburgs starker Süden“ an. Die Strecke beträgt 30 km, der Start erfolgt um 18.30 Uhr bei der S-Bahn Harburg Rathaus (Ausgang Neue Straße).
Dier Kosten betragen 2 Euro für ADFC-Mitglieder, 6 Euro für Nichtmitglieder. Ende: 21.30 Uhr an der gleichen Stelle. Gefahrene Geschwindigkeit: flott, 13-16 km/h. Die Leitung hat Georg Küchler.

A-Capella-Programm mit dem NDR-Chor
Ein Konzert der Musikgemeinde

(pm) Harburg. „Zweifel Glaube“ heißt das A-Capella-Programm des NDR-Chors, das heute, 13. Mai, in der Friedrich-Ebert-Halle als Veranstaltung der Musikgemeinde Harburg den Zuhörern präsentiert wird.

Der NDR-Chor tritt in der Ebert-Halle auf

Eine historische und eine geographische Reise führt sie durch die letzen eineinhalb Jahrhunderte, vom Finnland der Gegenwart über das Russland Tschaikowskys, Polen und Deutschland nach Frankreich. Mit Werken von Brahms bis Mäntyjärvi spürt der NDR-Chor unter der Leitung von Philipp Ahmann den Zweifeln nach, der alle Gläubigen packen kann.
Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen zum Programm und zu den Veranstaltungen der Musikgemeinde Harburg e.V. im Internet unter www.musikgemeinde-harburg.de.

Bernhard Koch

(mk) Neugraben. Am 17. Mai ist Bernhard Koch, bekannt durch NDR 90,3, nach 2013 mal wieder zu Gast bei „Plattdüütsch leevt Neegroben“. Musikalisch unterstützt wird er von Regina Czirr. Diesmal kommen die beiden Künstler mit ihrem Programm „Sport oder Rittersport“.
Die Veranstaltung findet wie immer ab 18 Uhr im AWO-Senioren-Treff Neugraben, Neugrabener Markt 7 statt. Der Einlass ist ab 17.30 Uhr.
Beratung beim Seniorenbeirat
 (pm) Harburg. Der Bezirksseniorenbeirat bietet Beratung für ältere Menschen (60+) an: immer dienstags und donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr im Sozialen Dienstleistungszentrum, Harburger Rathausforum 1 (Raum 3.016, barrierefrei mit dem Fahrstuhl zu erreichen). Am 25. Mai ist das Büro wegen des Feiertages „Christi Himmelfahrt“ geschlossen.

Vogelkundliche Führung

(au) Georgswerder. War’s die Nachtigall oder die Lerche? – Am 10. Mai findet von 19 bis 21 Uhr eine exklusive Führung durch die spannende Vogelwelt auf dem Energieberg Georgswerder statt. An diesem Abend geht es auf Entdeckungstour nach heimischen und gefährdeten Vogelarten wie Nachtigall, Kuckuck, Gelbspötter, Falke und Bussard. Vogelliebhaber und Naturfreunde lernen dabei die Vögel am Gesang zu erkennen und alles über deren Lebensweise.
Auf der gesicherten und begrünten Deponie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt mit zahlreichen seltenen und geschützten Arten entwickelt. Die kostenlose Führung bieten die Stadtreinigung Hamburg und die Behörde für Umwelt und Energie an, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein exklusives Erlebnis der ungestörten Tierwelt zu ermöglichen. Die Stadtreinigung Hamburg bittet um vorherige Anmeldung unter der Mailadresse energieberg@srhh.de. Fernglas und festes Schuhwerk sind von Vorteil. Treffpunkt für die kostenlose Führung: Eingangstor Energieberg Georgswerder, Fiskalische Straße 2, 21109 Hamburg.

Vortrag

(mk) Neugraben. Am 23. Mai um 14 Uhr wird Uwe Michelau im AWO-Seniorentreff Neugraben, Am Neugrabener Markt 7, einen Vortrag in Wort und Bild über „Hamburg auf unbekannten Wegen“ halten. Gäste sind willkommen, der Eintritt ist frei, Kaffee und Kuchen kosten 3 Euro. Anmeldungen im AWO-Seniorentreff (Tel. 7023438, Mo.-Fr. 13 bis 16.30 Uhr).

Neues Schauspiel & Chorprojekt!
Gemeinsames Singen für Erwachsene im „Caramba Sunshine Chorprojekt“

Mein Name ist Birgit Steinhart. Ich bin Gründerin der Caramba Ladies und des Caramba Musiktheaters und ich möchte ein neues Projekt ins Leben rufen.

SSC – Projekt: (Schauspiel & Singen im Chor)

Zur Vorstellung des Projektes findet ein Infoabend am 11. Mai um 19:00 Uhr in der Kindertagesstätte Fuchsbau, Theodor-Heuss-Straße 46 a um 19:00 Uhr statt. Dieses Projekt richtet sich an alle die gerne singen oder es ausprobieren möchtenWie immer mit viel Humor und selbstgetexteten deutschen Songs zu bekannten Melodien aus Schlager- Pop- und Musical, werden die Songs mit Playback‘s einstudiert!
Es handelt sich um einen Mehrgenerations-Chor, der über schauspielerische Übungen und Emotionen zum Singen führt bzw. verführt.
Wenn ich Euer Interesse geweckt habe, meldet Euch bitte per Mail: info@birgitsteinhart.de mit angegebener Personenzahl bis zum 8.Mai an.
Oder hinterlasst eine Nachricht unter 040 / 70 97 27 12Weitere Infos über meine Kurse & Projekte unter: www.birgitsteinhart.de

 

 

Geschichtenzeit für kleine Leute

(au) Wilhelmsburg. Jeden Donnerstag um 16.30 Uhr werden in der Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, spannende Bilderbuchgeschichten auf einer großen Leinwand lebendig. Danach wird gespielt oder gebastelt, denn Bilderbücher mit allen Sinnen zu erleben macht nicht nur Spaß, sondern fördert gleichzeitig Konzentration, Sprache und Kreativität. Für Kinder ab 3 Jahre.

Bücherflohmarkt

(au) Wilhelmsburg. Ab Dienstag, 9. Mai, heißt es: Schnäppchenjäger, aufgepasst! Die Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, veranstaltet vom 9. bis zum 13. Mai einen großen Bücherflohmarkt. Eine Woche lang haben Interessierte die Gelegenheit, im reichhaltigen Sortiment aussortierter und gespendeter Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs zu stöbern. Die Preise starten bei 1 Euro. Vom Erlös kauft die Bücherhalle neue attraktive Medien für Erwachsene und Kinder, um den schon vorhandenen Bestand auszubauen und zu erneuern. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie Samstag von 10 bis 13 Uhr.

BücherCafé

■ (au) Kirchdorf. Jeden ersten Mittwoch im Monat, dieses Mal am 3. Mai, treffen sich Leseratten und Bücherwürmer von 14.30 bis 16 Uhr in der Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2, und reden über Bücher: Welche sind neu, welche kann man empfehlen, welche haben die Leseinteressierten selber gelesen? Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Als die Raben noch bunt waren

(au) Wilhelmsburg. Am Freitag, 12. Mai, steht im Bilderbuchkino der Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, von 10.30 bis 11 Uhr die Geschichte „Als die Raben noch bunt waren“ auf dem Programm: Früher sahen die Raben prächtig aus, zum Beispiel rosa mit violetten Schwanzfedern. Oder gelb mit großen grünen Tupfen. Doch sie stritten sich dauernd, denn jeder behauptete, der Schönste zu sein. Da passierte eines Tages etwas Unerwartetes, das die Welt der Raben völlig auf den Kopf stellte. Für Kinder ab drei Jahren, der Eintritt ist frei. Gruppen bitte unter 040 757268 anmelden

Malwine in der Badewanne

(au) Wilhelmsburg. Das Bilderbuchkino der Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, zeigt am Freitag, 5. Mai, von 10.30 bis 11 Uhr die Geschichte „Malwine in der Badewanne“: Ullis niedliche Kaulquappe wächst und wächst, bis sie nur noch im Schwimmbad Platz findet. Da erfährt Ulli, dass sie aus Loch Ness stammt. Für Kinder ab drei Jahren. Der Eintritt ist frei, Gruppen bitte unter 040 757268 anmelden.

Flieg, Lela, flieg!
(au) Kirchdorf. Die Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2, zeigt im Bilderbuchkino am Freitag, 12. Mai, von 10.30 bis 11 Uhr die Geschichte „Flieg, Lela, flieg! Für immer beste Freunde“ von Günther Jakobs: Pino Eichhörnchen ist ein toller Freund! Als er im Baum die verletzte Schwalbe Lela entdeckt, reicht er ihr ohne zu zögern die Pfote, kocht ihr Tee und bietet ihr sogar sein Bett an. Die beiden haben eine Menge Spaß zusammen, bis Lela im Herbst am Himmel andere Schwalben sieht.  Für Kinder ab vier Jahren, der Eintritt ist frei. Gruppen bitte unter 040 7542358 anmelden.
 

Tapferbär und Paps

(au) Kirchdorf. Im Bilderbuchkino der Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2, wird am Freitag, 5. Mai, von 10.30 bis 11 Uhr die Geschichte von Tapferbär und Paps von Sean Taylor gezeigt: Obwohl er unterwegs eine schmerzhafte Bauchlandung hinlegt, steht Tapferbär ermutigt von seinem Paps den langen Weg zum Fluss durch, so dass beide Bären mit einem fröhlichen und erfrischenden Bad belohnt werden. Für Kinder ab drei Jahren, der Eintritt ist frei. Gruppen bitte unter 040 7542358 anmelden.

130 Jahre Sängerlust

Jubiläumskonzert in der Ebert-Halle

(pm) Fleestedt/Heimfeld. „Sängerlust Fleestedt“, ein Chor mit 41 aktiven Sängern, feiert in diesem Jahr seinen 130. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet am Sonnabend, 29. April ab 16 Uhr ein großes Jubiläumskonzert in der Friedrich-Ebert-Halle in Heimfeld statt.
Teilnehmer sind neben dem Jubiläumschor der Frauenchor Fleestedt, die blauen Jungs aus Harburg und das Ensemble des Hamburger Polizeiorchesters. Es erklingen unter dem Motto „Zauberwelt schöner Melodien “ – ein Melodienreigen der schönsten Opernchöre aus Aida, Troubadour und Ernanie aber auch Melodien u.a. von der Woterkant sowie aus dem volkstümlichen Bereich.

Brücken und Schleusen

(pm) Harburg. „Brücken und Schleusen im Harburger Binnenhafen“ lautet das Thema eines Rundgangs im Harburger Binnenhafen den die Geschichtswerkstatt Harburg am 30. April anbietet. Der Rundgang führt zu mehreren Klappbrücken, einer Drehbrücke und zu einer alten und einer neuen Schleusenanlage sowie zur ältesten Straßenbrücke über die Elbe nördlich von Riesa.Die Teilnehmer des zweistündigen Rundgangs (einmal um den Binnenhafen) treffen sich um 15 Uhr am Kanalplatz.

Jazzfrühschopen

(pm) Ovelgönne. Der Verein Ovelgönner Wassermühle lädt am 1. Mai ab 11 Uhr zum traditionellen Jazzfrühshoppen rund um die Mühle ein ( Hemberg 5, Buxtehude) ein. Die Hedgehog Stompers sorgen mit ihrer Interpretation des New Orleans Jazz wie schon manches mal zuvor für mitreißende Stimmung, während es sich die Gäste bei Bier und Bratwurst gut gehen lassen können.

Extrembotaniker Jürgen Feder im Freilichtmuseum
Eine Botanik-Safari am Kiekeberg

(pm) Ehestorf. Jürgen Feder ist Extrembotaniker und einer der bekanntesten Pflanzenexperten Deutschlands. Im Rahmen der diesjährigen Sonderausstellung „Aufgeblüht! Norddeutsche Gartenkultur“ bietet er seine berühmte Botanik-Safari im Freilichtmuseum am Kiekeberg an.
Die Teilnehmer der Botanik-Safari erkunden gemeinsam mit Jürgen Feder am, 6./7. Mai und 8./9. Juli von 11 bis 14.30 Uhr die Gärten und das Gelände des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Der Diplom-Ingenieur für Landespflege, Flora und Vegetationskunde entführt die Besucher in eine Welt der botanischen Feinheiten und ergänzt an passender Stelle mit Anekdoten. Dabei geht er auf Besonderheiten von heimischen Farn- und Blütenpflanzen wie Mäuseschwänzchen, Knabenkraut und Schlüsselblumen ein.
Jürgen Feder vermittelt seinem Publikum in den Botanik-Safaris Umweltbewusstsein und sensibilisiert sie für die heimische Pflanzenwelt. Er wurde bekannt durch Fernsehauftritte im NDR, der ARD, Sat.1 sowie „TV total“ und ist Autor von Büchern und diversen Fachzeitschriftenartikeln, die sich rund um die Pflanzenwelt drehen.
Am Ende der Botanik-Safari sind persönliche Gespräche und Erinnerungsfotos mit Jürgen Feder möglich. Treffpunkt für die Botanik-Safari ist das eigens für die Sonderausstellung aufgestellte Gartenhaus in der Nähe des Museumseingangs. Die Anzahl der Teilnehmer ist jeweils auf 30 Plätze.
Die Kursgebühr beträgt 25 Euro, inklusive Museumseintritt. Eine Anmeldung ist unter Tel. 040 790176-0 oder per E-Mail an info@kiekeberg-museum.de erforderlich.

Finnland zu Gast
Zwei Veranstaltungen im Kulturhaus

(mk) Neugraben. Am 5. und 7. Mai ist Finnland mit zwei Veranstaltungen zu Gast im Kulturhaus Süderelbe. Möglich ist das Finnische Touch durch eine Kooperation mit der Deutsch-Finnischen Gesellschaft e.V., die im Rahmen des Festjahres „100 Jahre Finnland“ viele kulturelle Veranstaltungen nach dem Motto „Gemeinsam“, auch im Ausland durchführt.

Am 5. Mai tritt Vocal-Band Tuuletar – Johanna Kyykoski, Piia Säilynoja, Venla Ilona Blom und Sini Koskelainen aus Finnland – im Kulturhaus Süder­elbe auf.Foto: Maria Baranova

Am 5. Mai lädt das Kulturhaus Süderelbe in Neugraben, am Johannisland 2, ab 19.30 Uhr zu einem Konzert mit „TUULETAR“, einer preisgekrönten Vocal-Band aus Helsinki, ein. Die vier exzellente Vokalistinnen kreieren finnisches Folk­tradition mit Hip Hop, Klassik, Pop und Computer-Beats zu ihrem eigenen hypnotisierenden Sound, den sie selbst als „Vocal Folk Hop“ bezeichnen. Ihre ausdrucksstarken und exotischen Stimmen, das Beatboxing und ihre exquisite Bühnenpräsenz begeistern alle Altersgruppen und lassen kein Publikum kalt!
Karten sind für 10 Euro im Vorverkauf im Kulturhaus, im FitHus (BGZ), Theaterkasse im Einkaufszentrum Süderelbe und im Ticketshop des Phoenix Center in Harburg erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 13 Euro.
Am 7. Mai ab 11 Uhr findet eine Matinee-Lesung „Kuckuck ruft der Elch – Die Finnen und ihr Land“ von und mit Buchautor Eberhard Apffel­staedt im Foyer des Kulturhauses statt. Er liest aus seinen drei veröffentlichten Büchern, die er über die Finnen und Finnland geschrieben hat. Apfellstaedt schildert humorvoll und liebevoll überzeichnend Anekdoten und Erlebnisse von und mit seinen finnischen Freunden und Verwandten und begleitet seine Lesung auf dem Klavier
Im Anschluss an die Lesung startet im Kulturhaus um 14 Uhr, der Tag der offenen Türen mit einer Ausstellung der Semesterarbeiten und weiteren Aktionen sowie einem Buffetangebot von selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Grill. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen sind zu finden unter www.kulturhaus-suederelbe.de.

