20.000 Radsportler bei den Cyclassics erwartet

Das Erklimmen der Köhlbrandbrücke gehört zu den Cyclassics einfach dazu und bietet immer wieder tolle Bilder. Foto: VELOTHON / IRONMAN

20.000 Radsportler bei den Cyclassics erwartet
Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen

(au) Wilhelmsburg. Ein Sport-Event jagt das nächste: Während sich dieses Wochenende rund 2.500 Sportler auf zum „Ironman“ machen, stehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 22. Mal der EuroEyes CYCLASSICS am 20. August quasi bereits in den Startlöchern. Rund 750.000 Zuschauer und Fans und mehr als 20.000 Radsportler werden am Veranstaltungswochenende erwartet.
Die EuroEyes CYCLASSICS sind seit 1996 das Hamburger Radrennen für Profis und Jedermann und feierten 2015 ihr 20. Jubiläum. Längst zum Klassiker gereift, finden unter dem Veranstaltungsdach nicht nur Europas größtes Jedermannrennen mit über 20.000 Teilnehmern statt, sondern auch eines von zwei deutschen Profi-Radrennen der höchsten Kategorie UCI WorldTour, mit den besten Radteams und Sprintern der Welt. Hunderttausende begeisterte Zuschauer und Besucher begleiten die Rennen entlang der komplett für den öffentlichen Verkehr gesperrten Strecke. Zudem sorgen ein attraktives Messe- und Rahmenprogramm auf dem Hamburger Jungfernstieg und Rathausmarkt sowie neue Rennformate für eine attraktive Ansprache von Jung und Alt.
So bietet die 22. Auflage der EuroEyes CYCLASSICS ein neues Streckenportfolio, in denen die Teilnehmer aus drei Kursen über 60 Kilometer, 120 Kilometer und 180 Kilometer wählen können. Der neugestaltete Kurs über 120 Kilometer beinhaltet die 100 Kilometer aus den Vorjahren und führt die Teilnehmer über die Köhlbrandbrücke gen Niedersachsen. Die ebenso neue 180-Kilometer-Strecke richtet sich an alle Ausdauerradsportler und orientiert sich stark am Rennen der Radsportelite – inklusive Siegerehrung und authentischem Renncharakter auf dem Kurs.
Sowohl die Jedermänner als auch das Elite-Feld verkehren in diesem Jahr auf der altbekannten CYCLASSICS-Westschleife durch den Westen Hamburgs und den Landkreis Pinneberg/Schleswig-Holstein. Auf der CYCLASSICS-Südschleife kommt es dieses Jahr zu einigen Änderungen. Es geht auf gewohntem Wege durch den Hamburger Hafen bis nach Buchholz. Von dort geht es in diesem Jahr noch weiter in die Heide nach Wesel, in diesem Jahr der südlichste Zipfel der Strecke. Auch der Rückweg gestaltet sich in diesem Jahr anders, denn es geht über Brackel und Stelle an den Elbdeich und entlang der Elbe zurück ins Hamburger Stadtgebiet. Der Bezirk Harburg wird damit in diesem Jahr zum größten Teil umfahren.
Auch bei den Cyclassics ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen, da viele Strecken gesperrt werden. Detaillierte Informationen dazu gibt es unter www.velothon.com/de-de/events/hamburg-cyclassics/das-event/verkehrsinformationen, die Polizei wird ein Info-Telefon unter der Nummer 040 428656565 einrichten, dass am Samstag, 19. August von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 20. August von 6.30 bis 17 Uhr besetzt ist.
Alle weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.velothon.com/de-de/events/hamburg-cyclassics.

Ersten Kommentar schreiben

Meine Ansicht