Am 5. Mai tritt Vocal-Band Tuuletar – Johanna Kyykoski, Piia Säilynoja, Venla Ilona Blom und Sini Koskelainen aus Finnland – im Kulturhaus Süder­elbe auf.Foto: Maria Baranova

 

Märchen-Wanderung
Infohaus Schafstall lädt am 1. Mai ein

(mk) Fischbek. Natur- und Landschaftsführer Jörn Freyenhagen richtet am 1. Mai gegen 10 Uhr eine Wanderung im Naturschutzgebiet aus.  Dabei gibt er spannende Märchen und Erzählungen aus der Region zum Besten. Teilnehmer können dabei  die Schönheit der Natur genießen. Bitte an festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung denken.
Treffpunkt ist am Infohaus „Schafstall“ Fischbeker Heide, Fischbeker Heideweg 43a um kurz vor 10. Die Veranstaltung kostet für Erwachsene 5 Euro und für Kinder und Jugendliche 3 Euro. Sie wird etwa drei Stunden dauern. Bitte melden Sie sich vorab im Infohaus unter  Tel. 040/ 702 66 18 oder per Mail an fischbek@loki-schmidt-stiftung.de an.
Foto: ein

Rathauskonzerte
Kartenvorverkauf läuft

(pm) Harburg. Der Vorverkauf für das 5. Konzert in der Reihe „Sars von morgen“ am 19. April im Harburger Rathaus (Beginn: 19:30 Uhr) läuft. Das Konzert der laufenden 20. Saison bestreitet die Viola-Klasse von Prof. Anna-Kreetta Gribajcevic.       Einzelkarten sind noch an der Abendkasse oder telefonisch unter 0175 / 222 67 79 erhältlich.
Frühbucher-Abos für die Saison „Stars von Morgen“ der Harburger Rathauskonzerte 2017/2018 können ebenfalls bereits  jetzt erworben werden. Sie kosten bis zum 15. Juni 2017 60 Euro,  für Schüler und Studenten 35 Euro. Abos können auch telefonisch unter 0175/222 67 79 oder per Mail: rathauskonzerte-harburg@email.de bestellt werden.
Die Konzerte finden am 18. Oktober (Violoncello), 15. November (Lied), 17. Januar 2018 (Violine), 21. Februar (Theaterakademie), 18. April (Bläserkammermusik) und 16. Mai (Klavier) jeweils ab 19.30 Uhr  statt.

Gipfelstürmerinnen–
Wie Nepals Frauen alte Traditionen herausfordern

(mk) Neugraben. „Gipfelstürmerinnen –Wie Nepals Frauen alte Traditionen herausfordern“: Unter diesem Thema berichtet Bhawani Regmi, Expertin für Menschenrechte aus Gorkha über den täglichen Kampf in Nepal Frau zu sein.
Zum Vortrag mit anschließender Diskussion am 21. April ab 19 Uhr im Gemeindehaus der Michaelis-Kirchengemeinde Cuxhavener Straße 323 in Neugraben lädt das Nepalteam der Evangelisch-Lutherischen Michaelis-Kirchengemeinde im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Marktplatz Michaelis“ ein.
Das Erdbeben von vor zwei Jahren mit fast 9.000 Toten, 22.000 Verletzen und über 500.000 zerstörten Häusern in Nepal hat die Armut des Staates und der Bevölkerung in den Vordergrund gestellt. Weit entfernt vom Trekking- und Hippie-Paradies der westlichen kollektiven Vorstellungswelt entblößt Nepal seine Schwachstellen. Die Härte des Lebens mag bekannt sein, aber nur wenige interessieren sich für das Los der Frauen, die immer noch unter mangelnder Achtung ihrer Rechte und Rücksichtslosigkeit leiden.
Die zeitgenössische nepalesische Gesellschaft ist in patriarchalischen Vorstellungen der Mann-Frau-Beziehung verankert. Die ungleiche Machtverteilung zwischen beiden Geschlechtern prägt somit die Gesellschaft, in der die Frau unter Männerherrschaft gesetzt wird. Sie ist zunächst der Autorität des Vaters und dann der des Ehemanns unterworfen. In der familiären, ehelichen und sozialen Sphäre ist die Tradition zu einer Norm geworden. Dadurch wird die Frauenrolle und Frauenstellung bestimmt. Ihre Pflichten werden von der sozialen Hierarchie, der Kastenordnung und der Last der Tradition vorgegeben, ihre Rechte sind von der vorherrschenden Männerautorität eingeschränkt, heißt es in der Pressemitteilung.
Bhawani Regmi wird in ihrem Bericht auf diese Probleme eingehen und dabei auch persönlich Erlebtes aus dem Bergdorf ihrer Großeltern schildern. Sie wird deutlich machen, wie Nepals Frauen alte Traditionen herausfordern.

Am Sonntag, den 7.5.17 ab 16 Uhr
Kulturhaus Süderelbe: Literaturcafé im Mai

Am Sonntag, den 7.5.17 ab 16 Uhr, liest Dieter Wehrbrink wieder im Literaturcafé im Striepensaal. Ausgesucht hat er dieses Mal ein Thema, dass eigentlich jeden Menschen interessiert. Es trägt die Überschrift „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ und ist ein Bestseller von Francois Lelord.

Der Autor, geboren 1952 in Paris, studierte Medizin und Psychologie und wurde Psychiater. Seine Praxis schloss er 1996, um sich und seinen Lesern die wirklich großen Fragen des Lebens zu beantworten.

Sind Sie glücklich?Es war einmal ein junger Psychiater, der Hector hieß. Er trug eine kleine intellektuelle Brille und verstand es, den Leuten mit nachdenklicher Miene und echtem Interesse zuzuhören. Hector war ein ziemlich guter Psychiater – und trotzdem war er mit sich nicht wirklich zufrieden; weil er ganz deutlich sah, dass er die Leute nicht glücklich machen konnte.

Kurz entschlossen begibt sich Hector auf Weltreise, in der Hoffnung, das Geheimnis des Glücks zu entdecken. Und allen, denen er begegnet, stellt er dieselbe Frage, die bei Männern meist Belustigung, bei Frauen eher Tränen hervorruft: Sind Sie glücklich?

Warum träumen wir so oft von einem glücklicheren Leben? Liegt das Glück im beruflichen Erfolg oder im Privaten? Hängt es von den Umständen ab oder von unserer Sichtweise?

Am Ende seiner Reise weiß Hector dreiundzwanzig Antworten – und dass nichts einfacher ist als wahres Glück.

 

 

Am Sonntag, den 7.5.17 ab 16 Uhr, liest Dieter Wehrbrink wieder im Literaturcafé im Striepensaal. Ausgesucht hat er dieses Mal ein Thema, dass eigentlich jeden Menschen interessiert. Es trägt die Überschrift „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ und ist ein Bestseller von Francois Lelord.

Der Autor, geboren 1952 in Paris, studierte Medizin und Psychologie und wurde Psychiater. Seine Praxis schloss er 1996, um sich und seinen Lesern die wirklich großen Fragen des Lebens zu beantworten.

Sind Sie glücklich?Es war einmal ein junger Psychiater, der Hector hieß. Er trug eine kleine intellektuelle Brille und verstand es, den Leuten mit nachdenklicher Miene und echtem Interesse zuzuhören. Hector war ein ziemlich guter Psychiater – und trotzdem war er mit sich nicht wirklich zufrieden; weil er ganz deutlich sah, dass er die Leute nicht glücklich machen konnte.

Kurz entschlossen begibt sich Hector auf Weltreise, in der Hoffnung, das Geheimnis des Glücks zu entdecken. Und allen, denen er begegnet, stellt er dieselbe Frage, die bei Männern meist Belustigung, bei Frauen eher Tränen hervorruft: Sind Sie glücklich?

Warum träumen wir so oft von einem glücklicheren Leben? Liegt das Glück im beruflichen Erfolg oder im Privaten? Hängt es von den Umständen ab oder von unserer Sichtweise?

Am Ende seiner Reise weiß Hector dreiundzwanzig Antworten – und dass nichts einfacher ist als wahres Glück.

 

 

Sonntag, den 7. Mai ´17  von 14-ca.19 Uhr

Das Kulturhaus-Fest mit Musik, Ausstellungen, Tanzen für Kinder mit Wiebke Heinrich, zum Entspannen und Schnacken, Essen und Trinken findet in diesem Jahr am Sonntag, den 7. Mai ´17  von 14-ca.19 Uhr statt. Kursteilnehmer-  und Kursleiterarbeiten werden aus den Bereichen bildende Kunst, Bildhauerei und Keramik gezeigt, Bettina Sehlbach präsentiert ihr Können am Klavier und führt durch musikalische Epochen, Kai Lüdemann mit Überraschungsgast spielt den Blues – und fast alle Künstler des Hauses stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Das Besondere an diesem Wochenende ist der finnische Touch: Der Auftritt von „Tuuletar“, einer finnischen Vocal Folk-Hop-Band am Freitag, den 5. Mai ´17 um 19.30 Uhr,

und eine Matinée-Lesung am Sonntag, den 7.5.17 ab 11 Uhr mit Eberhard Apffelstaedt zum Thema „Die Finnen und ihr Land“ mit „Kuckuck! Ruft der Elch“. Der Autor begleitet seine Lesung auf dem Klavier.

Neuer Kurs

Neuwiedenthal. Eltern sein ist schön, aber manchmal auch ganz schön anstrengend. Man fühlt sich in der Erziehung seiner Kinder teilweise allein gelassen, ist unsicher und glaubt manchmal, in anderen Familie klappt alles viel besser. Am 20. April von  19.30-21.30 Uhr startet der neue „Starke Eltern – Starke Kinder®“-Kurs für Eltern mit Kindern im Alter von 0-5 Jahren in der  Elternschule Süderelbe, Rehrstieg 60. Der zehnwöchige kostenlose Erziehungskurs wird geleitet von der Erziehungswissenschaftlerin Brigitte Gottwaldt und dem Sozialpädagogen und Coach Hubert Kötting. Für alle die sich mehr Freude und weniger Stress in der Erziehung wünschen. Anmeldungen oder weitere Infos zum Kurs persönlich, telefonisch (796 00 72) oder per Mail (Elternschule-Suederelbe@harburg.hamburg.de) in der Elternschule.

 Umbüdeln mit den Genossen
SPD richtet Veranstaltung am 9. April aus

(mk) Neu Wulmstorf. Am 9. April ist es im Neu Wulmstorfer Schützenhaus am Wesenberg wieder so weit. „Es kann gespannt verfolgt werden, welche Zahlen die diesmalige Glücksfee, unsere SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem Landkreis Harburg, Svenja Stadler, aus dem „Büdel“ ziehen wird.  Und natürlich vor allem, ob die Zahlen zu einem Osterbraten führen werden“, erläutert der bereits langjährige „Büdel“-Organisator Grambow. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr). Um zeitnahe Tischanmeldung wird gebeten. Die vorhandenen Plätze werden langsam knapp, sagt Grambow. Anmeldungen können unter Tel. 040-700 76 38 oder per E-Mail an grambow@spd-neuwulmstorf.de erfolgen.

Wilhelmsburger Inselschnack

(au) Wilhelmsburg. Der „Wilhelmsburger Inselschnack“ wird in 2017 fortgesetzt und findet an vier Terminen von April bis Oktober sonntags zwischen 15 und 17 Uhr statt. Zu diesen von den Gästen selbst gestalteten Treffen sind Alt-Wilhelmsburger, Insel-Neuankömmlinge und andere Interessierte herzlich willkommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können von ihren Erinnerungen an den Stadtteil erzählen, alte Fotos zeigen und sich darüber austauschen. Das Erzählen und gemeinsame Erinnern an Viertel, Straßen und Häuser der Insel findet in der vom Museum Elbinsel Wilhelmsburg, Kirchdorfer Straße 163, zur Verfügung gestellten Bauernstube statt. Die Termine für das Jahr 2017: 9. April, 11. Juni, 13. August sowie 8. Oktober von 15 bis 17 Uhr. Das Museums-Café ist ab 14 Uhr geöffnet. 

SPD Neu Wulmstorf lädt zum Umbüdeln ein

 Am Sonntag, d. 9. April ist es im Neu Wulmstorfer Schützenhaus am Wesenberg wieder so weit. Es kann gespannt verfolgt werden welche Zahlen die diesmalige Glücksfee, unsere SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem Landkreis Harburg Svenja Stadler, aus dem „Büdel“ ziehen wird und natürlich vor allem, ob die Zahlen zu einem Osterbraten führen werden, erläutert der bereits langjährige Spieleorganisator Thomas Grambow. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr). Um zeitnahe Tischanmeldung wird gebeten. Die vorhandenen Plätze werden langsam knapp, sagt Thomas Grambow. Anmeldungen können unter Tel. 040 / 700 76 38 oder per E-Mail an grambow@spd-neuwulmstorf.de erfolgen.

 

Kunstausstellung

(mk) Fischbek. Am 1. April findet in Jacques Weindepot an der Cuxhavener Straße 480  von 10-16 Uhr eine Kunst-Ausstellung mit Arbeiten der Künstlerin Frauke Gassmann-Scholz statt. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es auch einen Sektempfang.

Amphibienfest im Infohaus
Veranstaltung am 9. April im Schafstall

versammeln sich viele Frösche, Kröten und Molche jedes Jahr an den Teichen des Infohauses zur Laichabgabe.
Das Infohaus Schafstall lädt interessierte Bürger am 9. April ab 12 Uhr zum Amphibienfest ein, um all die faszinierenden Wesen näher kennen zu lernen. Ob Kinder oder Erwachsene, es ist für jeden etwas Spannendes dabei!
Treffpunkt ist am Naturschutz-Informationshaus Fischbeker Heide (Fischbeker Heideweg 43a, 21149 Hamburg).
Foto: ein

 


Informationen gibt es zum Auftakt am  18. April ab 17:30 bei einem „Kennlern-Café“ im Gymnasium Süderelbe. Dabei werden auch alle  Projekte eingehend  bei Kaffee und Kuchen vorgestellt.

 

 

 

„Kennlern-Café“
(mk) Neugraben. 32 Schüler aus der elften Klasse des Gymnasiums Süderelbe möchten im Rahmen ihres Projektes „Ja! Neuwiedenthal“ erreichen, dass sich Jung und Alt besser austauschen, um von den gegenseitigen Lebenserfahrungen profitieren zu können. Ziel sei es, dass das Projekt von weiteren Klassen in den nächsten Jahrgängen weitergeführt wird. Geplant seien zukünftig folgende Aktionen wie beispielsweise: ein Haushaltsprojekt, ein Generationen-Dinner,  Einkaufshilfe/Medien oder ein Kulturabend.

 

am  Donnerstag 06.04. von 15.30-16.30 Uhr veranstaltet die Bücherhalle Neugraben

das beliebte Bilderbuchkino in der Elternschule Süderelbe.

„Rufus, der kleine Osterwaschbär“ ist eine witzige Ostergeschichte über einen tollpatschigen

kleinen Waschbären und seine Freunde aus dem Wald, die gemeinsam ein buntes Osterwunder erlebenAnschließend wird gebastelt.

Für Eltern und Kinder von 3-6 Jahren,
Eintritt frei.

Anmeldungen werden telefonisch (7960072) und per Mail (Elternschule-Suederelbe@harburg.hamburg.de)

in der Elternschule entgegen genommen.

Kulturhaus Süderelbe: Tanztheater Weltenspringer

Das Tanztheater „Weltenspringer“ ist ein öffentlich gefördertes Projekt, das Kindern aus dem multikulturellen Umfeld in Hamburgs Süden die Möglichkeit gibt, eigene Welten zu erschaffen. Sie sind herausgefordert, sowohl in ihrer als auch in fremden Welten zu bestehen. Dafür lernen sie verschiedene tänzerische Bewegungsqualitäten, schlüpfen in unterschiedliche Rollen, erschaffen Kostüme und Bühnenbilder.

Hat ihr Weltenspringen einen Bezug zu ihrer eigenen Wirklichkeit? Gibt es unterschiedliche Welten im Alltag und Herausforderungen, die nur zu bewerkstelligen sind, wenn in eine andere Rolle geschlüpft wird:

Gemeinsam mit zwei professionellen Tänzern und der Kostüm- und Bühnenbildnerin Saskia Gottstein erschaffen die jungen Tänzer eigene Welten und erzählen die Geschichte der „Weltenspringer“.

Wer trifft hier auf wen? Woher kommst du? Wo willst du hin? Was machst du, wnn du auf einmal in einer vollkommen fremden Welt landest?

Dieses Projekt verbindet Kinder verschiedener Kulturen und auch unterschiedlicher Herkunft, egal wo sie aufgewachsen(oder gerade erst angekommen) sind, welche Sprache sie zu Hause sprechen:

Das alles spielt keine Rolle beim Tanz, denn Tanz ist eine nonverbale Art der Verständigung. Und das der Öffentlichkeit zu zeigen ist den jungen Tänzern ein ganz besonderes Anliegen!

Unterstützt, geleitet und erarbeitet wurde das Projekt von den Tänzern Wiebke Heinrich und Kalidou Ba und der Kostüm- und Bühnenbildnerin Saskia Gottstein, dem Kulturhaus Süderelbe, dem FZ Sandbek, der Stadtteilschule Süderelbe und dem Ministerium für Bildung und Forschung (Chance Tanz).

Die erste Aufführung dieses Projektes findet am Sonntag, den 9. April um 15 Uhr in der Schule Am Johannisland4 statt. Der Eintritt ist frei!

Helma legt los

(au) Wilhelmsburg. Die Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, zeigt am Freitag, 31. März, von 10.30 bis 11 Uhr im Bilderbuchkino „Helma legt los“: Helma Henne kann einfach keine weißen Eier legen, sondern nur bunte. Da hat sie eine Idee: Sie bemalt eines ihrer bunten Eier mit weißer Farbe und versteckt alle ihre bunten Eier! Ob das gut geht? Für Kinder ab vier Jahren, der Eintritt ist frei! Gruppen bitte unter 040 757268 anmelden.

Bauen mit einer Baugemeinschaft

 (pm) Harburg. Bauen mit einer Baugemeinschft: Wie geht das? Informationen dazu erteilen Fachleute am Samstag, 10. Juni von 14-18 Uhr im großen Saal des Harburger Rathauses. Dabei geht es um Verfahrenswege, mögliche Flächen,  Finanzierung und auch einen Markt der Möglichkeiten.

3. Quartiersbeirat
15. März im Haus der Kirche

■ (pm) Harburg. 3. Quartiersbeirat für das Fördergebiet Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost tritt am Mittwoch, 15. März von 18:30 Uhr – 20:30 Uhr im Saal im Haus der Kirche, Hölertwiete 5 (Zugang vom Harburger Ring neben Haus Nr. 24) zusammen.
Neben dem gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmer des Quartiersbeirates und der Entscheidung über Anträge an den Verfügungsfonds, werden die Möglichkeiten des Förderprogramms für die Harburger Innenstadt und Eißendorf-Ost, dem Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE), erläutert und erste geplante und laufende Projekte vorgestellt. Interessierten sind eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen und ihre Ideen, Meinungen und Anregungen einzubringen.

Umbüdeln mit den Genossen
SPD richtet Veranstaltung am 9. April aus

(mk) Neu Wulmstorf. Am 9. April ist es im Neu Wulmstorfer Schützenhaus am Wesenberg wieder so weit. „Es kann gespannt verfolgt werden, welche Zahlen die diesmalige Glücksfee, unsere SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem Landkreis Harburg, Svenja Stadler, aus dem „Büdel“ ziehen wird.  Und natürlich vor allem, ob die Zahlen zu einem Osterbraten führen werden“, erläutert der bereits langjährige „Büdel“-Organisator Grambow. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr). Um zeitnahe Tischanmeldung wird gebeten. Die vorhandenen Plätze werden langsam knapp, sagt Grambow. Anmeldungen können unter Tel. 040-700 76 38 oder per E-Mail an grambow@spd-neuwulmstorf.de erfolgen.

Stoffmarkt am Rathausplatz
Aktuelle Neuheiten rund um das Nähen

(pm) Harburg. Seit Herbst 2004 ist der „Stoffmarkt Holland“ in Deutschland bundesweit unterwegs – am 7. Oktober vergangenen Jahres auch in Harburg. Weil die Resonanz  so groß war, kommt der stoffmarkt auch 2017 nach Harburg: am 25. März auf den Harburger Rathausplatz.   An etwa 140 Marktständen präsentieren der Veranstalter „Stoffmarkt Holland“ die aktuellsten Neuheiten in  Sachen „Stoff und Zubehör“. Das Sortiment umfasst, so Inhaber  Marco Spoelder auf der Homepage,  Damen-, Herren- und Kinderbekleidungsstoffe, Patchwork-, Quilt- und Gardinenstoffe, Deko- und Polsterstoffe, Heimtextilien, Stoffe für Freizeit und Beruf, Kurzwaren, wie Knöpfe, Reißverschlüsse, Gümmibänder, Nähgarne und auch Schnittmuster. Öffnungszeiten: 10-17 Uhr.

Geschichte der Deiche
Süderelbe-Archiv informiert am 30. März

(mk) Neugraben. Nach einem Überblick über die Sturmfluten und die Geschichte des Deichbaus seit dem Mittelalter wird die Problematik der Deicherhaltung und der hierfür Verantwortlichen im Gebiet des Alten Landes und dem heutigen (historischen) Bezirk Süderelbe dargestellt.
Die Konflikte, die sich im Spannungsfeld der verschiedenen Zuständigkeiten, seien sie geographisch oder herrschaftlich bedingt, ergaben, werden an plastischen Beispielen veranschaulicht.
Dr. Michael Ehrhardt, Historiker beim Landschaftsverband Stade (Forschungsschwerpunkt: Regionalgeschichte des Elbe-Weser-Dreiecks), wird am 30. März ab 19.30 Uhr in der Büvherhalle Neugraben vortragen. Anschließend steht er für Fragen zur Verfügung und es ist Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Der Eintritt zu diesem Themenabend ist wie üblich frei, über eineSpende wird sich gefreut.
Der Vortrag eröffnet den Themenkomplex Deiche, Küstenschutz und Klimawandel, dem sich das Süderelbe-Archiv in lockerer Folge chronologisch widmen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thema: Trickbetrüger

(mk) Neugraben. Immer wieder sind ältere Mitbürger Opfer von Betrügern. Ob mit trügerischen Verkaufsangeboten an der Haustür oder dem sogenannten „Enkeltrick“ versuchen nach wie vor Betrüger mit wortreich vorgetragenen Anliegen und Erklärungen vor allem ältere Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen.
Die Täter werden immer dreister. Sie geben sich als Polizisten oder Handwerker aus, um in die Wohnungen zu gelangen und Geld und Wertgegenstände zu stehlen.
Wie man vorbeugen kann, um nicht Opfer von solchen Straftaten zu werden, darüber berichtet Polizeihauptkommissar Gerhard Stolberg – Seniorenberater der Polizei in Neugraben – auf dem nächsten SPD – Seniorennachmittag.
Dieser findet am 10. März von 14 bis 16  Uhr im Seniorentreff der AWO, Neugrabener Markt 7 statt. Kaffee und Gebäck runden den Nachmittag ab.

Verständlich deutsch sprechen
Veranstaltung des ReBBZ Süderelbe

(mk) Neuwiedenthal. Wie kann das Miteinander in Kita, Schule oder Verein gelingen, wenn Kinder und
Jugendliche nicht ausreichend verstehen oder sprechen können? In der zweistündigen Einführung stellt
Isa Burgarth Angebote und Hilfsmittel der „Unterstützten Kommunikation“ vor. Ursprünglich entwickelt
wurden diese Ansätze im Bereich der Sonderpädagogik für Personen mit kognitiven oder körperlichen
Einschränkungen sowie für Personen mit einer Autismusspektrums-Störung. Die Methoden helfen auch
Kindern und Jugendlichen, die zum Beispiel nicht gut deutsch sprechen oder Hilfe für ihr Verhalten brauchen.
Die Referentin zeigt Materialien und leicht umsetzbare Angebote für den Unterricht sowie Hilfsmittel für die individuelle Versorgung einzelner Schüler mit besonderem Förderbedarf.
Termin: 28. Februar von 16 bis 18 Uhr im Bildungsbereich des ReBBZ Süderelbe (Frieda-Stoppenbrink- Schule), Neuwiedenthaler Straße 4, Referentin ist Isa Burgarth, Fachfrau für unterstützte Kommunikation.
Anmeldungen bitte an: neuwiedenthal@heimspiel.org. Auch Kurzentschlossene sind, bitte nach einer Anmeldung per E-Mail, herzlich willkommen!

BücherCafé
(au) Kirchdorf. Jeden ersten Mittwoch
im Monat, dieses Mal am 1.
März, treffen sich Leseratten und
Bücherwürmer von 14.30 bis 16
Uhr in der Bücherhalle Kirchdorf,
Wilhelm-Strauß-Weg 2, und reden
über Bücher: Welche sind neu, welche
kann man empfehlen, welche
haben die Leseinteressierten selber
gelesen? Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich, der Eintritt ist frei.
Tischtennis im SC  Wilhelmsburg
(au) Wilhelmsburg. Der SC
Wilhelmsburg hat eine neue Tischtennisabteilung
gegründet. Start des
Tischtennistrainings ist am 28. Februar
in der Pausenhalle der Schule
Burgweide, Karl-Arnold-Ring 13.
Trainer ist Igor Mestetschkin. Die
Trainingszeiten sind:
– Kinder von 8 bis 10 Jahre: 17 bis
bis 18 Uhr;
– Kinder von 11 bis 15 Jahre: 18 bis
19.15 Uhr;
– Erwachsene: 19.15 bis 21 Uhr.
Wer einen Tischtennisschläger hat,
möge ihn bitte mitnehmen. Es werden
aber auch Schläger gestellt. Alle
Interessierten sind herzlich eingeladen
zum Schnuppertraining. Weitere
Informationen bei Udo Hattermann
unter 0171 8633088.
Inselrunners
(au) Wilhelmsburg. Immer donnerstags
um 19 Uhr treffen sich
Laufinteressierte vor dem Wälderhaus,
Am Inselpark 19, um über die
Elbinsel zu laufen, Deichblick und
Naturschutzgebiet inklusive. Welche
Strecke gelaufen wird, entscheiden
die Teilnehmer jedes Mal neu.
Weitere Informationen auf www.facebook.
com/inselrunners.
Vorlesen für Kinder
(au) Kirchdorf. Jeden Dienstag
lesen Ehrenamtliche der Lesewelt
Hamburg e.V. von 16 bis 17 Uhr in
der Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-
Strauß-Weg 2, Kindern von vier bis
zehn Jahren vor: In bunten Bilderbüchern
spazieren gehen, spannende
Geschichten hören, Spaß in der
Gruppe haben, zuhören, fragen, erzählen
und vieles mehr. Der Eintritt
ist frei, Gruppen bitte unter 040
7542358 anmelden.
Vorlesen für Kinder
(au) Kirchdorf. Jeden Dienstag
lesen Ehrenamtliche der Lesewelt
Hamburg e.V. von 16 bis 17 Uhr in
der Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-
Strauß-Weg 2, Kindern von vier bis
zehn Jahren vor: In bunten Bilderbüchern
spazieren gehen, spannende
Geschichten hören, Spaß in der
Gruppe haben, zuhören, fragen, erzählen
und vieles mehr. Der Eintritt
ist frei, Gruppen bitte unter 040
7542358 anmelden.
Gesprächsgruppe Dialog in Deutsch

(au) Kirchdorf. Deutsch sprechen
und nette Menschen kennenlernen;
kostenlos, jede Woche, ohne Anmeldung:
Das bietet die Bücherhalle
Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2,
jeden Mittwoch von 11 bis 12 Uhr,
an. Der Start ist zu jeder Zeit möglich.
Die Gruppe wird von Ehrenamtlichen
geleitet. Der Eintritt ist frei!
Dialog in Deutsch
au) Wilhelmsburg. Deutsch sprechen
und nette Menschen kennenlernen;
kostenlos, jede Woche, ohne
Anmeldung: Das bietet die Bücherhalle
Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich
45, jeden Donnerstag von 11
bis 12 Uhr, an. Der Start ist zu jeder
Zeit möglich. Die Gruppe wird von
Ehrenamtlichen geleitet. Der Eintritt
ist frei!
Dialog in Deutsch
(au) Wilhelmsburg. Deutsch sprechen
und nette Menschen kennenlernen;
kostenlos, jede Woche, ohne
Anmeldung: Das bietet die Bücherhalle
Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich
45, jeden Donnerstag von 11
bis 12 Uhr, an. Der Start ist zu jeder
Zeit möglich. Die Gruppe wird von
Ehrenamtlichen geleitet. Der Eintritt
ist frei!
Kunst und Kaffee
(au) Veddel. In der Reihe Kunst
und Kaffee des AWO-Treffpunkt für
Senioren und Nachbarschaft in der
Katenweide 8 stellt Veronika Kranich,
Moderatorin und Kunstinterpretin,
am Sonntag, 26. Februar, um
15.30 Uhr den bedeutendsten Maler
der deutschen Frühromantik, Caspar
David Friedrich (1774 -1840),
vor.
Caspar David Friedrich gilt als der
bedeutendste Künstler der deutschen
Frühromantik. Es sind subjektive
Seelenbilder in den Wirren
zwischen französischer Revolution
und Restauration. Viele seiner Bildthemen
vereinen Landschaft und
Religion. Er sucht das Geistige in
der Natur. Sein Weltbild ist von den
Themen Einsamkeit, Vergänglichkeit,
Tod und Jenseitsvorstellungen
geprägt. Veronika Kranich, Schauspielerin,
Moderatorin und ausgewiesene
Kennerin und Kunstinterpretin
der Malerei des 19. und 20.
Jahrhunderts, vermittelt und erläutert
den Besucherinnen und Besuchern
die Epoche, die Person und
vor allem die Bilder von Caspar David
Friedrich. Der Eintritt ist frei.
Weltkapelle
(au) Wilhelmsburg. In der Weltkapelle
bietet Ulrich Kodjo Wendt
Menschen mit und ohne Fluchterfahrung
einen Raum, sich auf musikalischer
Ebene zu begegnen. Der
nächste Termin findet statt am Montag,
27. Februar, um 19.30 Uhr,
Ort ist die Kulturkapelle im Inselpark,
Am Inselpark. Basis der Sessions
sind sowohl Musikstücke, die
die geflüchteten MusikerInnen aus
ihrer Heimat mitbringen als auch
Grooves, die offen für Improvisationen
sind. Die Stücke werden mit
den Teilnehmern der Sessions performed.
Instrumentenspenden sind
willkommen! Weitere Infos unter
kai@musikvondenelbinseln.de oder
040 75201719.

Spaziergeh-Treff

(pm) Harburg. Ab sofort bietet das Harburger Rote Kreuz an jedem ersten Dienstag im Monat einen Spaziergeh-Treff für bewegungsfreudige Menschen mit und ohne Demenz an. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr vor dem Restaurant Leuchtturm an der Außenmühle. Das Angebot des DRK-Projekts „Frühe Demenz“ beginnt am 7. März.

Die monatlichen Spaziergeh-Treffen sollen jeweils etwa eineinhalb Stunden dauern, wobei Gehgeschwindigkeit und Strecke den Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst werden. Auch Menschen mit Hilfsmitteln wie etwa Rollatoren sind willkommen. „Wenn Sie eine besondere Begleitung benötigen, sprechen Sie uns bitte vorher an“, so die DRK-Projektleiterin Isabelle Nakhdjavani-Brauner. Sie ist unter Tel. 766092-585 oder per E-Mail an info@drk-harburg.hamburg zu erreichen. Nach dem Start am 7. März sind weitere Spaziergänge am 4. April, 2. Mai, 6. Juni,  4. Juli, 1. August, 5. September, 10. Oktober und 7. November geplant. Teilnehmer werden um einen Kostenbeitrag von 1 Euro gebeten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schnupper-Chorprobe
Gesangsverein Freundschaft lädt ein

(mk) Meckelfeld. Zu einer öffentlichen Chorprobe lädt der Gesangverein Freundschaft in die Gemeindebücherei Meckelfeld – Am Schulteich 1 – ein.
Am 6. März von 19 bis 21 Uhr sind wieder alle herzlich eingeladen, die Lust und Freude haben mitzusingen!
Unter der Leitung von Ulrike Lachmann möchten die Sänger bei den Besuchern Freude und Spaß am Singen wecken. „Wir sind davon überzeugt, dass jeder singen kann und freuen uns darauf, unsere Gäste in lockerer und ungezwungener Atmosphäre an das Singen heranzuführen. Besondere Vor- und Notenkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Von Pop über Schlager bis hin zur Klassik wird alles bei uns gesungen. Es bringt sehr viel Spaß! Trauen Sie sich, und kommen Sie gern einmal unverbindlich vorbei. Wir freuen uns auf Sie!“, sagt Lachmann.
Bereits am 27. Februar findet im Schützenheim der Schützenvereinigung Meckelfeld die Jahreshauptversammlung des Chores statt. Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr und einem Ausblick auf 2017 stehen Vorstandswahlen sowie die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder auf der Tagesordnung.
Weitere Infos unter www.freundschaftschor.de

 

Infos über Pflege

(mk) Neugraben. Am 1. März findet in der Seniorenwohnanlage Neuwiedenthal, Rehrstieg 44 ,21147 Hamburg, Raum Buxtehude ein neuer Orientierungs-Kurs für pflegende Angehörige statt. Kursleiter Martin Moritz stellt das Thema „was tun bei Pflegebedürftigkeit“ vor. Anmeldung bitte direkt bei Martin Moritz unter Tel: 18204026

 

Veranstaltung „Gewohnt lebenswert“:

Thema: Nahversorgung und lokale Ökonomie

 

Am Mittwoch, 22. Februar 2017, findet von 18:00 bis 20:15 Uhr in den Räumlichkeiten der AWO, Neugrabener Markt 7 (Eingang hinter der Neugrabener Bücherhalle) eine weitere Veranstaltung zur Vorbereitung der Einsetzung eines Quartiersmanagements für ein mögliches Fördergebiet Neugraben-Fischbek statt. Unter dem Motto „Gewohnt lebenswert – Nahversorgung und lokale Ökonomie“ werden verschiedene Referenten Impulsvorträge halten – abschließend findet eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Handelskammer, des Bezirksamtes und des lokalen Gewerbes statt. Witterungsbedingt muss der vorab angekündigte Rundgang leider entfallen.

 

 

„Die Konferenz der Tiere“
Kästner-Lesung im Striepensaal

(mk) Neuwiedenthal. Der Autor ist weltberühmt geworden, vor allem mit Kinderbüchern wie „Pünktchen und Anton“ oder „Emil und die Detektive“: Erich Kästner.
„Die Konferenz der Tiere“ ist Kästners erster Roman der Nachkriegszeit; es ist, mit Kästner gesprochen, „ein Buch für Kinder und Kenner“ und wurde von Walt Disney abgelehnt, weil es zu politisch war.
Als der Löwe Alois, der Elefant Oskar und die Giraffe Leopold in der Zeitung lesen, dass die 86. internationale Konferenz der Menschen aufgelöst wurde, ohne dass die Regierungsvertreter die von ihnen selbst verursachten Probleme wie Hungersnöte, Kriege und Umweltzerstörung zur Lösung gebracht haben, beschließen die drei Tiere, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen ….
Wer es schon kennt, wird die Lesung von Dieter Wehrbrink und Gunter Miedeck wieder genießen, wer es noch nicht kennt, wird überrascht sein, wie aktuell das Thema immer noch ist.
Das“ Literaturcafé im Striepensaal“ findet jeden ersten Sonntag im Monat von 16-18 Uhr statt. Es ist gut zu erreichen und befindet sich gegenüber der S-Bahnstation Neuwiedenthal (Nordseite) am Striepenweg 40.
Mehr Informationen sind zu finden unter www.kulturhaus–suederelbe.de oder telefonisch direkt bei Dieter Wehrbrink 040 7025506

HNT-Tanztee

(mk) Neugraben. Die Tanzabteilung der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) veranstaltet am 25. März einen Tanznachmittag in gemütlicher Atmosphäre. Mitglieder und Nichtmitglieder sind dazu eingeladen. Der „Tanztee“ findet von 15 bis 18 Uhr in der Opferberghalle (Cuxhavener Str. 253) statt. Für das leibliche Wohl der Gäste wird in Form von Kaffee und Kuchen gesorgt. Mitglieder der HNT-Tanzabteilung zahlen einen Eintrittspreis von drei Euro pro Paar und können sich bei ihren Gruppensprechern anmelden. Nichtmitglieder sind mit fünf Euro pro Paar dabei, Anmeldung im HNT-Sportbüro unter Tel. 040/7017443 oder sportbuero@hntonline.de

Erster Termin eilig

Kultur in Harburg
H.C. Brinker und H. Langanke referieren

(pm) Harburg. Der nächste Stammtisch des CDU-Ortsverbandes Harburg-Mitte findet am Mittwoch, 15. Februar von 19.00 bis 21.00 Uhr im „Kaiserlich“ (Gildehaus), Schwarzenbergstraße 80 mit dem thematischen Schwerpunkt „Kultur in Harburg“ statt.  Es haben Vertreter der Harburger Kulturszene zugesagt, aus ihrer Arbeit und ihren Aufgaben zu berichten und die jeweiligen kulturellen Bereiche facettenreich zu beleben.
Henri C. Brinker, Geschäftsführer und Programm-Macher des Speicher am Kaufhauskanal wird sich Vita vorstellen und darüber berichten, welchen Stellenwert der Speicher in Harburg hat und einnimmt.
Weiterhin wird Heiko Langanke Vertreter von Suedkultur, der die Kulturszene  der modernen Richtung seit langen Jahren in Harburg inszeniert, fördert und zusammenbringt, darüber berichten, wie die Harburger Kultur sich aufgebaut hat und wie die Einrichtung zusammenarbeiten.

Birgit Stöver, Vorsitzende des Ortsverbandes und Bürgerschaftsabgeordnete: „Wir haben neben dem Speicher im Kaufhauskanal auch die Sammlung Falckenberg, das Helms-Museum, das Harburger Theater, die Veranstaltungen im Rieckhof, neue interessante Szene-Kneipen wie Marias-Ballroom in der Lasallestraße, das Komm Du, TOROS-Ausstellung und viele mehr.
Diese unterschiedlichen Formen von Kultur vorzustellen und eine Einordnung vorzunehmen, welchen Stellenwert die Bereiche in Harburg sind, haben sich die beiden Referenten vorgenommen. Interessant wird sein, wie die Harburger Kulturbereiche bei den verschiedenen Generationen ankommen.“

Welche Pflanzen eignen sich?
Vortrag von Heike Wiese im Rathaus

(mk) Neugraben. Sie möchten einen Garten, in dem immer etwas blüht? Ganz nebenbei bieten Sie damit Honig- und Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen und vielen anderen Tieren einen reich gedeckten Tisch.
Nicht alle zurzeit angebotenen Pflanzen sind geeignet, um Bestäuber-insekten anzulocken. Wussten Sie, dass die im Moment überall angebotene Heide „Gardengirls“, die sogenannten Knospenblüher, für Insekten völlig wertlos sind? Welche Pflanzen eignen sich also? Wie kann man mit wenig Arbeit eine große Blütenpracht erreichen? Diese und andere Fragen rund um den naturnahen Garten werden am  17. Februar ab 18 Uhr in einem Vortrag der Gärtnerin und Biologin im Botanischen Garten Hamburg, Heike Wiese. Veranstaltungsort ist das Rathaus Neu Wulmstorf, großer Ratssaal, Bahnhofstrasse 39, Der Eintritt ist frei.

Verkehrsfuchs

(mk) Neugraben. Das Polizeikommissariat 47 richtet vom 13.– 17. März wieder die Aktion Verkehrsfuchs  in Neugraben aus. Kinder im Alter von mindestens fünf Jahren, die an der Aktion teilnehmen möchten, können von ihren Eltern am Polizeikommissariat 47, Neugrabener Markt 3 oder unter Tel. 040 – 428 65 47 35 oder unter Martina.Lehnhoff@Polizei .Hamburg.de angemeldet werden. Hier gibt es weitere Informationen zum Wochenverlauf. Veranstaltungsort ist die Katholische Schule An der Falkenbek 8 – 10.  Die Teilnahme ist kostenlos.

Marktplatz Michaelis

(mk) Neugraben. Die Michaelis-Gemeinde startet zum Jahresanfang mit einem neuen Projekt. „Marktplatz Michaelis“ heißt die neue Veranstaltungsreihe. Hier sollen  aktuelle gesellschaftliche, politische und religiöse Themen in den Blick genommen und diskutiert werden. Vorgesehen sind Vorträge, Filme und vieles mehr.  Darüber will die Michaelisgemeinde mit den Bürgern ins Gespräch kommen.   Jeden Monat an unterschiedlichen Tagen soll es den „Marktplatz Michaelis“ geben.
Los geht es am 28. Februar ab 19 Uhr im Gemeindesaal mit dem Thema „Martin Luther bewegt Hamburg. Kerngedanken der Reformation gestern und heute.“ Dr. Thomas Illg, von der Uni Hamburg referiert zum Thema des Abends mit anschließender Diskussion.

SPD „reizt“ wieder

(mk) Neugraben.Am 18. Februar findet der nächste  Preisskat des SPD-Distriktes Neugraben-Fischbek statt.
Um 14 Uhr beginnt das große „Reizen“ beim Preisskat der  SPD -Neugraben-Fischbek im Freizeitzentrum Fischbek im  Ohrnsweg 50. Neben regelmäßigen  Teilnehmern sind auch neue Mitspieler gern gesehen. Kleiner Wermutstropfen: Nach mehr als zehn Jahren muss das Startgeld leider angehoben werden. Das Startgeld beträgt nunmehr zehn Euro. Es locken wie immer  interessante Sachpreis

Kreuzweg in der Kirche

(mk) Neugraben. Von Aschermittwoch (1.März) bis zum Dienstag nach Ostern (18.April) wird in der Michaelis-Kirche eine Kreuzwegmeditation zu den Stationen des Lebens- und Leidensweges Jesu zu sehen sein.
Die Künstler Monika Jenjahn und Hartlieb W. Bautor legen dabei mit ihren Bildern und Texten den Schwerpunkt auf die jeweils eigene Aneignung, Verinnerlichung und Transformation des Geschehens.
Im Sinne der Künstler soll es darum gehen das Unterwegs-Sein „im Geiste des Auferstandenen zu deuten und in seinem Geist und aus seiner Kraft dem Schmerz, dem Leiden und dem Tod und allem Lebensfeindlichen den Kampf anzusagen.“
In den Gottesdiensten werden die Themen aufgenommen. Am 18.April wird die Künstlerin  um 15 Uhr im Rahmen des „Erzählcafés“ anwesend sein und mit uns ins Gespräch kommen. Der Treffpunkt ist im Michaelis-Gemeindehaus.
55. Jahrestag der Flut von 1962
Treffen ehemaliger Waltershofer im Duckdalben
(pm) Waltershof/Francop. Am 18. Februar 2017 ab 11 Uhr treffen sich erneut über 100 ehemalige Bewohner des nach der großen Flut 1962 aufgegebenen Siedlungsgebietes Waltershof im international seamen‘s club Duckdalben. Traditionell verabredet sich die „Gemeinschaft ehemaliger Waltershofer/Dradenauer“ jeweils am Folge-Samstag nach dem Tag der Sturmflut.
Dieses Jahr erinnern Detlef Baade und Johannes Tönnies vom Arbeitskreis Flutdenkmal jedoch nicht nur an die Katastrophe. Tönnies liest auch aus seinem Buch über die alte Heimat und erinnert daran, was 20 Jahre vor der Flut auf der Elbinsel geschah. Dabei beantwortet er Fragen wie: Warum fanden so viele Waltershofer den nassen Tod? Was hat ein Matrizendrucker aus dem Widerstand gegen die Nazis mit der Flut zu tun?
Die Antwort auf die erste Frage ist Teil der Biografie von Tönnies: Er trug viele Jahre die Post zu den über 4.000 Menschen auf der Elbinsel. Viele von ihnen waren dorthin in Kleingartenlauben und Holzhütten ausgewichen, weil ihre Häuser durch Bomben 1943 vernichtet worden waren. Auch der 23-jährige Tönnies zog aus der zerbombten Wohnung in Altona mit Mutter und Großeltern in das Provisorium Waltershof. Aus dem Behelf entstand eine Kleinstadt – in der auch Widerstandskämpfer lebten. An einen von ihnen erinnert Tönnies im Duckdalben: Herbert Baade, 1912 geboren, führte er erst einen Friseurladen vis-à-vis vom „Michel“, dann siedelte er nach Waltershof über, um dort einen Herren- und Damensalon zu eröffnen.
Er war jedoch nicht nur Friseur, sondern auch Widerstandskämpfer gegen die Nazis. Er druckte Flugblätter auf einem Matrizendrucker, der im Keller des Friseursalons in Waltershof stand – und erst 1962 bei der Flut weggespült wurde. 1933 wurde Baade von der Staatspolizei verhaftet, kam in das KZ Wittmoor und nach Fuhlsbüttel. Nach seiner Entlassung führte er den Widerstand fort, wurde verhaftet und vom Volksgerichtshof in das Zuchthaus Brandenburg überstellt, danach in die Strafdivision 999. Nach Kriegsende gehörte er zu den Gründern der Hamburger Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes. Auch daran erinnert Tönnies. Auf Waltershof hatten die Nazis zwei Lager für Kriegsgefangene und sechs für Zwangsarbeiter.
2017 jährt sich der Tag der Flut zum 55. Mal. Daher findet eine weitere Veranstaltung am Jahrestag (15 Uhr) am Hohenwischer Brack statt (Ortsteil Francop). Hier erinnern das Flutdenkmal „Die Wellenwand“ und eine Gedenktafel mit 76 Namen an die Opfer in den Elbgemeinden zwischen Cranz und Harburg, aus Moorburg, Francop, Neuenfelde, Waltershof, Finkenwerder. Hans A. Gerdts, Pastor i.R. eröffnet mit einer Ansprache die Kranzniederlegung; Überlebende wie Tönnies verlesen die Namen der Toten, darunter 42 aus Waltershof.
 Konzertankündigung für Finkenwerder:
Doppelkonzert in Finkenwerder
Anläßlich der 11. Harburger Orgelwochen gastiert der renommierte Konzertorganist und Komponist Thomas Cornelius am Sonntag, dem 12. Februar, in Finkenwerder.
Der erste Teil seines Konzertes beginnt um 16.30 h an der Beckerath-Orgel der St. Petrus-Klosterkirche am Norderkirchenweg. Nach einem kommunikativen Imbiß im Gemeindehaus der St. Nikolai-Kirche am Finkenwerder Landscheideweg kann das Publikum ab 17.45 h den 2. Teil des Konzertes in St. Nikolai an der Furtwängler-Orgel von 1881 hören.
Dies „Wandelkonzert“ (die Kirchen haben 250 m Abstand) ermöglicht den direkten Vergleich von Klang und Komposition in Barock/Neobarock und Romantik! Eintritt frei! Kollekte erwünscht –
Information  gern an Interessierte weiterleiten!
Vielen Dank, Martin A. Fiedrich (Organist an St. Nikolai)
Kirchhof-Abend fällt aus
(pm) Harburg. Prof. Paul Kirchhof  musste alle Termine der Woche, so auch den am 1. Februar, 20 Uhr im Speicher am Kaufhauskanal (Blohmstraße 22), aus gesundheitlichen absagen! Eine hartnäckige Grippe macht es ihm unmöglich aus Heidelbertg nach Hamburg zu reisen.
Ein neuer Termin wird noch bekanntgegeben, Karten behalten ihre Gültigkeit.
Ritter, Dene, Voss
eine sich anbahnende Katastrophe 
(pm) Harburg.  Ritter, Dene, Voss – drei Geschwister. Ein Tyrann, ein Genie, ein Irrer. Sie haben ihn aus der Psychiatrie nach Hause geholt.
Ritter, Dene, Voss – drei Geschwister und eine sich anbahnende Katastrophe
Foto: Anatol Kotte
Die ältere Schwester (Dene), eine Schauspielerin, hat alles aufs Gewissenhafteste durchgeplant. Das Essen ist vorbereitet, der Tisch gedeckt wie eh und je, es liegt ausreichend Papier bereit, damit der Bruder seine philosophischen Abhandlungen diktieren kann. Die jüngere Schwester (Ritter), ebenfalls Schauspielerin, liebt ihren Bruder über die Maßen. Sie ahnt: Dieses Mittagessen kann nur in einer Katastrophe enden….
Thomas Bernhard hat mit „Ritter, Dene, Voss“, für die Schauspieler Ilse Ritter, Kirsten Dene und Gert Voss, ein Kammerspiel verbotener Wünsche und scharfzüngigen Humors geschaffen. Virtuos hat er das Geschehen in einem Auf und Ab der Emotionen arrangiert: Verzweiflung geht in Verführung über, vermeintliche Ordnung in Wahnsinn. Eine Bernhardsche Untergangskomödie par excellence. Zu sehen ist sie am 2./3./4. sowie vom 8-10. Februar jeweils ab 20 Uhr und auch am 5./11. Februar im Saal des Helms-Museums, Museumsplatz 2. Eintrittskarten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Kasse im Arch. Museum (Di-Fr 12-18 Uhr, Sa. 10-14 Uhr) bzw. unter der Telefonnummer 33 39 50 60.
Frontalschaden
Kabarett Alma Hoppe im Riekhof
Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker: Politik- und Gesellschaftssatire mit hohem Spaß-Faktor
(pm) Harburg. Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker allein zu Haus. In Ihrer Männer-WG. Noch immer. Sie streiten und nerven sich wie in ihren besten Tagen. Aber der Streit zu Haus reicht ihnen nicht mehr. Denn leider verändert sich weder ihre WG noch die Gesellschaft nach Ihren Wünschen. Deshalb planen sie eine satirische Rebellion. Sie haben einen Plan. Genervt von Langeweile, organisierter Dummheit, Fremdenhass, EU-Krisen und ihrem kaputten Kühlschrank beschließen sie noch einmal – wie früher – Großes zu bewegen: Ihre WG wird zum Planungsstab und zum Tummelplatz skurriler Figuren. Und zum Ort hochmotivierten Scheiterns. Eine höchst unterhaltsame Mixtur aus Politik- und Gesellschaftssatire mit hohem Spaß-Faktor – das ist das Programm „Frontalschaden“von und mit Alma Hoppe am Samstag, 11. Februar im Rieckhof, Rieckhoffstr. 12
Mit anderen Worten: Bester aktueller Frontalschaden, köstliches konfliktverhaktes Kollisions-Kabarett. Die Karten kosten im VVK 19 € (+ Gebühren) und sind bei allen Vorverkaufsstellen sowie über www.ticketmaster.de erhältlich. An der Abendkasse kosten sie  22 €. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr.
Veranstaltung „Fest in Familienhand“
Am Mittwoch, 25. Januar 2017, findet von 18:00 bis 20:15 Uhr in der Schulaula der Grundschule Ohrnsweg,
Ohrnsweg 52, 21149 Hamburg eine weitere Veranstaltung zur Vorbereitung der Einsetzung eines Quartiersmanagements
für ein mögliches Fördergebiet Neugraben-Fischbek statt. Unter dem Motto „Familien im Fokus
– Perspektiven von heute bis 2025“ werden schwerpunktmäßig die Themenbereiche Angebote für Kinder,
Jugendliche und Eltern im Stadtteil behandelt Neben unterschiedlichen Impulsvorträgen wird ein umfangreicher
„Markt der Möglichkeiten“ über die Angebotssituation informieren. Witterungsbedingt muss der vorab
angekündigte Rundgang leider entfallen.
Sicher zur Kunst kommen
Wegbegleiter von „Nachbarschaft AHOI“
(mk) Neuwiedenthal Immer am 3. Freitag im Monat-von Oktober bis April-findet im Striepensaal, Striepenweg 40, um 20 Uhr eine unterhaltsame Kulturveranstaltung der Reihe „LIVE im Quartier“ statt. Für alle Neuwiedenthaler, die gern an einer der Veranstaltungen teilnehmen möchten, aber denen der Weg dorthin zu dunkel oder unsicher ist, vermittelt „Nachbarschaft AHOI“ ab sofort für den Hin- und Rückweg eine Wegbegleitung. Initiiert wurde das Projekt von einer aktiven Neuwiedenthalerin, dem Jugendcafé Neuwiedenthal und „Nachbarschaft AHOI“. Der Stadtteilbeirat Neuwiedenthal unterstützt das Projekt mit Mitteln des Verfügungsfonds. Es wird lediglich um eine Spende von 2 Euro gebeten. Die Karten für die Veranstaltungen können in der SAGA Geschäftsstelle Süderelbe oder direkt vor Ort gekauft werden, vorausgesetzt die Veranstaltung ist nicht ausverkauft.
Heidesiedler feiern
(mk) Neu Wulmstorf. Am 4. Februar gegen 20 Uhr lädt der Verein Heidesiedlung zum  Oldieabend ein. Im Vereinshaus in der Wulmstorfer Straße 96 werden unvergessliche Hits aus vier Jahrzehnten präsentiert. Pro Person kostet der Spaß 10 Euro. Mitinbegriffen sind eine Getränkepauschale inklusive Snacks.
Wer möchte kann Fingerfood mitbringen.
Da nur begrenzt Platz zur Verfügung steht, wird um rasche Anmeldung bei B.Störmer unter Tel. 040 -700 66 62.
Nordic Walking-Kurs
(mk) Neugraben. Aktiv in den Frühling starten, fit werden für den Sommer: Ab dem 21. März bietet die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) einen neuen Nordic-Walking-Kurs an. Die Teilnehmer treffen sich immer dienstags um 18 Uhr zu einer eineinhalbstündigen Tour durch das Fischbektal. Das Angebot ist perfekt geeignet für Neu- und Wiedereinsteiger und kann von den Krankenkassen bezuschusst werden. Voraussichtliches Ende ist der 23. Mai. Wer im Anschluss dabei bleiben möchte, kann an den Walkinggruppen der HNT teilnehmen. Die Möglichkeit zur Anmeldung und weitere Informationen gibt es ab sofort bei Trainerin Susanne Kaden, Tel. 040/7968378.
Literaturcafé im Jeden ersten Sonntag im Monat liest Dieter Wehrbrink
aus Werken der Literatur.
 
Am Sonntag, den 5.Februar, um 16 Uhr:
„Alle Toten fliegen hoch”
von Joachim Meyerhoff.
Ausschnitte aus seinem Bestseller, Band 1, „Amerika“
Herzlich willkommen, der Eintritt ist frei!
(Einlass ab 15:30 Uhr)
Kontakt: Dieter Wehrbrink, Tel. 040 / 702 55 06
Striepenweg 40, 21147 Hamburg
(gegenüber S3, Haltestelle „Neuwiedenthal“)
Info: www.kulturhaus-suederelbe.de (Tel.: 796 72 22)
Rätselraten mit Kollin Kläff
Mobiles Puppentheater im BGZ
(mk) Neugraben. „Wer ist stärker, der Papa oder 20 Tassen Kaffee?“ ist nur eine der lustigen Fragen, die der pfiffige Hund Kollin beim Rätselraten den Kindern stellt.
Am 5. Februar um 11 und 15 Uhr gastiert die mobile Bühne „Kollin Kläff“ mit Puppenspielerin Maya Raue im Kulturhaus Süderelbe Am Johannisland 2. Die kreative, zweifache Mutter liebt es, sich lustige Charaktere auszudenken.
Kollin Kläff wird sich mit seinen Freunden diesmal auf dem Bauernhof umschauen. Foto: ein
Auch dieses Mal kommen die Kleinen voll auf ihre Kosten. Gespielt wird „Kollin Kläff auf dem Bauernhof“, bei dem die Lütten dem vergesslichen Vogel Pepe Piep immer wieder helfen müssen bei seinem Vorhaben, Hanna Hoppe kennenzulernen.
Lebendiges Puppentheater zum Anfassen, denn am Schluss dürfen die Kinder noch ausgiebige Gespräche mit einer der Figuren führen.
Karten können per Email oder telefonisch reserviert werden: puppentheater@kollin-klaeff.de oder 040 18204876; der Eintritt beträgt pro Person € 6,-, Kinder zahlen ab 2 Jahren.
Fotos und Videos zum Puppentheater gibt es unter www.kollin-klaeff.de
Weltklassik mit Sam Armstrong
Jahresauftakt im Speicher am Kaufhauskanal
(pm) Harburg. Auch im Neuen Jahr setzt die Reihe „Weltklassik am Klavier!“ ihre Klavierkonzerte im Speicher am Kaufhauskanal, Blohmstraße 22 fort. Mit preisgekrönten Pianisten und Pianistinnen und Programmen, die die Seele beflügeln, erwartet die Gäste am dritten Sonntag jedes Monats ein klassisches Konzert der Extraklasse.
Sam Armstrong widmet sich Wien, der Hochburg der Musik
Foto: Balazs Borocz/Pilvax Studio
Auch in diesem Jahr stellen die Organisatoren – neben schon bekannten „Händen“ – wieder viele ausgewählte, begnadete „neue Hände“ vor. Den Beginn macht morgen,  Sonntag, 22. Januar ab 17 Uhr der englische Ausnahmepianist Sam Armstrong, der die musikalische Hochburg Wien – als kreatives Schaffenszentrum vieler Komponisten – mit seinem Programm ehrt. So präsentiert er eine herrliche Auswahl bekannter Werke von Schubert (seibne vorletzte Sonate), Brahms und Alban Berg.
„Ein bedeutendes neues Talent“, schrieb „International Piano“ nach dem Debüt von Sam Armstrong in der Wigmore Hall in London. Der englische Pianist begeistert vor allem mit seinen Interpretationen, die durch seine großartige Individualität ein eigenes Leben beginnen. Sam Armstrong ist inzwischen auf bekannten Bühnen wie z.B. im Amsterdam Concertgebouw, der Carnegie Hall New York, im Seoul Arts Centre, Esplanade Singapore und der Royal Festival Hall aufgetreten. Armstrong gewann Preise bei Wettbewerben wie dem Porto International Piano Competition, Brant International Piano Competition und dem Epinal International Piano Competition in Frankreich.
Auf nach Reinfeld
 (mk) Neugraben. Der AWO Seniorentreff Neugraben veranstaltet am 15. Februar eine Tagesfahrt nach Reinfeld zum Karpfenessen.
Mit dem Bus geht es um 10.30 Uhr vom S-Bahnhof Neugraben nach Reinfeld ins Restaurant „Forsthaus Bolande“, wo „Karpfen blau“ serviert wird. Danach besteht die Möglichkeit zu einen kleinen Spaziergang. Anschließend gibt es noch Kaffee und Kuchen, und um 16.30 Uhr geht es wieder zurück nach Neugraben.
Die Kostenbeteiligung beträgt 35 Euro. Inbegriffen sind Busfahrt, Mittagessen und Kaffeetrinken.
Kartenverkauf ab sofort im AWO-Seniorentreff Neugraben (Mo – Fr von 13.30–16.30 Uhr).
Reizen mit der CDU
Skatturnier findet am 13. Januar statt
(mk) Neu Wulmstorf. Anders als in den vergangenen Jahren findet das traditionelle Skatturnier der CDU Neu Wulmstorf diesmal nicht vor Weihnachten sondern zum Start des neuen Jahres statt.
Gespielt wird am 13. Januar ab 19 Uhr im Schützenhaus in Neu Wulmstorf am Wesenberg.
Eingeladen sind alle Freunde des Skatspiels. Das Startgeld beträgt 10 EURO und wie immer gibt es tolle
Preise zu gewinnen.
„Wir bedanken uns beim Schützenverein Neu Wulmstorf für seine Gastfreundschaft. Wir freuen uns,dass wir auch in diesem Jahr diese Traditionsveranstaltung hier durchführen dürfen“, sagt der Ortsverbandsvorsitzende Matthias Weigmann.
Auf zahlreiche Anmeldungen freut sich der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Käse unter Tel.: 040-700 73 69; E-Mail: gerhardkaese@gmx.de).
„Is dat to glöven?“
(mk) Neugraben. Nach 2015 besucht die in Lüneburg geborene und in Amelinghausen aufgewachsene Ilka Brüggemann das zweite Mal den Verein Plattdüütsch leevt Neegroben. Die durch ihre Auftritte im NDR Niedersachsen bekannt gewordene  Schriftstellerin und plattdüütsche Geschichtenerzählerin wird die Besucher mit ihrem Programm „ Is dat to glöven ?“ unterhalten.
Die Veranstaltung findet am 18. Januar von 18-20 Uhr im AW0-Seniorentreff Neugraben, Neugrabener Markt 7 statt. Einlass ist ab 17.30 Uhr.
Yoga für Schwangere
(mk) Neuwiedenthal. Die Elternschule Süderelbe, Rehrstieg 60, bietet ab dem 19. Januar von 18.15-19.45 Uhr einen Yogakurs für Schwangere an. Der Kurs dient der Steigerung des Wohlbefindens während der Schwangerschaft, Verbesserung der Körperwahrnehmung und Vorbeugung von Schwangerschaftsbeschwerden.
Die Kosten betragen 65 Euro für acht Abende.
Anmeldungen werden telefonisch (Tel. 796 00 72) oder per Mail (Elternschule-Suederelbe@harburg.hamburg.de) in der Elternschule entgegen genommen.
Kollin Kläff tritt wieder auf
Puppentheater im Kulturhaus Süderelbe
(mk) Neugraben. Beliebt bei Kindern und Erwachsenen ist Kollin Kläff, der superschlaue Hund von
Puppenspielerin Maya Raue. Am 3. Januar 2016 ab 11.00 Uhr kommt er wieder ins Foyer des Kulturhauses
Süderelbe.
Dieses Mal wird der Fee Fafifafo vom Hundefänger Hugo der Zauberstab gestohlen. Aufgeregt erzählen die Kinder dem schlauen
Hund mit der Supernase, was passiert ist. Der nimmt die Spur auf,  denn er weiß genau, wie der Hundefänger
riecht. Der zaubert derweil, was ihm gerade in den Sinn kommt. Allerdings bekommt er den herbeigezauberten
Schatz nicht auf, denn dazu braucht er den richtigen Zauberspruch

Wie die Geschichte ausgeht, erfahren
Kinder und Erwachsene wie gesagt, am 3. Januar ab 11.00 Uhr im Foyer des Kulturhauses, Am Johannisland
2, 21147 Hamburg (direkt an der S-Bahnstation Neugraben). Der Eintritt beträgt 5 Euro.Mehr Infos unter www.kulturhaussuederelbe.de.
Spaziergang durch die Heide
Informationshaus „Schafstall“ lädt ein
Auch wenn es zurzeit nicht nach einer winterlichen Landschaft aussieht,
lädt das Informationshaus „Schafstall“ Fischbeker Heide am 10. Januar um
14.00 Uhr zum Winterspaziergang ein. Ausrichterin ist die Loki Schmidt
Stiftung. Zum Abschluss der Veranstaltung werden im Informationshaus
„Schafstall“ Glühwein und Plätzchen ausgegeben. Die Veranstaltung dauert
voraussichtlich anderthalb Stunden, Treffpunk ist das Infohaus Fischbeker
Heide (Fischbeker Heideweg 43a).
Kulturhaus Süderelbe: Literaturcafé im Striepensaal am 1.1.17
Auch am Neujahrstag bietet Dieter Wehrbrink – wieder mit Gunter Miedeck gemeinsam – seinen Zuhörern beste Literatur im „Literaturcafé im Striepensaal“.
Dieses Mal liest er Balladen, deren Auswendiglernen manch einen Schüler gequält hat. Wenn man aber genau hinschaut, so haben gerade Balladen die Menschen in früheren Jahrhunderten unterhalten und ihnen Schauer über den Rücken gejagt, wenn es um Mord und Totschlag ging, oder zu Tränen gerührt bei tragischen Liebesgeschichten oder beim Heldenepos. Die Versform mag für uns heute gewöhnungsbedürftig sein, aber nach den ersten Zeilen „schaukelt“ sich die Zuhörerschaft hinein.
Wer nähere Infos zum Literaturcafé wünscht, kann sich bei Dieter Wehrbrink melden unter 040 702 55 06.
Der Striepensaal befindet sich am Striepenweg 40 in 21147 Hamburg-Neuwiedenthal, direkt gegenüber vom S-Bahnhof Neuwiedenthal Ausgang Nord.
Der Eintritt ist frei!
AWO-Neujahrsempfang
(mk) Neugraben. Der AWO-Seniorentreff Neugraben lädt Besucher und Freunde zum Neujahrsempfang am 15. Januar 2017 ein.
Begonnen wird um 13 Uhr mit Kaffee, Berlinern und Sekt. Anschließend unterhält Nick Wernick mit beschwingten Melodien und Schlagern, zu denen man auch das Tanzbein schwingen kann. Die Kostenbeteiligung beträgt 3 Euro.
Anmeldung und Kartenverkauf bis zum 11. Januar 2017 im AWO-Seniorentreff Neugraben unter Tel. 7023438.
Auf Moorburger Platt
 (mk) Moorburg. Am 24. Dezember ab 23 Uhr hält Pastor i. R. Hans A. Gerdts in der  Maria-Magdalenenkirche  eine Predigt auf Moorburger Platt.
Gedächtnistraining
(mk) Neugraben. Am 7. Dezember von 15.30 bis 17 Uhr bietet die ASB Sozialstation Süderelbe in der Marktpassage 1 ein Gedächtnistraining der besonderen Art an.
Die kostenlose Veranstaltung steht sozusagen unter dem Motto „Ein Tänzchen in Ehren kann keiner verwehren“ – schon gar nicht, wenn es um einen kurzweiligen Tanzkurs in unserem Oberstübchen geht.
Carola Nagel, Gedächtnistrainerin und Ausbildungsreferentin des Bundesverbandes Gedächtnistraining e.V., möchte Teilnehmer der Veranstaltung zu einem beschwingten Training rund um die geistige Fitness einladen. Nagel schaffe ein Umfeld, in dem man mit Spaß, Humor und ohne Strapazen seine grauen Zellen auf Trab bringen könne, heißt es in der Presse-Mitteilung.
Anmeldungen unter Tel. 7017093.
Geburtsvorbereitung
(mk) Neuwiedenthal. Die Elternschule Süderelbe, Rehrstieg 60, bietet am 10. Dezember von 15.30 bis 18.30 Uhr einen Auffrischungskurs zur Geburtsvorbereitung für Frauen mit Geburtserfahrung an. Die Teilnahme ist mit oder ohne Partner möglich. Die Kosten für die Frau werden von der Krankenkasse übernommen.
Die Partnergebühr beträgt 19,50 Euro. Anmeldungen werden persönlich, telefonisch (Tel. 7960072) oder per E-Mail (Elternschule-Suederelbe@harburg.hamburg.de) in der Elternschule entgegen genommen.
Lieder, Geschichten, Gedichte
Adventskonzert des Frauenchors Harburg
(pm) Harburg. Der Harburger Frauenchor lädt zum traditionellen Adventskonzert in die Lutherkirche Eißendorf, Kirchenhang 21, ein. Am 11. Dezember ab 15 Uhr werden Lieder, Geschichten und Gedichte im Advent erklingen.
Karten zum Preis von 5 Euro sind an der Tageskasse oder unter Tel. 040 7923160 sowie auch unter 040 7963769 erhältlich. Einlass für dieses Konzert ist um 14.30 Uhr.
Mit der CDU zu St. Gertrud
Weihnachtsgeschichten mit H. Adolphsen
(pm) Harburg. Der CDU-Ortsverband Harburg-Mitte-Vorsitzende ist die Bürgerschaftsabgeordnete Birgit Stöver – veranstaltet am Sonnabend 10. Dezember einen Weihnachtsausflug zur St. Gertrud-Kirche in Altenwerder. Die Abfahrt erfolgt um 13 Uhr mit dem Bus vom Harburger Bahnhof.
In der geschichtsträchtigen Kirche mitten im Hamburger Hafen erwartet die Teilnehmer eine kleine Andacht nebst Orgelspiel sowie der alte Film vom früheren Leben in Altenwerder und der Entwicklung bis heute.
Nach gemeinsamen Gesprächen und einer Besichtigung der Kirche geht der Ausflug weiter zu einer weihnachtlichen Kaffeetafel zu „Bundt’s Gartenrestaurant“ nach Neuenfelde.
Dort wartet als berühmter und bekannter Kirchenvertreter und Vertreter der St. Michaeliskirche der Hauptpastor em. Helge Adolphsen auf dier Teilnehmer und wird weihnachtliche Erzählungen und eine wunderbare Atmosphäre für diesen Tag vermitteln.
Anmeldung unter Telefon 773081.
Advents-Singen
■ (mk) Neu Wulmstorf. Zu einem adventlichen Singen lädt die Kreuzkirche in Neu Wulmstorf ein. Alte und neue Advents- und Weihnachtslieder, aus Kindertagen vielleicht noch gut bekannt, stehen auf dem Programm. Wer mitsingen will, ist am 6. Dezember eingeladen, ab 15.30 Uhr in den Neu Wulmstorfer Bredenheider Weg 16 zu kommen.
Dornröschen
(pm) Finkenwerder. Wie in jedem Jahr lädt die Heimatver- einigung Finkenwerder auch diesmal zum Weihnachtsmärchen ein.
Das Amateur-Theater Altona spielt am Sonntag, 18. Dezember, das Märchen „Dornröschen“. Regie führen Axel Grabbe und Dagmar Rieß. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr im Theatersaal der Stadtteilschule, Norderschulweg 14. Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro gibt es an der Tageskasse oder im Vorverkauf in Finkwarders lüttn Loden (Steendiek 19, Telefon 7426473) sowie
bei Werner Marquart (Bausenhof 11, Telefon 7426501).
Abseits: Lesung in der „parallelwelt.“
(pm) Hamburg/Finkenwerder. In der „parallelwe.lt“ von Tine Wittler, Gärtnerstraße 54, lesen Susanne Groth und Markus Connemann am Freitag, 9, Dezember, ab 20 Uhr Passagen aus ihrem Buch „Abseits ‒ Vom Leben am Rande der Gesellschaft in Hamburgs Mitte.“ Der Eintritt ist frei.
Das reich illustrierte Buch schildert Lebensläufe von Gästen des „Café mit Herz“ in St. Pauli. Dort werden Obdachlose mit Essen und auch medizinisch versogt. Letzteres hat der Allgemeinmediziner Dr. Niels-Peter Homann aus Finkenwerder übernommen. Dabei wird er wechselweise von Ehefrau Jeanette oder Tochter Julia unterstützt.
SPD-Infostand
(mk) Neugraben. Mitglieder der SPD-Bezirksfraktion und des Distriktsvorstandes stehen auch kurz vor Weihnachten am 17. Dezember
von 10 bis 12 Uhr in der Marktpassage Neugraben vor Feinkost Mecklenburg den Bürgern für Gespräche und Anregungen zur Verfügung.
Stadler im Gespräch
 (mk) Neu Wulmstorf. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler gibt Bürgern in Neu Wulmstorf am 7. Dezember um 19.30 Uhr im Gemeindehaus II der Lutherkirche, Wilhelm-Busch-Straße 18, Gelegenheit, mit ihr zu diskutieren. „Stadler im Gespräch“ steht allen offen und ist eine Einladung zum Meinungsaustausch mit der Politikerin. In jedem Fall können die Gäste Themen ansprechen, die ihnen aktuell ganz besonders unter den Nägeln brennen.
Adventskonzert
(mk) Neugraben. Mit Flöten, Klarinetten und Saxophonen werden Schüler der Neugrabener Diplommusiklehrerinnen Anke Menk und Hannelore Hübener am 3. Advent in der Michaeliskirche ein abwechslungsreiches Programm zu Gehör bringen.
Gespielt wird in unterschiedlichen Besetzungen Musik vom Barock bis zur Moderne. Mit dabei sind z.B. Werke von Telemann, Kuhlau, Tschaikowsky und Mancini. Natürlich werden auch  einige bekannte Weihnachtshits zu hören sein.
Das Konzert findet am 11. Dezember um 16.30 Uhr in der Michaeliskirche Neugraben, Cuxhavener Straße 323 statt.
Kleidermarkt
(mk) Neugraben. Am 3. Dezember von 9 bis 12  Uhr haben alle Interessierten die Möglichkeit einige der sehr vielen gut erhaltenen Kleidungsstücke für wenig Geld zu erwerben.  Der Kleidermarkt findet im „Juki-Haus“ der Michaeliskirche, Cuxhavener Straße 323 statt.
Die Einnahmen werden gespendet und kommen hilfsbedürftigen  Kindern und Erwachsenen in Hamburg, sowie den Projekten der Michaeliskirche in Nepal oder Afrika zu Gute.
Kollin Kläff braucht Hilfe
 Puppentheater zu Gast im BGZ
(mk) Neugraben. Wie jeden dritten Samstag im Monat ist Puppenspielerin Maya Raue mit ihrem Puppentheater „Kollin Kläff“ zu Gast im Kulturhaus Süderelbe um 11 Uhr und um 15 Uhr.raue-2
Ihr Weihnachtsmann trägt die Kleidergröße 15, denn er ist nur 15 Zentimeter groß – oder waren es 12 Zentimeter? So genau weiß der Weihnachtsmann es selbst nicht, aber er weiß ganz genau, was sich die Kinder zu Weihnachten wünschen, denn die Wunschzettel landen schließlich alle bei ihm am Nordpool. Leider geht dieses Jahr alles drunter und drüber, und der Weihnachtsmann bittet Hund Kollin, die Wunschzettel aus Hamburg einzusammeln. Allein aber schafft er es nicht und muss sich Hilfe holen. Ausgerechnet Kalle Knall, ein ziemlich ungezogener und verfressener Hund, ist stark genug, um den schweren Postsack zu tragen. Aber werden die Wunschzettel jemals ankommen?
Es darf mitgesungen, mitgelacht und mitgemacht werden. Wer möchte, kann im Anschluss die Zeit nutzen und persönlich mit dem Weihnachtsmann sprechen und ihm seine Wünsche verraten.
Karten können über das Puppentheater Kollin Kläff per Mail oder telefonisch reserviert werden:  040 18204876, puppentheater@kollin-klaeff.de
Der Eintritt pro Person (ab 2 Jahre) beträgt 6 Euro; Fotos und Videos zum Puppentheater gibt es unter www.kollin-klaeff.de
Das Kulturhaus Süderelbe befindet sich gut erreichbar direkt am S-Bahnhof Neugraben Am Johannisland 2.
Hase ohne Igel?!
Theater Orange im BGZ Süderelbe
hase-ohne-igel-1
(mk) Neugraben.Den alten Wettstreit zwischen Hase und Igel kennt nun jedes Kind. Es ist schon so lange her, dass über die Sache längst Gras gewachsen ist.
Die Nachfahren der damals in Buxtehude am Wettlauf Beteiligten sind in den vergangenen Jahren nicht mehr um die Wette gerannt, sondern gemeinsam durch die Weltgeschichte gereist.
Doch nun das: Es ist kurz vor Weihnachten und der Hase sitzt allein zuhause in seiner Bude. Wo ist der Igel? Er wollte doch eigentlich nur mal für ein Wochenende seine Verwandten besuchen. Langsam macht der Hase sich echt Sorgen – aber lange bleibt er nicht alleine …
Dieses Weihnachtsmärchen für Kinder ab drei Jahre wird  am 13. Dezember um 9.15 Uhr und um 11 Uhr in der Aula des BGZ Süderelbe, Am Johannisland 4, aufgeführt. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro , die Dauer des Stückes liegt bei circa 45 Minuten.
Kulturhaus Süderelbe: Eröffnung der bunten Ausstellung „Augenblicke“
Nach der letzten erfolgreichen Ausstellung während der „Chinatime“ gibt es im Kulturhaus Süderelbe wieder ein Highlight an Bildern zu sehen.
Kreativ und unbefangen malen die KünstlerInnen des Atelier Freistil, die dieses Mal mit der Künstlergemeinschaft Wattenbergart gemeinsam ausstellen.  Da beide Künstlergruppen im Süderelberaum tätig sind, fand sich das Kulturhaus Süderelbe als geeigneter Ort.
Es werden Arbeiten gegenüber gestellt, die Gemeinsamkeiten in Thema, Stil oder Material aufweisen. So malt Freistilkünstlerin Gabriele Radeki vorwiegend Frauenakte und Pferde, ein Motiv, das sich auch häufig in den Bildern von Antje Gerdts wiederfindet.
Auch Kalender für 2017  mit den reizvollen Motiven der Künstlerarbeiten sind käuflich zu erwerben und eignen sich hervorragend als exquisites Weihnachtsgeschenk!
Die Vernissage dieser Ausstellung findet am Freitag, den 2.12.16, von 16-18 Uhr statt; zu sehen sind die Arbeiten bis zum 23.12.16 (werktags von 10-20 Uhr) im Kulturhaus Süderelbe, Am Johannisland 2, 21147 Hamburg.
Musikalisches Kaberett
Nico Paasch im Thomaszentrum zu Gast
(mk) Hausbruch. Am 10. Dezember ist Nico Paasch mit seinem Programm „Heiter bis wolkig“ zu Gast im Thomaszentrum Hausbruch (Lange Striepen 3a).
In seinem „Lebenslagenkabarett“ mischt der gelernte Jugenddiakon humorvolle Songs, mit Standup-Comedy und tiefsinnigen Texten. Beginn ist gegen 20 Uhr. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Um eine freiwillige Spende wird gebeten. Eigentlich wollte Paasch Artist in einem Zirkus werden. Aber nach den ersten schmerzhaften Jonglage-Erfahrungen im heimischen Kinderzimmer beschloss er, von jetzt an nur noch mit Worten zu jonglieren – Weil das auch Spaß macht, aber weniger weh tut.
paasch
In seinem aktuellen Programm „Heiter bis wolkig“ präsentiert sich der gelernte Jugenddiakon nun einmal mehr als „hoffnungsvoller Philosoph, gefangen im Körper eines talentlosen Gitarristen“.
Auf gewohnt humorvolle und selbstironische Weise schreitet der Kabarettist dabei Meilensteine seiner ganz persönlichen Evolution ab und mixt seine Lieder immer wieder mit StandUp-Comedy und tiefsinnigen Texten. Ganz gleich ob Kindheitserinnerungen, Ernährungphilosophien, Herausforderungen bei der Partnerwahl oder das Leben als Mann im besten „Mittel“-Alter:
Mit seinem „Lebenslagenkabarett“ nimmt Paasch seine Zuschauer mit auf eine unterhaltsame Reise durch die Höhen und Tiefen des menschlichen Kosmos.
Geschichten wie sie das Leben schreibt – betrachtet durch ein lachendes und ein weinendes Auge.
Adventskonzert 2016
Chöre treten in der Cornelius-Kirche auf
(mk) Neugraben.Das traditionelle Adventkonzert des Damenchores Hamburg Neugraben v.1951, des MGV „Sängerlust Scheideholz“ v.1919 e.V und des Kinderchores „Schmetter“- linge findet am 4.Dezember ab 15 Uhr in der Cornelius-Kirche Fischbek statt.
Das traditionelle Adventkonzert des Damenchores Hamburg Neugraben v.1951, des MGV „Sängerlust Scheideholz“ v.1919 e.V und des Kinderchores „Schmetter“- linge findet in am 4.Dezember. ab 15 Uhr in der Cornelius-Kirche Fischbek, Dritte Meile statt. Foto: mk
Das traditionelle Adventkonzert des Damenchores Hamburg Neugraben v.1951, des MGV „Sängerlust Scheideholz“ v.1919 e.V und des Kinderchores „Schmetter“- linge findet in am 4.Dezember. ab 15 Uhr in der Cornelius-Kirche Fischbek, Dritte Meile statt. Foto: mk
Es wird wieder ein abwechslungsreiches Konzert mit Liedern zum Advent geboten.
Chorleiter sind für den Damenchor und den Kinderchor Larissa Seibel, für den MGV Jan Kehrberger, der auch die Orgel spielt. Musikalisch begleitet werden die Chöre von  Irma Sobolev am Klavier und Heino Schildt am Akkordeon.
Wortbeiträge gibt es von Hertha Sukrow und Didey Müller.
Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten, die auch in diesem Jahr wieder für das „Ökumenische Obdachlosenfrühstück“ gespendet wird. Dieses wird von den drei Kirchengemeinden Michaelis, Cornelius und Heilig- Kreuz ehrenamtlich durchgeführt.
Kulturhaus Süderelbe:
Literaturcafé im Striepensaal am 4.12.16
Die Vorweihnachtszeit rückt näher, am 27. 12. ist bereits der 1. Advent.
Am Sonntag, den 4. Dezember, bekommt der zweite Advent durch Dieter Wehrbrink einen Weihnachtscharakter verpasst. Ab 16 Uhr liest er im Striepensaal aus „Das Wunder“ von Marie-Luise Kaschnitz und anderen Geschichten.
„Das Wunder“ ist eine Weihnachtsgeschichte mit viel Atmosphäre, die nicht unserer heutigen entspricht. Sie entführt in eine Welt ohne Wärme, Nahrung und Kleidung, aber von Geben und Nehmen und der Selbstverständlichkeit, mit der sich alles ausgleicht. Sehr tröstend und liebenswert und mit der Schnörkellosigkeit erzählt, die dieser großen Autorin eigen war. Es lohnt, mehr von Marie Luise Kaschnitz zu entdecken.
Der Striepensaal befindet sich am Striepenweg 40 in 21147 Hamburg-Neuwiedenthal (gegenüber der S-Bahn-Haltestelle, S3).
Einlass ist ab 15.30 Uhr; der Eintritt ist frei.
Sprachentwicklung fördern
Angebot der Elternschule Süderelbe
(mk) Neuwiedenthal. Sprache ist ein zentraler Baustein auf dem Weg zu guten Bildungschancen und zur Integration. In den ersten Lebensjahren entwickeln sich Kinder zu wahren Sprachkünstlern. Die Sprachentwicklung macht in dieser Zeit große Schritte.
Um diese Entwicklungschancen zu nutzen, können Eltern im alltäglichen Familienleben viele Dinge tun, die die Sprachentwicklung fördern. Es werden einfache Dinge vorgestellt, die spielerisch und mit Freude praktiziert werden können, und es gibt Informationen rund um die Sprachentwicklung sowie zu Aspekten der mehrsprachigen Erziehung.
Den Kurs leitet Brigitte Gottwald, Erziehungswissenschaftlerin. Die Veranstaltung ist kostenlos. Es wird eine Kinderbetreuung angeboten.
Der Kurs findet in der Elternschule Süderelbe, Rehrstieg 60, statt. Eine Anmeldung in der Elternschule Süderelbe ist erforderlich. Sie kann persönlich während der Sprechstunde dienstags und donnerstags von 9 bis 11 Uhr, telefonisch unter  796 0072 oder per E-Mail anElternschule-Suederelbe@harburg.hamburg.de erfolgen.
Gerüchte…Gerüchte
Kattenberger Hoftheater spielt in Sinstorf
(pm) Sinstorf. Auch dieses Jahr spielt das „Kattenberger Hoftheater“ (KHT) wie gewohnt an zwei Wochenenden im Herbst Theater – in diesem Jahr die „fast tödliche Komödie“ Gerüchte…Gerüchte“ von Neil Somon.
deest-koenecke-1
Spielszene mit Frauke Deest (li.) und Michaela Koenecke in „Gerüchte…Gerüchte…“Foto: priv
Er erzählt die Geschichte des Bürgermeisterpaars Myra und Charlie Brock, das Freunde zu seinem 10. Hochzeitstag eingeladen hat. Nacheinander treffen die Gäste ein. Doch weder Myra noch Charlie sind anwesend. Myra ist spurlos verschwunden und Charlie hat sich selbst angeschossen. Anfangs bemühen sich die Freunde das Verschwinden von Myra und den vermeintlichen Selbstmordversuch des Gastgebers voreinander zu vertuschen, um auch ihren Ruf zu wahren. Dabei verstricken sie sich in immer größere Lügen und eine Katastrophe folgt der nächsten…
Gespielt wird im Gemeindehaus Sinstorf, Sinstorfer Kirchweg 21 am 11,/12. November ab 20 Uhr, am 13. Nov. ab 18 Uhr sowie am 17./18./19. November jeweils ab 20 Uhr. Karten zum Preis von 8 Euro (erm. 6 Euro) gibt es an der Abendkasse, Vorbestellung unter 792 99 67.
Bunt wie ein Regenbogen
Jubiläumskonzert des Jungen Orchesters
(pm)  Unter dem Motto „Bunt wie ein Regenbogen“ bestreitet das Junge Orchester sein 10-jähriges Jubiläum und wird den krönenden Konzertabschluss in Harburg feiern.
Das 2006 als Nachwuchsorchester gegründete Junge Orchester des Hamburg-Orchesters ermöglicht mit seinem aufgeführten Märchen „Das Regenbogenorchester“ die intensive Möglichkeit, den Aufbau eines symphonischen Orchesters mit all seinen Instrumenten zu verstehen und in die Welt der Klänge einzutauchen.
„Finden Sie heraus, was hinter dem rätselhaften „piep, piep, piep“, „tüdeldidüü“ und „tralalalla“ steckt und warum die Igel am See wieder in Ruhe schlafen können“, lädt Dirigentin Franka Tomischat ein.
In der Pause wird es die Möglichkeit geben, mit den Musikern auf „Tuchfühlung“ zu gehen und sich die einzelnen Instrumente näher anzuschauen, nachdem das aus rund 50 Spielern bestehende Orchester sich in vollem Orchesterklang präsentiert.
Jeder ist eingeladen, sich von der Freude der Musiker anstecken zu lassen und ein wunderbares Abschlusskonzert zu erleben. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Spenden zu Gunsten der Musikerförderung sind erbeten.
Das Konzert am Sonntag, 20. November,  beginnt um 15:00 Uhr in der Neuapostolischen Kirche, Wattenbergstraße 23.
Köstliches Naschwerk
Leckeres Handwerk im Freilichtmuseum
Am Sonntag, 6. November, dreht sich im Freilichtmuseum am Kiekeberg alles um köstliches Naschwerk. Von 10 bis 18 Uhr werfen Besucher einen Blick hinter die Kulissen und erfahren, wie die Leckereien entstehen. An den vielen kleinen Marktständen kann probiert und gekauft werden. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 9 Euro, für Besucher unter 18 Jahren ist er frei.
Lakritze, Marmeladen, Fruchtmuse, Sirup, kandierte Blüten oder Stollen –  beim Süßen Sonntag verwandelt sich das Freilichtmuseum am Kiekeberg in ein Paradies für Schleckermäuler.
Rund 25 ausgesuchte Manufakturen und Aussteller zeigen ihr Können und bieten ihre Waren auf dem Süßwaren-Markt an. Jürgen Kanzelmeyer vom Zuckerstudio modelliert filigrane Figuren aus Zucker und gibt damit Einblicke in das aussterbende Handwerk der Zuckerkunst. Die kleinen Kreationen sind sehr lange haltbar, dürfen aber auch sofort verzehrt werden. Besucher erleben außerdem, wie traditioneller Baumkuchen nach altem Rezept entsteht. Für Kinder bietet der Süße Sonntag ein kreatives Bastelprogramm sowie Mitmachangebote in der Lehrküche. Draußen am gemütlichen Lagerfeuer backen die jungen Besucher eigenes Stockbrot.
Der Süße Sonntag findet im Agrarium des Freilichtmuseums statt. Im Obergeschoss widmet sich das Agrarium der Lebensmittelindustrie. Zucker spielt hier eine große Rolle. Die Deutschen vertilgen im Jahr rund 32 Kilogramm Süßwaren. Zusätzlich ist Deutschland Exportweltmeister bei Süßwaren. 2013 verkauften die 220 heimischen Hersteller gut 1,8 Millionen Tonnen Schokolade, Bonbons, Fruchtgummis, Backwaren und Knabberartikel ins Ausland. Der Süße Sonntag bietet einen Einblick in diese spannende und gleichzeitig köstliche Branche.
BUND-Aktionen
Der BUND präsentiert im Rahmen des VIT-Tages am 5.November von 11– 16 Uhr in der Hauptschule Ernst-Moritz-Arndt-Straße seine Umweltarbeit (Kinder- und Jugendarbeit, Insektenschutz, Biotoppflege). Ab 14Uhr schließt sich ein Wildkatzenvortrag an.
Am 12.November ab 10 Uhr findet ein Treffen am Dorfteich Daerstorf    zum Thema Obstbaumschnitt statt.
Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte unter www.bund-neu-wulmstorf.de/kontakt/ anmelden.
Praxisworkshop
Unter dem Motto „Vegan, öko-fair und lecker“  findet der nächste Praxisworkshop von „Neugraben fairändern“ am 25. November von 18 bis circa 22 Uhr statt.  Dinkel-Apfel-Salat, Grünkern-Leinsamen-Bratlinge oder auch Polenta-Apfel-Auflauf: Aus verschiedensten Körnern zaubern die Teilnehmer unter Anleitung der Diplom-Ökotrophologin Martina Glauche vom Ökomarkt e.V. Ungewohntes mit Zukunft
Ort der Veranstaltung ist das bgz Neugraben, Am Johannisland 4.
Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 15 Euro pro Person.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um schnelle Anmeldung per E-Mail gebeten unter: info@neugraben-fairaendern.de.
Grandiose Oktober-Session
„1st class Session“ am 19. November
Die letzte  „1Class Session“ zog Jung und Alt an: 170 Besucher zwischen 20 und 70 Jahren waren völlig aus dem Häuschen, zwei überaus begeisterte Sängerinnen und Bandmitglieder, die sich die Seele aus dem musikalischen Leib spielten und dabei einen Riesenspaß hatten – das war kurz zusammengefasst die grandiose Oktober-Session im Neu Wulmstorfer Jugend- und Veranstaltungszentrum BLUE STAR mit Judith van Hel und Dimi Rompos. Ob eigene Stücke oder Coversongs, von Beginn an bis zur letzten Zugabe zeigten die beiden Sängerinnen im Wechselspiel mit dem fantastischen Publikum und kongenial unterstützt von den Instrumentalisten an Keyboard, Bass, E-Gitarre und Drums ihre hohe Gesangsqualität und ihr besonderes musikalisches Einfühlungsvermögen.
1-class
Die nächste „1st Class Session“ im Jugend- und Veranstaltungszentrum Blue Star geht am 19. November über die Bühne.
Foto: Gemeinde Neu Wulmstorf
Solch ein Erlebnis lädt zum Wiederkommen ein – nicht nur bei den Besuchern. Judith van Hel beispielsweise kann sich gut vorstellen, „in dieser Location vor diesem Publikum“ ihr neues Album zu präsentieren.
Doch nach der „1st Class Session“ ist vor der „1st Class Session“ und es geht Schlag auf Schlag weiter mit dieser unglaublich intensiven Musikveranstaltungsreihe im BLUE STAR. Und zwar am 19. November ab 20 Uhr mit David B. Whitley, einem der ganz Großen der deutschen Soulszene, und mit Rebecca Maas, der „Pippi Langstrumpf des RnB“. Dass bei jeder „1st Class Session“ auch die begleitenden Instrumentalisten namhafte Künstler der internationalen und deutschen Musikszene sind, ist inzwischen kein Geheimnis mehr – dieses Mal sind Robert Kesternich am Keyboard (u.a. bei Billy Ocean und Peter Herbolzheimer), der Drummer Michael Germer (u.a. Roachford und Mousse T.), Cem Firat am Bass (u.a. Me & the Heat und Rick Washington) und Gitarrist Peer Frenzke (u.a. Ian Cussick und Pohlmann) dabei.
Die Botschaft ist also klar: ein „Es-wird-großartig-Musikerlebnis“ gegen die November-Tristesse!
Karten im Vorverkauf kosten 15 Euro zzgl. Gebühr, Restkarten gibt es an der Abendkasse für 19 Euro (dort auch nur ermäßigte Karten für 12 Euro, solange der Vorrat reicht). Vorverkauf in EDEKA Warncke’s Frischecenter, bei PBG in der Bahnhofstraße und in der Gaststätte „Zum Florian“ in Elstorf.
Laternenumzug
Am 13. November sind ab 17 Uhr auf dem Kirchplatz der Katholischen Heilig Kreuz Kirche, An der Falkenbek / Ecke Falkenbergsweg alle Kinder mit ihren Eltern zum traditionellen Sankt-Martins-Laternenumzug eingeladen.
Von dort startet – nach einer  kurzen Einleitung zur Geschichte des Heiligen Martin in der Heilig Kreuz Kirche – der Umzug durch die umgebenden Straßen. Für die musikalische Begleitung sorgt ein Spielmannszug.
Der traditionell vom Elternrat der Katholischen Schule Neugraben (KSN) organisierte Martinsumzug kehrt nach etwa einer halben Stunde wieder auf den Kirchplatz zurück. Dort kann sich am Lagerfeuer sowie mit heißen Würstchen, Punsch und Kinderpunsch aufgewärmt werden.
Der Heilige Martin von Tours lebte der Legende nach  im 4. Jahrhundert. Der Soldat und spätere Bischof teilte uneigennützig seinen einzigen Mantel mit einem Bettler, so dass beide nicht erfrieren mussten. Ihm wird jeweils am Martinstag (11. November) besonders gedacht.
Seelische Gesundheit im Alter
Antidepressionstag im Rieckhof
Zum Antidepressionstag lädt das Harburger Bündnis gegen Depression e.V.  Bürger, Betroffene, Angehörige und Fachleute auch in diesem Jahr wieder ein.
Am 16. November widmen sich Experten dem Thema „Seelische Gesundheit im Alter“. Unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat sich der Verein „Harburger Bündnis gegen Depression“ das Ziel gesetzt, das öffentliche Bewusstsein bezüglich Depressionen zu verbessern. Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen hilft das Bündnis, das Stigma gegenüber Depressionen  zu reduzieren und Selbsthilfegruppen zu fördern. Nicht zuletzt trägt der jährliche Antidepressionstag entscheidend dazu bei.
Im Fokus des Antidepressionstags steht in diesem Jahr der ältere Mensch. In der kostenfreien Informationsveranstaltung berichtet Dr. Claus Wächtler (Vizepräsident der Deutschen Akademie für Psychotherapie im Alter) über Vorbeugung und Behandlung von Altersdepression, Dr. Markus Preiter (Leitender Oberarzt Psychiatrie, Asklepios Klinikum Harburg) widmet sich der Frage: „Wie halte ich mein Gedächtnis fit und werde so spät wie möglich alt?“
Die Veranstaltung „Seelische Gesundheit im Alter“ findet ab 15 Uhr im Rieckhof Harburg (Rieckhoffstr. 12, ) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Lars Eisbär im Stadtteilhaus
Figurentheater am 22. und 23. November
Figurentheater im Stadtteilhaus Neuwiedenthal im Stubbenhof 15 gibt es am 22 November ab16 Uhr und am 23.November ab 15 Uhr.
Präsentiert wird die spannende Geschichte von Lars Eisbär nach dem Kinderbuch von Hans de Beer.
Lars Eisbär hat endlich schwimmen gelernt. Übermütig und voller Stolz springt er immer wieder ins Wasser. Vor lauter Begeisterung merkt er nicht, wie er sich immer weiter vom Land entfernt und auf das weite Meer hinaus treibt.
eisba%cc%88r
Die spannende Geschichte von Lars Eisbär wird im Stadtteilhaus präsentiert.
Foto: ein
Wird es Lars Eisbär schaffen, sich aus dieser Notlage zu befreien? Turbulente Abenteuer vom  Eisbären Lars erwarten die kleinen Zuschauer. Eine spannende Geschichte, zauberhaft inszeniert und liebevoll gespielt von der Figurenspielerin Birgit Neemann, die man in diesem Jahr erneut engagieren konnte.
Das Figurentheater ist für Kinder ab 3 Jahren. Die Dauer beträgt circa 45 Minuten. Der Eintritt kostet 6 Euro pro Person oder 5 Euro im Vorverkauf.  Karten gibt es unter Tel. 040 / 7964206.
Kulturtage/Kulturhaus Süderelbe: TONALI-Festival
Bereits zum dritten Mal organisieren einhundert Hamburger Schüler Konzerte für junge und junggebliebene Hörer in Clubs, Theatern und Kulturhäusern.
In „zwölf.orte / Klassik in deinem Kiez“ spielen junge MusikerInnen unter 21 Jahren in diesem Jahr Klavier; für jeden der zwölf Orte entwickeln die Schülermanager auch Konzertkonzepte mit ihren PatenmusikerInnen zusammen. Es ist ihre Aufgabe, Marketingideen, Werbekampagnen und Durchführungskonzepte zu entwickeln und umzusetzen.
Wie auch im letzten Jahr findet eins der TONALI-Konzerte in der Aula des BGZ Süderelbe, Am Johannisland 4, in Neugraben  statt.
Wer Viktor Soos im Internet aufruft, stößt auf einen jungen Menschen, der eine unglaubliche Laufbahn, viele Musikpreise und Konzertreisen u.a. nach Chile, Finnland, Frankreich, Italien und Tschechien vorzuweisen hat. Als Jungstudent begann er bereits 2014/15 Klavier zu studieren; seit letztem Jahr ist er an der Musikhochschule Lübeck eingeschrieben.
Am Samstag, den 12.11.16, spielt Viktor Soos um 18 Uhr in der Aula des BGZ Süderelbe. Seine Patenschule ist die Stadtteilschule Süderelbe.
Eintrittskarten für € 5,- sind in der Stadtteilschule Süderelbe,, im Kulturhaus Süderelbe und an der Abendkasse erhältlich.
FDP-Parteitag
Ihren 104. Parteitag führt die Hamburger FDP am Samstag, 19. November im Bürgerhaus Wilhelmsburg durch. Gastredner ist diesmal Wolfgang Kubicki, Fraktionsvorsitzender im Landtag von Schleswig Holstein und stellv. Bundesvorsitzender.
Seniorennachmittag
Am 11. November von 14 bis 16 Uhr lädt die SPD Neugraben-Fischbek wieder zu ihrem Seniorennachmittag im Seniorentreff der AWO, Neugrabener Markt 7, ein.
Ursula Schnoor, Vorstandsmitglied der SPD Neugraben-Fischbek, zeigt ihre Fotoschau über das Arboretum Ellerhoop, das nordöstlich von Hamburg gelegen ist und durch seine gärtnerische Anlage und Pflanzenvielfalt besticht.
Viele Bilder und Informationen werden an diesem Nachmittag an die Blütenfülle des Sommers erinnern.
Gäste sind herzlich willkommen.
Kaffee und Gebäck runden den Nachmittag ab.
Frau Holle in Moorburg
„Die Sterntaler“gastieren im Kulturverein
Am 13.November ab 16 Uhr spielt die fahrende Märchenpuppenbühne die Sterntaler im Veranstaltungssaal des Kulturverein Elbdeichs e.V am Moorburger – Elbdeich 249 in Moorburg Frau Holle.
frau-holle
Am 13.November ab 16 Uhr spielt die fahrende Märchenpuppenbühne die Sterntaler im Veranstaltungssaal des Kulturverein Elbdeichs e.V am Moorburger – Elbdeich 249 in Moorburg Frau Holle. Foto. ein
Gespielt wird dies bekannte und beliebte Märchen der Gebrüder Grimm in seiner Originalfassung als 3 Faden-Marionettenspiel, für Kinder ab 4 Jahre.Der Eintritt ist wie immer frei, um eine Spende wird gebeten.
Nach dem Puppenspiel kann man einen Blick hinter die Bühne werfen.
Für das leibliche Wohl gibt’s nach dem Puppenspiel leckere Creps.
Weitere Infos unter www.die-sterntaler.de
osten-maren
Die verschwundene Sonne
Maren Osten
Foto: Thomas Osten
Wie verhalten sich Menschen, wenn die Sonne plötzlich weg ist? Am Montag, 7. November, findet im Kulturverein Alles wird schön, Friedrich-Naumann-Str. 27, ab 19.30 Uhr der zweite Offene Leseabend der Schreibwerkstatt statt. In diesem Rahmen stellt Maren Osten ihren Roman „Als die Sonne verschwand“ vor und zeigt eindrucksvoll, wie die Katastrophe ihre Figuren aus dem Alltag reißt.
Der offene Leseabend ist ein neues Format der Schreibwerkstatt, die seit zwölf Jahren von Kerstin Brockmann geleitet wird. Dabei werden längere Texte und noch nicht abgeschlossene Buchprojekte einem Publikum zugänglich gemacht, das gemeinsam mit den Autoren über ihre Arbeit diskutieren kann. Der Eintritt ist frei.
11. Seeverockfestival
Am 29. Oktober findet das 11. Seeverockfestival im Harburger Rieckhof  statt. Dabei sind die Harburger Lokalmatadoren im
band-o7
Foto priv.
Countrybereich „Celtic Cowboys“ sowie „Jacke wie Hose“ und „Rockenbolle“. Vielen Harburgern dürfte Thorsten Kamrad, jetzt heißt er allerdings Pockels ,noch aus den 70ern als „Mister 2 Meterbassist“ bekannt sein. Mit seiner Band „O7“ (Rock, Americana, Reggae und diversen anderen Stilrichtungen) wird er nach 40 Jahren mal wieder mit Rock, Americana, Reggae und diversen anderen Stilrichtungen  in Harburg auftreten. „O7“  sind Paul Stefanovic: Gitarre, Gesang (Ottersberg, Nds.)
Tine Pockels: Gesang, Geige, Flöte (Ottersberg, Nds.)
Anja Kaphingst: Gesang, Percussion (Wentorf, Schleswig-H.)
Joachim Proxa: Gitarre (Brockel, Nds.), hat sich verabschiedet
Stephan Panther: Gesang, Gitarre, Percussion (Hamburg)
Thommy Unger: Schlagzeug (Ottersberg, Nds.)
Torle Pockels: Bass (Ottersberg, Nds.)
Das Festival fängt wie immer pünktlich um 20 Uhr an.
Psychisch erkrankt?
Bei der Behinderten-AG-Harburg wird  am  Dienstag, 1. November, Ulf Möller vom BHH-Sozialkontor  von 15.30 – 18.00 Uhr in einer Sprechstunde  über das Thema  psychische Erkrankung  informieren und   darüber hinaus über  Wohnen mit Behinderung    im Beratungsbüro der Behinderten Arbeitsgemeinschaft im Marktkauf-Center (1. Stock) beraten.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 Malkurs für Trauernde
Kulturtage Süderelbe/Kulturhaus Süderelbe
Die Kulturtage Süderelbe sind immer für Überraschungen gut. Eins der Highlights ist in diesem Jahr eine Ausstellung, die während der „Chinatime“  vom 7.-25.11.16  im Kulturhaus Süderelbe stattfindet. Eine Künstlergruppe der Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen-Kulturaustausch (GDCK) zeigt nach gemeinsamen Ausstellungen in Nanjing und Wuhu ihre Reiseeindrücke aus China. Erfahrungen und Einflüsse werden dabei auf unterschiedliche Art und Weise reflektiert. Ausgestellt werden Zeichnungen, Grafiken, Fotografien, Aquarelle sowie Mischtechniken im westlichen wie auch im traditionellen chinesischen Stil. Die Vernissage findet am Montag, den 7.11.16, ab 19.30 Uhr statt; die Ausstellung ist zu besuchen montags bis freitags von 10-20 Uhr, Am Johannisland 2, 21147 Hamburg (direkt am S-Bahnhof Neugraben).
Infos: Kulturhaus Süderelbe 040 796 72 22 oder www.kulturhaus-suederelbe.de
Kulturtage Süderelbe/Kulturhaus Süderelbe
Die Kulturtage Süderelbe sind immer für Überraschungen gut. Eins der Highlights ist in diesem Jahr eine Ausstellung, die während der „Chinatime“  vom 7.-25.11.16  im Kulturhaus Süderelbe stattfindet. Eine Künstlergruppe der Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen-Kulturaustausch (GDCK) zeigt nach gemeinsamen Ausstellungen in Nanjing und Wuhu ihre Reiseeindrücke aus China. Erfahrungen und Einflüsse werden dabei auf unterschiedliche Art und Weise reflektiert. Ausgestellt werden Zeichnungen, Grafiken, Fotografien, Aquarelle sowie Mischtechniken im westlichen wie auch im traditionellen chinesischen Stil. Die Vernissage findet am Montag, den 7.11.16, ab 19.30 Uhr statt; die Ausstellung ist zu besuchen montags bis freitags von 10-20 Uhr, Am Johannisland 2, 21147 Hamburg (direkt am S-Bahnhof Neugraben).
Infos: Kulturhaus Süderelbe 040 796 72 22 oder www.kulturhaus-suederelbe.de
Kulturtage Süderelbe:
Christin Neddens & das Oceanside Quartett am 28.10.16 in der Aula des BGZoceanside-quartett
Eine junge musikalische Begabung auf dem Weg nach oben legt einen Zwischenstopp in Neugraben ein: Christin Neddens mit ihrem „Oceanside-Quartett“ spielt ihre Jazz-Drums zusammen mit dem Saxophon von Jonas Schoen-Philbert, dem Bass von Hendrika Entzian und Martin Terenz am Piano in der Aula des BGZ Süderelbe am Freitag, den 28.10.16 ab 19.30 Uhr.
Das Konzert verspricht ungewöhnlich zu werden, denn diese junge Combo ist mit ihren Eigenkompositionen sowohl dem traditionellen Jazz verhaftet als auch modern und tanzbar mit den treibenden Beats vom Funk und Rock der 60er und 70er Jahre.
Christin Neddens hat eine lange Liste hochkarätiger Lehrer vorzuweisen, beginnend an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover über Professoren in Groningen und weiterführend an der University of Southern California. Sie hat auch auf diversen nationalen und internationalen Festivals gespielt und Alben mit den besten jungen Bigbands aufgenommen.
Karten sind erhältlich im Büro des Kulturhauses Süderelbe, im FitHus und an der Theaterkasse im SEZ Neugraben. Abendkasse € 16,-.
Mehr Infos auf www.kulturhaus-suederelbe.de oder Telefon 040 796 72 22.
6. November 2016
Im Rahmen der Kulturtage Süderelbe tritt in der Michaeliskirche Neugraben, Cuxhavener Straße 323, 21149 Hamburg am Sonntag, 6. November 2016 der mehrfach preisgekrönte Kammerchor „Ensemble meridian“ auf (2. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 1998, Sonderpreis für zeitgenössische Musik. anschließend NDR-Rundfunkproduktion).
Der Chor ist auf zeitgenössische Musik spezialisiert, singt aber auch Werke aus Barock und Romantik. Beim derzeitigen Projekt stehen Werke des belgischen Komponisten Kurt Bikkembergs im Mittelpunkt, in denen er Gedichte von Federico García Lorca vertont hat: „Historietas dal viento“ – Geschichten vom Wind. Ich werde zudem eine Eigenkomposition auf der Orgel uraufführen.
A Walk in the Country
/ Mardon-Vaughn-Duo / Konzert am Sonntag, den 6.11.16, 17 Uhr
Die Neugrabener Musiker Ian Mardon (Geige) und Dylan Vaughn (Gitarre) sind auch im vorletzten Jahr bei den Kulturtagen aufgetreten. Wer ihre Songs noch im Ohr hat, wird sich über einen Auftritt der beiden bekannten Neugrabener Musiker freuen. Neue Stücke und die Präsentation ihrer frischen CD machen ihr Konzert spannend.
Das Duo singt und spielt Folk von irisch-amerikanischen Traditionals bis hin zu mitreißenden Eigenkompositionen. Der aus den USA stammende Gitarrist und der kanadische Geiger sind bekannt für ihr schnelles energisches Spiel und ihren unterhaltsamen Präsentationsstil.
Karten: Abendkasse € 12,-, Kinder € 8,-
Das Konzert findet in der Aula der Grundschule Am Johannisland 4 statt.